Anzeige
Anzeige
Für Links auf dieser Seite erhält GIGA ggf. eine Provision vom Händler, z.B. für mit oder blauer Unterstreichung gekennzeichnete. Mehr Infos.
  1. GIGA
  2. Entertainment
  3. Gaming
  4. Zelda: Tears of the Kingdom – Nintendo lügt euch in einem Punkt an

Zelda: Tears of the Kingdom – Nintendo lügt euch in einem Punkt an

Bei den Schadenswerten für die Waffen nimmt es Nintendo nicht allzu genau. (© GIGA)

Woran macht ihr fest, welche Waffe die stärkste in eurem Inventar ist, wenn ihr The Legend of Zelda: Tears of the Kingdom spielt? Wahrscheinlich am Schadenswert, der direkt nebem dem Waffen-Icon vermerkt ist, oder? Doch so einfach ist das nicht. Denn bei dieser Angabe flunkert euch Nintendo etwas an.

 
The Legend of Zelda: Tears of the Kingdom
Facts 
The Legend of Zelda: Tears of the Kingdom

Zelda: Tears of the Kingdom – Schadenswerte der Waffen stimmen nicht immer

Dass ein oller Zweig weniger Schaden macht als ein gigantischer Zweihänder, muss keinem Spieler erklärt werden. Doch wie sieht das aus, wenn man einen Holzspeer mit Diamantaufsatz mit einem Reiseschwert vergleicht, das mit einem seltenen Monsterteil verbunden wurde? Welche Waffe teilt nun mehr Schaden aus?

Anzeige

Ein Glück gibt es direkt im Inventar von The Legend of Zelda: Tears of the Kingdom einen praktischen Schadenswert, der jeder Waffe zugeordnet ist und euch verrät, wie viele Lebenspunkte ihr mit einem einzigen Treffer euren Widersachern abzieht, richtig? Falsch! Denn wie Reddit-Nutzer fallen_corpse erklärt, stimmen die angegebenen Werte nicht immer mit dem tatsächlichen Schadenspotenzial der Waffen überein.

Stattdessen gibt es bestimmte Multiplikatoren für die einzelnen Waffengattungen, die ihr mit dem angezeigten Basiswert verrechnen müsst:

  • Leichte Waffen: 100 Prozent / 1,00 – der angegebene Schaden entspricht 1:1 dem Schaden im Spiel.
  • Schwere Waffen: 105 Prozent / 1,05 – ihr verursacht bei jedem Treffer 5 Prozent mehr Schaden als angegeben.
  • Speere: 75 Prozent / 0,75 – ein Speertreffer zieht deutlich weniger Lebenspunkte pro Treffer ab, als die Anzeige im Inventar vermuten lässt.
Anzeige

Hier könnt ihr euch den kompletten Post anschauen:

Warum macht Nintendo das?

Die einfache Erklärung: Um die Waffenbalance nicht zu beeinträchtigen. Würden die Speere wirklich so viel Schaden verursachen, wie sie anzeigen, wären sie in den meisten Situationen die mit Abstand stärkste Waffengattung. Denn mit einem Speer kann Link deutlich schneller hintereinander angreifen als mit allen anderen Waffenarten. Der Schaden pro Sekunde (DPS) wäre verhältnismäßig hoch.

Anzeige

Wenn Nintendo jedoch die echten Schadenswerte pro Treffer angeben würde, würden vor allem unerfahrene Spieler denken, dass Speere generell zu wenig Schaden austeilen und sich stattdessen beinahe ausschließlich auf schwere Waffen fokussieren.

Ihr seid gerade erst in euer neues Hyrule-Abenteuer gestartet? Dann solltet ihr euch schleunigst mit diesen 8 praktischen Fusionen vertraut machen:

Eine offizielle Erklärung seitens Nintendo gibt es zwar noch nicht, doch das scheint die aktuell schlüssigste Erklärung für diese Entscheidung zu sein.

Hat dir der Beitrag gefallen? Folge uns auf WhatsApp und Google News und verpasse keine Neuigkeit rund um Technik, Games und Entertainment.

Anzeige