Anzeige
Anzeige
Für Links auf dieser Seite erhält GIGA ggf. eine Provision vom Händler, z.B. für mit oder blauer Unterstreichung gekennzeichnete. Mehr Infos.

Deine erste Adresse für Tipps, Cheats & Komplettlösungen aktueller und beliebter Games - powered by GIGA

  1. GIGA
  2. Entertainment
  3. Gaming
  4. spieletipps
  5. Zelda: Tears of the Kingdom – Alle Türme freischalten

Zelda: Tears of the Kingdom – Alle Türme freischalten

15 solcher Türme könnt ihr in Zelda: Tears of the Kingdom entdecken. (© Screenshot GIGA)

In Zelda: Tears of the Kingdom könnt ihr mithilfe der Türme nach und nach die Karte von Hyrule freischalten. Diese Türme dienen jedoch nicht nur als Kartenfreischalter, sondern auch als praktische Teleportationspunkte, um den Himmel leichter zu erkunden. Es ist deshalb ratsam, die Türme frühzeitig aufzusuchen. In diesem Guide erklären wir euch, wie ihr sie freischaltet.

 
The Legend of Zelda: Tears of the Kingdom
Facts 
The Legend of Zelda: Tears of the Kingdom
Anzeige

Turm in der Gerudo-Hochebene

Dieser Turm hat keinen Eingang, deshalb müsst ihr wieder mit dem Deckensprung von unten in den Turm hineinklettern. Nördlich des Turms befindet sich die Höhle am Elmeda-Plateau. Von dort aus könnt ihr unter den Turm gelangen. Wo genau der richtige Punkt ist, könnt ihr euch im folgenden Video-Guide ansehen.

Zelda Tears of the Kingdom: Turm in der Gerudo-Hochebene freischalten
Zelda Tears of the Kingdom: Turm in der Gerudo-Hochebene freischalten Abonniere uns
auf YouTube

Turm in den Labella-Sümpfen

Dornenranken blockieren den Weg zum Eingang des Turms. Ohne Weiteres könnt ihr die Ranken nicht verbrennen, da es im Gebiet regnet. Schnappt euch deshalb drei lange Holzplatten und klebt sie zusammen. Danach legt ihr die verklebte Holzplatte auf die Gerüste über die Ranken. Das hält den Regen ab und ihr könnt zu eurem Feuerwerkzeug greifen.

Anzeige
Baut eine Überdachung, damit ihr die Ranken beim Turm verbrennen könnt. (Bildquelle: Screenshot GIGA)
Baut eine Überdachung, damit ihr die Ranken beim Turm in den Labella-Sümpfen verbrennen könnt. (Bildquelle: Screenshot GIGA)

Turm im Pappel-Hochland

Der Turm ist defekt und ihr könnt ihn erst einmal nicht aktivieren. Springt in den Brunnen vor dem Turm und ihr werdet den Arbeiter finden, der den Turm reparieren soll. Ihr könnt ihn allerdings von dieser Seite nicht aus seiner Zelle befreien. Begebt euch wieder an die Oberfläche und lauft nach Süden. Sobald ihr die Klippen erreicht habt, gleitet ihr vorsichtig nach unten. Auf der unteren Ebene werdet ihr dann eine Höhle hinter euch entdecken. Geht in die Höhle hinein und stellt euch auf den Schalter, um den Arbeiter zu befreien.

Anzeige
Ihr müsst den Höhleneingang auf der anderen Seite finden, um den Arbeiter befreien zu können. (BIldquelle: Screenshot GIGA)
Ihr müsst den Höhleneingang auf der anderen Seite finden, um den Arbeiter befreien zu können. (Bildquelle: Screenshot GIGA)

Turm am Spähposten

Diesen Turm werdet ihr zwangsläufig aktivieren, wenn ihr der Hauptquest folgt. Das passiert, wenn euch Purah das Parasegel übergibt. Erst danach könnt ihr diesen und alle anderen Türme freischalten.

Turm in der Ebene von Hyrule

Der Turm steht inmitten eines Monsterlagers. Ihr solltet aber problemlos direkt zum Eingang des Turms laufen können. Alternativ schaltet ihr die Gegner aus oder baut euch einen Heißluftballon (oder etwas anders), um euch heimlich ins Lager zu schleichen.

Turm auf dem Tilio-Berg

Der Turm steht in der Mitte eines Sees. Wenn ihr eine Sonau-Rakete im Inventar habt, könnt ihr sie an euren Schild kleben, um schnell rüber zufliegen. Ein Ventilator würde aber auch schon ausreichen, muss euch etwas Auftrieb zu verleihen, damit ihr zur Felswand gelangt. Da diese nicht so hoch ist, könnt ihr auch mit wenig Ausdauer zum Turm klettern.

Anzeige
Etwas Auftrieb von einem Ventilator sollte genügen, um die Felswand zu erreichen, auf dem der Turm steht. (Bildquelle: Screenshot GIGA)
Etwas Auftrieb von einem Ventilator sollte genügen, um die Felswand zu erreichen, auf dem der Turm auf dem Tilio-Berg steht. (Bildquelle: Screenshot GIGA)

Turm am Karuga-Pass

Der Turm wird von Dornenranken umringt. Die Ranken könnt ihr mit einem Feuerobjekt, wie zum Beispiel einer Feuerfrucht, verbrennen.

Turm im Zuzukiki-Schneefeld

Die einzige Herausforderung bei diesem Turm ist der Aufstieg. Wenn ihr aber schon den Windtempel gemacht habt, könnt ihr euch zu einem der Schreine dort im Himmel teleportieren und danach zum Turm im Zuzukiki-Schneefeld fliegen.

Turm in den Deubran-Ruinen

Eine Sonau-Plattform blockiert oben die Öffnung des Turms. Begebt euch mithilfe des Deckensprungs auf eine der anderen Sonau-Plattformen neben dem Turm, auf denen einige Raketen liegen. Platziert die Raketen auf die Plattform und fliegt so nach oben. Schiebt oben die störende Plattform zur Seite und aktiviert danach den Turm.

Eine Sonau-Plattform blockiert die Öffnung des Turms. (Bildquelle: Screenshot GIGA)
Eine Sonau-Plattform blockiert die Öffnung des Turms in den Deubran-Ruinen. (Bildquelle: Screenshot GIGA)

Turm in der Schlucht von Eldin

Die Spitze des Turms ist abgebrochen und deswegen geht die Tür nicht auf. Da der Turm oben freiliegt, müsst ihr von oben in den Turm hineingleiten. In der Nähe des Turms sollten Felsen liegen, die vom Himmel gestürzt sind. Wirkt Zeitumkehr auf so einen Felsen und benutzt ihn als Lift, um die Spitze des Turms zu erreichen.

Nutzt einen Felsen, der vom Himmel gefallen ist, um nach oben zu fahren. (Bildquelle: Screenshot GIGA)
Nutzt einen Felsen, der vom Himmel gefallen ist, um nach oben zu fahren. (Bildquelle: Screenshot GIGA)

Turm auf dem Ulri-Berg

Ein Kakuda hat die Steuereinheit des Turms geklaut. Schießt den fliegenden Gegner mit einem Pfeil ab und tragt das Objekt zurück zum Turm.

Turm im Zorana-Hochland

Der Eingang zum Turm ist von Schlamm bedeckt, sodass ihr nicht eintreten könnt. Werft ein Schleim-Gelee oder eine Wasserfrucht auf den Schlamm, um diesen zu entfernen. Falls ihr nichts davon im Gepäck habt, findet ihr neben dem Turm kleine Bäume, an denen Wasserfrüchte wachsen.

Etwas Wasser hilft, um den Eingang zum Turm vom Schlamm zu befreien. (Bildquelle: Screenshot GIGA)
Etwas Wasser hilft, um den Eingang des Turms im Zorana-Hochland vom Schlamm zu befreien. (Bildquelle: Screenshot GIGA)

Turm auf der Ranelle-Spitze

Beim Turm auf der Ranelle-Spitze gibt es kein Turmrätsel zu lüften. Die Schwierigkeit besteht einzig darin, den hohen Berg zu überwinden und den Turm zu erreichen.

Turm auf dem Sahasra-Hügel

Von dem Rito-Arbeiter erfahrt ihr, dass die Tür des Turms nicht aufgeht. Ihr müsst deshalb unter den Turm kommen und mit dem Deckensprung hineinschwimmen. Am Fuße des Hügels auf dem der Turm steht (nur ein paar Schritte nordwestlich) befindet sich die Höhle am Sahasra-Hügel. Hier findet ihr den passenden Ort dazu. Zerstört nach dem Eingang die brüchigen Felsen und haltet euch rechts, bis ihr genau unter dem Turm seid. Im Turm müsst ihr dann die Holzstöcker links und rechts neben der Schiebetür entfernen. Im nächsten Video könnt ihr euch den genauen Weg ansehen.

Anzeige
Zelda Tears of the Kingdom: Turm auf dem Sahasra-Hügel freischalten
Zelda Tears of the Kingdom: Turm auf dem Sahasra-Hügel freischalten Abonniere uns
auf YouTube

Turm im Gerudo-Tal

Ihr müsst den Arbeiter, der unten beim Lift steht, nach oben zum Turm befördern. Klettert dazu nach oben und schnappt euch neben dem Turm drei Metallkisten. Die Kisten müsst ihr als Gegengewicht für den Fahrstuhl benutzen. Habt ihr das gemacht, wird der Turm repariert und ihr könnt eintreten.

Sorgt mit den Metallkisten für ausreichend Gewicht und zieht so den Lift nach oben. (Bildquelle: Screenshot GIGA)
Sorgt mit den Metallkisten für ausreichend Gewicht und zieht so den Lift nach oben. (Bildquelle: Screenshot GIGA)

 

Hat dir der Beitrag gefallen? Folge uns auf WhatsApp und Google News und verpasse keine Neuigkeit rund um Technik, Games und Entertainment.

Anzeige