Im Herbst wird Apple offenbar ein 6,1-Zoll-iPhone mit „Randlos“-Display, aber herkömmlicher LCD-Technologie veröffentlichen. Das Display soll dabei besonders robust ausfallen – was allerdings auch in Sachen Funktionsumfang einen Nachteil mit sich bringt.

 

iPhone XI

Facts 

6,1-Zoll-iPhone: Randlos-Design, aber mit LCD statt OLED

Neben einem direkten iPhone-X-Nachfolger mit 5,8-Zoll-OLED-Display soll es im Herbst auch ein „iPhone X Plus“ mit 6,5-Zoll-OLED-Display sowie ein günstiges Modell mit 6,1-Zoll-LC-Display geben. Äußerlich wird sich letzteres aber nicht stark vom iPhone-X-Design unterscheiden – trotz LCD-Technologie wird es sich um ein „randloses“ Display mit einer Aussparung für den „Notch“ am oberen Rand handeln.

6,1-Zoll-iPhone: Robustes Display – ohne 3D-Touch-Unterstützung

Der Analyst Ming-Chi Kuo berichtet jetzt, dass das Display aber nicht ausschließlich mit „alter“ Technologie auskommen werde. Stattdessen werde Apple – wie auch bei den neuen OLED-iPhones – auf eine „Cover Glass Sensor“-Technologie setzen, durch die die Touch-Sensoren mit dem Displayglas statt mit dem eigentlichen Display-Panel verbunden wären. Das Display werde dadurch dünner, aber auch leichter und weniger anfällig für Brüche.

Gleichzeitig werde das Display neben dem Touchscreen-Sensor-Film auch eine weitere „Thin-Film“-Sensor-Schicht bekommen – wobei unklar ist, welche Rolle diese erfüllen werde. Jedenfalls werde das Display aufgrund dieser Neuerungen um 15 Prozent teurer ausfallen als herkömmliche LC-Displays. Um die erhöhten Kosten auszugleichen, werde Apple beim 6,1-Zoll-iPhone auf die Unterstützung von 3D Touch verzichten. Neben dem iPhone SE gäbe es dann also ein weiteres aktuelles iPhone, das die drucksensible Technologie nicht unterstützten würde.

Wie ein größeres „iPhone X Plus“ aussehen würde, zeigt übrigens unsere Bilderstrecke.

Apple erwartet hohe Nachfrage für 6,1-Zoll-iPhone

Apple soll sich von dem neuen LCD-iPhone viel versprechen – immerhin würde es mit einem günstigeren Preis einen attraktiven Kompromiss für potentielle Kunden darstellen, denen das iPhone X zu teuer ist, die aber gleichzeitig das Randlos-Design gegenüber dem des iPhone 8 bevorzugen. Aufgrund dessen soll Apple für Herbst besonders viele LC-Displays und weniger OLED-Displays in Auftrag gegeben haben.

Quellen: MacRumors, 9to5Mac, Bildquelle: KGI Research