Fallout 4: Alle Vault-Standorte und Hintergründe zu den Bunkern

Victoria Scholz

Schon im ersten Teil der Fallout-Reihe gab es Vaults. In Fallout 4 könnt ihr fünf davon entdecken. Jeder Bunker hat eine eigene Geschichte – der Grund für diese Vaults ist jedoch immer der gleiche. Die US-Regierung beauftragte Vault-Tec Industries damit, Bunker zu bauen, um einen Teil der amerikanischen Bevölkerung vor einer atomaren Katastrophe zu schützen.

Vorsicht: Manche Hintergrundgeschichten der Fallout 4-Vaults können Spoiler enthalten!

Doch im Laufe der Fallout-Reihe wird dem Spieler klar, dass dies nicht der einzige Grund ist, weshalb das Unternehmen diese Vaults errichten ließ. Dieser Guide soll euch zeigen, wo ihr alle Vaults finden könnt. Zusätzlich erklären wir hier, was ihr in den Bunkern finden könnt.

Fallout 4 jetzt kaufen und alle Vaults entdecken*

Seht hier unseren Test zum Fallout-4-DLC Far Harbor:

Fallout 4: Far Harbor - Test.

Fallout 4 – Diese Vaults gibt es im Rollenspiel

Einen Vault kennt ihr bereits, da ihr in diesem das Spiel beginnt. Er nennt sich Vault 111. Neben ihm gibt es noch fünf weitere, die da wären:

  • Vault 75
  • Vault 81
  • Vault 95
  • Vault 114
  • Vault 118
Beim Fallout-4-DLC Far Harbor könnt ihr noch einen weiteren Vault entdecken. Seinen Fundort und die Geschichte findet ihr weiter unten im Text.

Falls ihr euch also jetzt fragt: Wie viele Vaults gibt es?, können wir nur sagen: Im vierten Teil der Fallot-Reihe gibt es fünf. Insgesamt sind es aber über 120, die entweder in anderen Teilen des Spiels zu finden sind oder zuerst geplant und dann wieder gestrichen wurden. Alle Vaults findet ihr hier:

In fast jedem Bunker in Fallout 4 findet ihr einen Vault-Anzug. Er dient euch am Anfang, um etwas Schaden abzuschwächen. Solltet ihr aber einen besseren Anzug finden, wäre es eine gute Idee, den Vault-Anzug gegen in zu tauschen.

Die Vaults haben keine spezifischen Namen und enden immer mit einer Nummer. Schaut man sich alle Vaults der vorangegangenen Spiele von Fallout im Überblick an, ergeben sie eine (fast) fortlaufende Nummer. Sie beginnt bei 0 und endet mit Fallout 4 bei 114.

Vault 75: Zutritt nur unter 18 Jahren

Diesen Bunker findet ihr direkt unter der Malden Middle School. Vault 75 stellt einen Bunker für Kinder und Heranwachsende dar. Mithilfe von Hormonbehandlungen, genetischen Veränderungen sowie Teststrecken sollten junge Menschen zu stärkeren und intelligenteren Menschen geschaffen werden.

Die Kinder wurden, nach Ausbruch des Krieges, von ihren Eltern getrennt und in den Vault 75 gebracht. Die Erwachsenen wurden oftmals erschossen. Nach dem Erreichen des 18. Lebensjahres wurden die Kinder auf eine nicht benannte Art und Weise „entsorgt“.

Falls es an wissenschaftlichen Mitarbeitern mangelte, konnten einige Heranwachsende hierfür rekrutiert werden. Das findet ihr in diesem Fallout 4-Vault:

Vault 81: Strahlenforschung im Falle eines Falles

Der 81. Bunker befindet sich westlich von Diamond City. Damit ihr hier reinkönnt, müsst ihr drei Fusionskerne mitnehmen. Woher ihr diese Fusionskerne bekommt, lest ihr hier. In diesem Vault wurden Antikörper für Krankheiten erforscht, die im Zusammenhang mit Mutationen bei schwerer atomarer Strahlung stehen.

Es gab einen wissenschaftlichen Teil und einen Trakt der Stufe III, bei dem die Bewohner als Versuchskaninchen für die Versuche herhalten mussten. Dieser Vault durfte nur mit der direkten Ansage von Vault-Tec Industries evakuiert werden. In diesem Fall sollte der Aufseher die Bewohner verbrennen.

Diese Gegenstände findet ihr im 81. Bunker aller Fallout 4-Vaults:

Außerdem findet ihr in diesem Vault auch einen Friseur, bei dem ihr zusätzliche Frisuren für 15 Kronkorken ausprobieren könnt.

Vault 95: Chem-Abhängige hier entlang

Das Postapokalypse-Abenteuer Fallout 4 enthält außerdem Chems, also Drogen. Nehmt ihr sie, könnt ihr abhängig werden. Bereits vor dem Krieg, der die Atombombe nach sich zog, wurden im Vault 95 Chem-Abhängige untergebracht.

Die wissenschaftlichen Mitarbeiter wollten sie in einem isolierten Bunker beobachten und die Auswirkungen von Drogen überwachen. Vault 95 sollte eigentlich bereits in Fallout 3 eine Rolle spielen, wurde aber aus unbekannten Gründen gestrichen und in Fallout 4 verschoben.

Hier könnt ihr folgende Gegenstände finden:

Vault 111: Der Anfang vom Ende

In diesem Bunker startet ihr. Nach und nach entdeckt ihr, dass hier ebenfalls Experimente an Menschen durchgeführt wurden. Die wissenschaftlichen Mitarbeiter untersuchten, welche Auswirkungen der Kälteschlaf auf Personen hat.

Als Kryostase bekannt, testeten die Mitarbeiter, ob Menschen eine längere Zeit unter Kälte überleben können. Jedoch musste das Experiment abgebrochen werden und endete eigentlich mit der Evakuierung nach über 180 Tagen.

Im Vault 111 findet ihr:

  • Pip-Boy
  • Kryolator (Waffe)
  • Holoband-Spiel „Rote Gefahr“
  • 10-mm-Pistole

Vault 111 betreten - Wie geht das?!

Seid ihr einmal aus dem Vault ausgestiegen, könnt ihr wieder hinein. Dies ist zum Beispiel dann hilfreich, wenn ihr die eine der besten Waffen, den Kryolator, holen wollt. Zu Beginn habt ihr nämlich noch keine Meister-Schlossknacker-Fähigkeiten.

Um also Vault 111 zu betreten, müsst ihr einfach in das nahe gelegene Häuschen gehen und auf einen roten Knopf drücken. Danach passiert erst einmal nichts. Geht einfach zur Luke des Vaults und schon gehts nach unten.

Vault 114: Obere Schicht in Stresssituationen

Der 114. Bunker diente als Stresstest für die obere Bevölkerungsschicht. Er wurde als sehr luxuriös beworben – jedoch war das Gegenteil der Fall. Das Sozialexperiment sollte zeigen, wie der „Adel“ in einer ärmlichen Umgebung klarkommt.

Die Mitarbeiter wollten untersuchen, wie die obere Schicht durch Wegnahme von Luxus reagiert und sie damit gezielt in Stresssituationen versetzen. Es gab zwar einen Leiter, der aber anti-autoritär eingestellt war. So konnte beobachtet werden, wie sich der Adel ohne eine Leitung verhält.

Um Vault 114 zu finden, müsst ihr durch die Park Street Station gehen. Den Eingang findet ihr an der nahegelegenen Baustelle. Hier gibt es diese Gegenstände zu finden:

Neuer Vault 118 im DLC Far Harbor

In einer Quest namens Hirntot müsst ihr als Detektiv einen Mordfall auf Far Harbor lösen. Dieser spielt im Vault 118, zu dem ihr Zugang durch einen DLC erhaltet. Hierbei handelt es sich um einen Vault, der nicht richtig fertiggestellt wurde. Natürlich sollte auch hier ein Vault-Tec-Experiment stattfinden, was durch den atomaren Unfall jedoch nicht begann. Vault 118 findet ihr direkt bei Cliff’s Hotel, direkt westlich von Far Harbor.

So findet ihr den Vault:

  1. Nachdem ihr Acadia erreicht habt, könnt ihr mit einem Roboter namens Pearl reden. Sie fragt euch, ob ihr als Detektiv in einem Mordfall ermitteln wollt.
  2. Für diesen Fall müsst ihr zum Vault 118. Entscheidet euch, ob ihr mit Pearl dorthin reisen oder allein zum Hotel gehen wollt.
  3. Lauft ihr mit Pearl zum Hotel, müsst ihr zuerst ein paar Ghule vernichten. Sie führt euch durch das Gebäude bis hin zu roten Türen, hinter denen eine Konsole steht, die euch den Zugang zum Vault ermöglicht.
  4. Der Rest der Quest spielt sich im Vault ab, sodass ihr einige Dokumente durchlesen und dem Mörder auf die Spur kommen könnt.

So überlebt ihr im Survival-Modus von Fallout 4*

Lauft ihr ohne Pearl durch das Hotel, erfahrt ihr in diesem Video, wie ihr zum Vault kommt:

Der Hintergrund von Vault 118

Vault-Tec hatte auch mit diesem Vault wieder ein Experiment vor. So sollten Menschen aus den reichen und armen Schichten hier untergebracht werden, um zu sehen, was passiert, wenn die beiden Klassen aufeinander treffen. So sollte jede Klasse einen speziellen Flügel in diesem besonderen Vault-Hotel bekommen. Der „Reichen-Flügel“ konnte noch fertiggestellt werden. Danach begann jedoch der Krieg, weshalb der letzte Trakt des Vaults unfertig ist. Zum Zeitpunkt des Falls der Atombombe wurde aus dem Experimenthotel jedoch eine Art Unterschlupf für die bereits eingezogenen Insassen. Hierbei handelte es sich um reiche Bewohner des Commonwealth‘. So lebten hier Schauspieler, Künstler, Wissenschafter und Geschäftsmagnaten.

Neben den Insassen gab es einen Aufseher, dessen Schlüssel ihr auch im Laufe der Erkundung von Vault 118 findet. Dieser begang Selbstmord, nachdem sich die Bewohner und Wissenschaftler darauf einigten, ihre Gehirne in Roboter zu pflanzen und ihn in den Wahnsinn zu treiben. Dementsprechend werdet ihr im Vault lediglich Roboter vorfinden.

In Vault 118 findet ihr einen Strand mit Wasser. Dieses enthält keine Strahlung. Füllt ihr es jedoch ab, landet es als dreckiges Wasser in eurem Inventar. Spielt ihr im Survival-Modus, solltet ihr wissen, dass hier ein Bett für euch bereit steht, mit dem ihr speichern könnt.

Mit diesem Loot könnt ihr hier rechnen:

  • Fencebuster: ein spezieller, blauer Baseball-Schläger
  • The Dapper Gent: ein spezieller Hut, den ihr bei Pearl kaufen könnt
  • Vault-118-Overall: ein Overall mit Vault-118-Aufdruck
  • Vault-118-Aufseherschlüssel: öffnet euch die Tür zum Aufseherbüro
  • Sauberer Salzstreuer: eine Variante aus den Vorkriegszeiten, die es nur hier gibt

Lest bei uns auch, wie ihr die Wachhunde im DLC Far Harbor freischaltet und wo ihr alle Ausgaben vom Inselalmanach findet.

Wie gut kennst du Fallout? (Quiz)

Wir haben uns wieder 15 Fragen rund um das Postapokalypse-Rollenspiel Fallout ausgedacht und wollen euch auf die Probe stellen. Habt ihr das Zeug, im Ödland zu überleben?

Hat dir dieser Artikel gefallen? Schreib es uns in die Kommentare oder teile den Artikel. Wir freuen uns auf deine Meinung - und natürlich darfst du uns gerne auf Facebook oder Twitter folgen.

Zu den Kommentaren

Kommentare zu diesem Artikel

* Werbung