Jetzt kommt's ganz dicke: Eine Anwaltskanzlei überlegt Bethesda wegen Fallout 76 zu verklagen. Hilfe erhoffen sie sich von Reddit-Nutzern.

 

Fallout 76

Facts 
Fallout 76

Es scheint, als würde Bethesda Fallout 76 so richtig um die Ohren fliegen. Fallout-Fans regen sich über den Multiplayer-Spin-Off auf und kritisieren, es sei nicht mehr Fallout. Kritiker gestehen dem Spiel nicht mal eine Seele oder ein Herz zu. Nun will sich eine Anwaltskanzlei der Sache annehmen und prüfen, ob rechtliche Schritte gegen die Firma wegen betrügerischer Praktiken möglich sind, wie sie auf Reddit verkündet.

Auch im neuen RUSH geht es um Fallout 76.

RUSH - Der Gaming-Podcast: Töten in Spielen // Hitman 2 // Fallout 76

In Ordnung, lasst uns einen Schritt zurückgehen und von vorne anfangen: Am 14. November erscheint Fallout 76. Schon während der geschlossenen Beta-Phase davor werden erste Stimmen aus der Spielerschaft laut, die das Spiel schlicht öde und schrecklich finden. Dann trudeln langsam aber bedrohlich die ersten Wertungen ein. Auf Metacritic stürzt anfangs die Durchschnittswertung auf unter 50 Prozent – dann kraxelt sie auf glatte 50 Prozent wieder hoch. Fröhlich war Bethesda darüber wohl trotzdem nicht.

Nun meldet sich die Anwaltskanzlei Migliaccio & Rathod LLP auf Reddit und fragt die Nutzer nach ihren Erlebnissen: Wer der PC-Spieler habe das Spiel gekauft, wolle es zurückgeben, doch dies sei nicht möglich? Grund der Frage ist, dass die Firma davon ausgeht, dass es durchaus nicht rechtens wäre, ein verbuggtes und damit nahezu unspielbares Game zu verkaufen und erst im Nachhinein einen riesigen Patch zu veröffentlichen. Noch ist es nicht klar, ob die Anwaltskanzlei wirklich einen Fall hat. Aber was Bethesda momentan am wenigsten gebrauchen könnte, wäre eine Spielerschaft und eine Anwaltskanzlei, die den Entwickler wegen Fallout 76 verklagen würde.

So ist dein Start im Ödland sicher und erfolgreich.

Bilderstrecke starten(11 Bilder)
Fallout 76: 10 Tipps für einen erfolgreichen Start im Ödland

Was hältst du davon, dass nun eine Anwaltskanzlei gegen Bethesda vorgehen will? Findest du das gerechtfertigt oder sollten die Firma und einige Fallout-Fans mal halblang machen – schließlich gibt es viele Spieler, die momentan gerne und einigermaßen bugfrei spielen können? Verrate uns deine Meinung in den Kommentaren.

Daniel Kirschey
Daniel Kirschey, GIGA-Experte.

Ist der Artikel hilfreich?