Für Links auf dieser Seite erhält GIGA ggf. eine Provision vom Händler, z.B. für mit oder blauer Unterstreichung gekennzeichnete. Mehr Infos.

    S.T.A.L.K.E.R: Shadow of Chernobyl

    Jonas Wekenborg

    Mit S.T.A.L.K.E.R: Shadow of Chernobyl - oder schlicht: Stalker - glückte den Entwicklern von GSC Game World ein wahrer spielerischer Volltreffer. Angesiedelt in das postapokalyptische Areal um den ehemaligen Atommeiler Tschernobyl, ist es eure oberste Aufgabe, zu überleben.

    S.T.A.L.K.E.R. Shadow of Chernobyl Trailer - GIGA

    S.T.A.L.K.E.R.: Shadow of Chernobyl

    Stalker: Shadow of Chernobyl ist ein Meilenstein des Action/Rollenspielgenres und einer der größten Erfolge der russischen Entwicklungsszene. Ihr seid ein Stalker, eine Art Wanderer in dem seit dem Unfall in Tschernobyl weiträumig abgesperrten Areals rund um das Atomkraftwerk, das nun als „Die Zone“ bekannt ist. Die Stalker suchen nach vergessenen Schätzen und sondieren das Areal.

    Doch das ist nicht ungefährlich, denn seltsame Naturphänomene und nicht zuletzt zahlreiche Mutanten setzen den Stalkern zu. Doch selbst unter den Stalkern und den Resten der dortigen Armeen gibt es Spannungen und die einzelnen Splittergruppen bekämpfen sich zuweilen bis aufs Blut. In Stalker: Shadow of Chernobyl steht ihr mitten zwischen ihnen, müsst euch um bessere Ausrüstung, Geld und nicht zuletzt euren Auftrag, Strelok zu finden, kümmern.

    S.T.A.L.K.E.R.: Shadow of Chernobyl Demo

    Die kostenlos zum Download bereitgestellte Demo von Stalker: Shadow of Chernobyl beinhaltet den Multiplayer-Part des Spieles. Dieser erlaubt es euch, euch mit dem Kampfsystem und der stimmungsvollen Grafik vertraut zu machen.

    S.T.A.L.K.E.R.: Shadow of Chernobyl Systemanforderungen

    • Betriebssystem: Windows XP oder höher
    • Prozessor: Pentium 4 mit 2 GHz oder Athlon XP 2200+
    • Arbeitsspeicher: 512 MB RAM
    • Grafikkarte: Nvidia GeForce 5700, ATI Radeon 9600
    • Festplattenspeicher: 10 GB

    Zu den Kommentaren

    Kommentare zu diesem Spiel