Zelda-Fan baut eine gigantische hölzerne Hyrule-Karte

Jasmin Peukert

Gamer und Fotograf Mason Drumm erschuf ein erstaunliches Kunsthandwerk, denn er baute eigenhändig eine gigantische hölzerne Hyrule-Karte aus The Legend of Zelda: Breath of the Wild und zollt damit einen hohen Tribut an das Spiel.

Seit über 30 Jahren verzaubert uns der blonde Junge namens Link, der uns in den Spielen auf seine Reisen und Abenteuer mitnimmt. Noch immer erscheinen regelmäßig neue Zelda-Titel, die alle ihre einzigartigen Elemente und Geschichten mit sich bringen. Mason Drumm steckte nun Herzblut in ein massives Projekt, denn er baute eine riesige Hyrule-Karte aus Holz nach, die durch zahlreiche Details viel Tiefe und damit ein 3D-Effekt erhielt.

Wie viele der Fakten sind euch bekannt?

Bilderstrecke starten(23 Bilder)
The Legend of Zelda: 21 Fakten über Zelda, die du wissen musst

Über 60 Stunden Arbeit stecken in der Karte

Über seine eigene Website teilt Mason Drumm die Arbeitsschritte und Entwicklung der Breath of the Wild-Karte, in der insgesamt 65 Stunden Arbeit stecken. Während dieser Zeit schwelgte er, wie er sagt, in Erinnerungen.

Ich machte mich daran, eine handgefertigte topografische 3D-Karte von Hyrule aus Holz und Epoxidharz herzustellen. Jeder Winkel der Karte beherbergt ein Abenteuer oder eine Erinnerung, an die ich mich erinnere, als ich das Spiel mit meiner Frau auf der Nintendo Switch gespielt habe. Es dauerte 65 Stunden Arbeit und über sechs Wochen im Laden meines Vaters, um die Karte fertigzustellen. Es war das erste Mal, dass ich mit Epoxidharz gearbeitet habe, und jetzt, wo es fertig ist und an der Bürowand hinter meinem Schreibtisch hängt, freue ich mich, sagen zu können, dass es eine riesen Freude war, dieses digitale Reich in die reale Welt zu holen“, so Mason.

Habt ihr auch schon einmal etwas aus einem Spiel nachgebaut oder nachgebastelt? Schreibt es uns sehr gerne in die Kommentare.

Hat dir „Zelda-Fan baut eine gigantische hölzerne Hyrule-Karte “ von Jasmin Peukert gefallen? Schreib es uns in die Kommentare oder teile den Artikel. Wir freuen uns auf deine Meinung - und natürlich darfst du uns gerne auf Facebook oder Twitter folgen.

Zu den Kommentaren

Kommentare zu dieser News

* Werbung