Motorola One: Preis, Release, technische Daten und Bilder

Robert Kägler

Motorola hat mit dem Motorola One ein neues Smartphone der Mittelklasse mit Android One vorgestellt, das äußerlich einige Designelemente der Konkurrenz aufgreift und mit einem Notch und Glas-Rückseite auf den Markt kommt. Beim günstigen Preis bleibt sich die Tochterfirma des chinesischen Konzerns Lenovo jedoch weiterhin treu. Wir haben alle Informationen zum neuen Motorola One zusammengefasst.

Motorola One: 5,9-Zoll-Display im 19:9-Format

Das iPhone X hat ihn massentauglich gemacht: den Notch! Auch Motorola hat sich entschieden, ein Gerät auf den Markt zu bringen, das dem neuen Trend folgt. Das Motorola One ist mit einem 5,9-Zoll-Display im modernen 19:9-Seitenverhältnis ausgestattet. Der „Max Vision-Display“ genannte LTPS-IPS-Bildschirm löst mit verhältnismäßig niedrigen 1.520 x 720 Pixeln (HD+) auf und liefert 287 ppi. Damit hat man im Vergleich zum ähnlich angesiedelten Moto G6 noch einmal 0,2 Zoll Bildschirmdiagonale draufgelegt.

Sowohl die Front- als auch die Rückseite ist mit 2,5D Corning Gorilla Glass bedeckt und durch P2i-Beschichtung zumindest bei kleineren Spritzern wasserabweisend. Das Motorola One liegt durch die geringe Breite auch gut in kleineren Händen und vermittelt durch das angenehme Gewicht eine gewisse Wertigkeit. Wireless-Charging unterstützt der 3.000 mAh starke Akku zwar nicht, ein 15W-Ladegerät liefert aber schnellen Nachschub mit Motorolas Schnelllademethode „TurboPower™“.

Motorola One: Android One, 4 GB RAM & Dual-Kamera mit Google Lens

Der Fingerabdrucksensor ist elegant im Motorola-Logo auf der Rückseite des Displays untergebracht. Etwas darunter ziert der Schriftzug „androidone“ das Smartphone, denn hier kommt Android 8.1 Oreo nach Googles „Android One“-Kriterien zum Einsatz. Das garantiert ein Bloatware-freies „Stock-Android“-Feeling mit 2 geplanten Versionen-Updates (Android P und Q) sowie 3 Jahre Sicherheitspatches. Angetrieben wird das System durch einen Snapdragon-625-Octa-Core-Prozessor und 4 GB RAM. Der interne Speicher umfasst 64 GB und kann durch eine microSD-Karte erweitert werden.

Trotz Android One bieten die „Moto Experiences“  in Form von Gesten und Kamerafeatures nützliche Zusatz-Features.. Diese sind bereits aus anderen Moto G-Geräten bekannt. Google Lens ist zudem direkt in die Kamera integriert. Fotos nimmt das Motorola One mit einer 12 MP-Hauptkamera (f/2.0) auf, die durch eine 2 MP-Kamera (f/2.4) mit Tiefeninformationen für Bokeh-Effekte versorgt wird. Videos können mit maximal UHD-Auflösung und 30 fps aufgezeichnet werden. Die Frontkamera schießt Selfies mit 8 MP (f/2.2) und einem zusätzlichen Blitz.

Motorola One: Echtes Dual-SIM, NFC USB-Type-C und Radio

Auch wenn Wireless-Charging nicht mit von der Partie ist, bietet das Motorola One einiges an Features, die nicht alle Smartphones liefern. Man muss sich nicht zwischen der microSD-Karte und einer weiteren SIM entscheiden – der Einschub fasst ohne Probleme 2 SIM-Karten und eine micro-SD gleichzeitig. Trotz  des modernen USB-C-Anschlusses ist weiterhin ein 3,5 mm-Kopfhöreranschluss verbaut, der sogar klassischen Radio-Empfang ermöglicht. Für kontaktloses Zahlen über Google Pay ist zudem NFC an Bord.

Motorola One: Technische Daten im Überblick

Display 5,9 Zoll, 1.520 x 720 Pixel
Prozessor 2,0 GHz, Octa-Core, Snapdragon 625, Adreno 506 GPU
Arbeitsspeicher 4 GB RAM
Interner Speicher 64 GB, erweiterbar per microSD-Karte um bis zu 256 GB
Hauptkamera 13 MP (f/2.0-Blende) und 2 MP (f/2.4-Blende)
Frontkamera 8 MP (f/2.2-Blende), Blitz
Software Android 8.1 Oreo (Android One)
Akku 3.000 mAh mit Schnellladefunktion
Konnektivität LTE, WLAN, Bluetooth, GPS, USB-C
Farbe Schwarz, Weiß
Maße 150 x 72 x 7,97 mm
Gewicht 162 Gramm
Sonstiges Fingerabdruckscanner, wasserabweisende Beschichtung, Dual-SIM

Motorola One: Preis und Verfügbarkeit

Das Motorola One ist seit Oktober 2018 für den Einführungspreis von 299 Euro in den Farben Weiß und Schwarz erhältlich. Im Lieferumfang befindet sich neben dem Smartphone und dem Ladegerät zusätzliche eine passende Schutzhülle in „See-Through“-Optik. Neben den üblichen Elektronikmärkten bekommt ihr das Handy auch zum gleichen Preis in beiden Farben.

Im Bereich um 300 Euro ist das neue Smartphone jedoch nicht das einzige Gerät, das einiges zu bieten hat. Besonders Huawei mit dem Mate 20 Lite, P20 Lite und das Honor 8X der Tochterfirma kämpfen um die Gunst der Käufer.

Zu den Kommentaren

Kommentare

Alle Artikel zu Motorola One

  • Motorola One im Test: Pure Mittelklasse mit Unschärfen

    Motorola One im Test: Pure Mittelklasse mit Unschärfen

    Ein leistungsfähiges Handy im edlen Design muss heutzutage nicht mehr viel kosten. Im mittleren Preissegment ist die Auswahl solcher Smartphones groß. Auch das Motorola One kämpft mit neuem Gewand und eigenen Argumenten um die Gunst der Käufer. Wie sich das Motorola One schlägt, erfahrt ihr in unserem Test.
    Robert Kägler
  • Motorola One im Kamera-Test: Dual-Kamera mit Zusatz-Features

    Motorola One im Kamera-Test: Dual-Kamera mit Zusatz-Features

    Für unter 300 Euro bekommt man ein äußerlich solides Smartphone der Mittelklasse. Kompromisse gehen die Hersteller meist bei der Kamera ein. Wir haben einige Bilder geschossen und die Kamera auf Herz und Nieren geprüft. Wie die Bilder geworden sind und wo sich Schwächen offenbaren, seht ihr in der Bilderstrecke.
    Robert Kägler
  • Motorola One in Bildern: Design & Gesamteindruck

    Motorola One in Bildern: Design & Gesamteindruck

    Mit dem Motorola One hat die in den USA ansässige Tochterfirma von Lenovo ein Mittelklasse-Smartphone auf den Markt gebracht, das sich irgendwo zwischen der beliebten Moto G-Reihe und der höherpreisigen Moto Z-Kategorie bewegt. Im Vergleich zum Moto G6 hat sich besonders in puncto Design einiges getan. Wir zeigen das günstige Motorola One in Bildern.
    Robert Kägler 1
  • Dreist abgekupfert: So frech kopiert Motorola das iPhone X

    Dreist abgekupfert: So frech kopiert Motorola das iPhone X

    Motorola könnte eine neue Smartphone-Serie vorstellen und setzt dabei auf das erfolgreiche Design des iPhone X. Von einem Gerät der neuen P-Serie sind jetzt erste Bilder aufgetaucht, die allerdings für Verwirrung sorgen.
    Johann Philipp 4
* Werbung