Fallout 4 Siedlungsbau: Moral erhöhen, Siedler zuweisen und Aufbau (mit Karte aller Werkstätten)

Christopher Bahner 7

Mit den Werkstatt-Siedlungen und dem Siedlungsbau erwartet euch ein neues großes Feature in Fallout 4, mit dem ihr euch abseits des Postapokalypse-Rollenspiels stundenlang befassen könnt. Gerade zu Beginn erschlagen euch jedoch die Möglichkeiten, weshalb wir euch in unserem großen Guide genau erklären, wie ihr Siedlungen bauen müsst, die Moral erhöht und Siedler richtig zuweisen könnt.

Video: Unser Fallout 4 Siedlungsbau Guide

Fallout 4: Siedlungsbau-Guide.

Fallout 4 jetzt kaufen *

Siedlungen erlauben euch den Aufbau einer neuen Heimat für zahlreiche Wanderer, die im Ödland ein neues Zuhause suchen. Innerhalb der grün markierten Grenzen der rund 30 Werkstatt-Siedlungen im Spiel könnt ihr Schrott abtragen, Strukturen aufbauen und eure Population immer weiter steigern. In unserem großen Siedlungsbau-Guide erfahrt ihr alles zu den Themen Siedlungen bauen, Moral erhöhen und Siedler zuweisen.

 

Bilderstrecke starten
25 Bilder
Ouch, das ging daneben: Die 23 schlimmsten Gaming-Tattoos.

Fallout 4: Siedlungsbau – Standorte aller Siedlungen

Bevor es mit dem Siedlungsbau losgehen kann, müsst ihr einen entsprechenden Ort finden, an dem ihr euch niederlassen dürft. Den ersten findet ihr direkt zu Beginn nach Verlassen des Vaults 111 in Sanctuary. In einer Tutorial-Questreihe erklärt euch Sturges von den Minutemen alles wichtige zu den Werkstatt-Siedlungen. Mehr dazu findet ihr auch in den Tipps und Guide für den perfekten Einstieg in Fallout 4. Darüber hinaus gibt es aber noch 29 andere Orte, an denen ihr euch niederlassen könnt. Auf der Karte unterhalb sind sie alle verzeichnet.

Werkstatt-Siedlungen freischalten

Bevor ihr mit dem Siedlungsbau an einem Standort beginnen könnt, müsst ihr die jeweilige Werkstatt aktivieren, die stets in roter Farbe an irgendeinem Punkt der Siedlung zu finden ist. Jedoch gibt es noch weitere Voraussetzungen, die erfüllt sein müssen.

  • Manche Siedlungen sind von Gangs (Raidern, Gunnern) oder Ödland-Kreaturen besetzt. Eliminiert alle Bedrohungen, um den Ort zum Bau freizuschalten.
  • Einige wenige Werkstatt-Siedlungen könnt ihr einfach so aktivieren.
  • Manche Orte sind bereits bewohnt und ihr könnt euch das Recht zum Ausbau durch Erfüllung von Quests für die Siedler verdienen.
  • Absolviert die Minutemen-Quests, um nach und nach mehr Siedlungen freizuschalten.

Siedlungen bauen: Erste Schritte

Da liegt es nun vor euch, euer erstes Gebiet zum Bebauen. In Werkstatt-Siedlungen könnt ihr innerhalb der grün markierten Grenzen schalten und walten wie ihr wollt. Um mit dem Bau zu beginnen, braucht ihr jedoch Schrott und die darin enthaltenen Basis-Komponenten. Vor Baubeginn konsultiert daher am besten folgenden Guide.

Fallout 4: Schrott verwerten - so findet ihr alle Materialien und Zutaten die ihr braucht

Bevor ihr jetzt wahllos mit dem Siedlungsbau beginnt, beachtet folgende Tipps.

  • Seht euch in einer neuen Siedlung zunächst um und verwertet Schrott, den ihr nicht braucht. Überall liegen meist alte Strukturen, verfallene Bäume oder andere Gegenstände herum, die ihr direkt verwerten und als Materialien zum Bau benutzen könnt.
  • In jeder Siedlung müssen die Anforderungen der Siedler für Essen, Wasser, Energie, Schutz und Betten ausreichend erfüllt sein, damit die Einwohner zufrieden sind und die Moral steigt.
  • Ihr könnt die Werte auch ignorieren. Die Bewohner werden auch ohne eure Hilfe überleben. Wollt ihr jedoch expandieren, solltet ihr alle Werte immer im blauen Bereich halten.
  • Als Faustregel könnt ihr euch merken: Haltet euren Schutz-Wert mindestens so hoch wie die Menge aus Nahrung und Wasser.
  • Betten könnt ihr immer gebrauchen. Sind bereits Betten in einer Siedlung vorhanden, verwertet diese also nicht. Denn eure Population kann immer nur wachsen, wenn genügend Betten für alle da sind.

Nützliche Perks für den Siedlungsbau

Beachtet, dass euch nicht von Beginn an alle Bauoptionen zur Verfügung stehen. Für manche braucht ihr die folgenden Perks.

  • Lokaler Anführer – Beide Ränge ab Level 14 und einem Charisma-Wert von 6: Dies erlaubt euch die Einrichtung von Versorgungsrouten zwischen euren Siedlungen und den Bau von Läden und Arbeitsstationen.
  • Waffenfreak –  Rang 3 ab Level 25 und einem Intelligenz-Wert von 3: Erlaubt euch das Errichten von fortschrittlichen Geschützstellungen wie etwa Raketen-Türme.
  • Wissenschaft – Alle Ränge ab Level 1 und einem Intelligenz-Wert von 6: Erlaubt euch die Herstellung von Hightech-Werkstatt-Objekten (z.B. große Generatoren oder industrielle Wasseraufbereiter).
  • Hacker – Alle Ränge ab Level 1 und einem Intelligenz-Wert von 4: Erlaubt euch weitere Funktionen von vorhandenen Computerterminals in Werkstatt-Siedlungen. So könnt ihr Geschütze fernsteuern oder Lichtquellen koordinieren.
  • Arzt – Alle Ränge ab Level 1 und einem Intelligenz-Wert von 2: Wird zum Bau von einigen besonderen Läden benötigt.
  • Meisterhändler – Rang 2 ab Level 20 und einem Charisma-Wert von 1: Wird zum Bau von einigen besonderen Läden benötigt.

Siedler zuweisen

Viele Werkstatt-Objekte die ihr baut, benötigen einen Siedler, der sich um die jeweilige Ressource kümmert. Dies erkennt ihr daran, dass bei dem jeweiligen Objekt im Fenster ein rotes Vault-Boy-Symbol zu sehen ist. Klickt daher im Werkstatt-Menü auf einen Siedler und anschließend auf die unbesetzte Ressource, um sie zuzuweisen.

Mit dieser Methode könnt ihr Siedlern auch komplexere Aufgaben zuweisen, wie etwa das Besetzen von Wachposten oder das Verwalten von Läden. Siedler, die keiner bestimmten Ressource zugewiesen wurden, widmen sich dem Beschaffen von Schrott und tragen so etwas zum Auffüllen eurer Ressourcen bei. Über das Handelsfenster jedes Einwohners könnt ihr ihnen auch Waffen und Rüstungen in die Hand drücken, damit sie bei Überfällen wehrhafter sind.

Habt ihr den ersten Rang des Perks Lokaler Anführer bereits ausgebildet, bekommt ihr beim Siedler zuweisen auch die Option eine Versorgungsroute einzurichten. Somit wird dieser Siedler zum Reisenden, der sich auf festen Routen zwischen euren Siedlungen bewegt. Auf diese Weise teilen sich eure Siedlungen ein und denselben Vorrat und ihr müsst nicht mehr alles mühsam hin- und herschleppen.

Fallout 4 Cheats: Codes für den God Mode, Munition, Items und mehr

Plünderstation bauen

Die Plünderstation in Fallout 4 findet ihr im Bau-Modus unter Ressourcen und Sonstiges. Sie kostet euch 5x Holz und 3x Stahl – und das jeden Tag. Habt ihr die Station gebaut, müsst ihr einen Siedler zuweisen. Er streift dann umher und plündert Materialien, die er mithilfe eurer täglichen Zahlungen zu wertvollen Items verarbeitet. Sie können sein:

  • Stahl
  • Holz
  • Gummi
  • Beton
  • Nukleares Material
  • Dünger
  • Schrauben
  • Schreibmaschine
  • Stoff

Welche Stoffe tagtäglich in der Plünderstation liegen, wissen wir nicht. Es wechselt sich ab. Schrott wie Stahl und Holz findet ihr öfter, nukleares Material ist da schon selten.

Baut ihr mehrere Plünderstationen und weist sie einem Siedler zu, arbeitet er nicht an beiden. Ihr könnt jedoch mehrere bauen und sie verschiedenen Siedlern zuweisen.

Möchtet ihr einen Siedler zuweisen, klickt auf das Werkstatt-Menü und lauft zu einem Siedler. Wählt ihn aus und geht dann wieder zur Fallout-4-Plünderstation, um zuweisen auszuwählen. Keine Sorge. Der Siedler wird noch nicht gleich damit beginnen. Wollt ihr auf Nummer sicher gehen, müsst ihr noch einmal ins Werkstatt-Menü klicken und dann über den Siedler hovern. Die Plünderstation müsste nun hervorgehoben sein.

Moral erhöhen und Population steigern

Damit eure Bevölkerung zufrieden ist und die Moral steigt, müssen natürlich alle Bedürfnisse der Siedler befriedigt sein. Zudem solltet ihr aber noch folgende Tipps berücksichtigen.

  • Neue Siedler könnt ihr durch den Bau von Radio-Stationen anlocken. Verbindet diesen über ein Kabel mit einem Generator und schon bald trudeln die ersten Bewohner ein.
  • Ihr wollt die Population eines Orts schnell vergrößern? Geht in eure anderen Siedlungen und fordert die dortigen Bewohner auf, in eure Siedlung zu ziehen.
  • Ihr könnt auch eure Begleiter in eure Siedlungen schicken. Sie zählen ebenfalls zur Population, lassen sich aber nicht alle bestimmten Aufgaben zuweisen.
  • Euer Charisma-Wert bestimmt eure maximale Einwohnerkapazität. Eine einzelne Werkstatt-Siedlung kann maximal 10 Einwohner plus 1 Einwohner für jeden eurer Attributspunkte in Charisma beherbergen.
  • Manche NPCs des Commonwealth lassen sich auch in Gesprächen überzeugen in eine eurer Siedlungen zu ziehen.
  • Manche Siedler haben Sorgen oder kleine Aufgaben, denen ihr euch annehmen könnt. Dies hat ebenfalls eine positive Auswirkung auf die Moral.
  • Erfüllt ihr alle Bedürfnisse eurer Siedler, steigt auch ihre Effizienz bei zugewiesenen Aufgaben.
  • Aktiv könnt ihr die Moral steigern indem ihr bei Angriffen zu eurer Siedlung eilt und eine Verteidigung abschließt. Auch die Anwesenheit von Dogmeat steigert die Moral der Leute.
  • Fortschrittliche Gebäude wie Kliniken und Läden für Waffen, Kleider, Essen und Trinken haben ebenfalls einen positiven Effekt auf die Moral.

Fortgeschrittene Tipps für den Siedlungsbau

Seid ihr bereits vertraut mit den Mechanismen in Siedlungen, helfen euch eventuell die folgenden Tipps.

  • Ausgaben der Zeitschrift „Picket Fences“ schalten euch einige spezielle Möbel, Pflanzen, Zäune und sogar Statuen oder Fontänen frei, die ihr in euren Siedlungen errichten dürft. Wir zeigen euch alle Fundorte der „Picket Fences“-Zeitschriften.
  • Ihr könnt die speziellen Flaggen jeder Fraktion zum Bau freischalten, nachdem ihr ihnen beigetreten seid.
  • Geht in Sanctuary in euer Haus aus dem Prolog. Darin befindet sich noch Shauns Babybett, welches ihr verwerten und anschließend in Sanctuary neu aufbauen könnt.
  • Baut auf ordentlichem Fundament. Wollt ihr einen sauberen Look eurer Ortschaften erreichen, macht Gebrauch von Strukturen und erzeugt so einen ebenen Grund.
  • Denkt auch vertikal und baut in die Höhe um Platz zu sparen. So habt ihr mehr Platz zum Anbau von Nahrungsmitteln.

Mods für Fallout 4: Siedlungen ausweiten und Grafik verbessern

  • Eure Siedler machen sich herumliegende Waffen zu Nutze und steigen sogar in leer stehende Powerrüstungen.
  • Eure Brahmins stehen ständig im Weg herum? Dann baut Futtertröge, um sie an einem Ort zu fixieren.
  • Siedlungen am Wasser haben den Vorteil, dass ihr sie mit Wasseraufbereitern optimal zur Wasserversorgung nutzen könnt.
  • Schützt eure Generatoren im Zentrum eurer Stadt und versorgt andere Geräte nach außen hin über Kabel. So könnt ihr eine Stromversorgung in Notsituationen aufrecht erhalten und eure Generatoren vor Angriffe durch Raider besser schützen.
  • Ein hoher Schutzwert macht eure Siedler glücklich. Macht also Gebrauch von automatisierten Geschützstellungen, stellt Wachposten auf und weist bewaffnete Siedler zu oder nutzt sogar Fallen, die ihr über Schalter per Computerterminal steuern könnt.

Wie gut kennst du Fallout? (Quiz)

Wir haben uns wieder 15 Fragen rund um das Postapokalypse-Rollenspiel Fallout ausgedacht und wollen euch auf die Probe stellen. Habt ihr das Zeug, im Ödland zu überleben?

Weitere Themen

Neue Artikel von GIGA GAMES

* gesponsorter Link