Yennefer und Triss – Welche macht das Rennen?

Jürgen Stöffel 3

Wer bislang nur die rothaarige Triss Merigold als des Hexers große Liebe kannte, sollte sich den folgenden Abschnitt durchlesen.

The Witcher 3: Wild Hunt deutsche Synchronisierung.

Die Situation für Geralt und Yennefer ist zu Beginn von The Witcher 3: Wild Hunt mächtig verworren. Geralt, der ja bisher an Gedächtnisschwund litt, erinnert sich endlich an Yennefer und erfährt, dass sie noch lebt. Doch mittlerweile hat die Magierin Triss Merigold, Yennefers beste Freundin, sich an den Hexer herangemacht und mehr als nur einmal mit ihm das Bett geteilt.

Triss hat dies nicht aus Bosheit getan, sie scheint den Hexer tatsächlich zu lieben und fairerweise muss man anmerken, dass niemand – weder Geralt noch Triss – wussten, dass Yennefer überhaupt noch lebt. Jetzt ist sie allerdings wieder da und Geralt muss sich schließlich entscheiden, welcher der beiden Schönheiten er sein Herz schenken will. Denn dass die eitle Yennefer ihren Hexer auf Dauer teilen möchte, ist eher unwahrscheinlich: Wir wollen übrigens von euch wissen, für welche der beiden ihr euch entscheiden würdet. Macht dazu einfach bei unserer Umfrage zu Triss oder Yennefer mit.

Folgt ihr den Büchern, liegt die Antwort allerdings klar auf der Hand: Geralt würde sich ohne Frage immer für Yennefer entscheiden, zu der er in den Romanen eine tiefe Beziehung führt. Triss dagegen sieht er hier immer nur als Freundin und kleine Schwester, nie aber als Geliebte.

Wie sieht Yennefer in The Witcher auf Netflix aus? Werft selbst einen Blick auf sie:

Bilderstrecke starten(10 Bilder)
The Witcher: Das ist die Besetzung der Netflix-Serie

Yennefer in The Witcher 3: Wild Hunt finden

Ihr wollt Yennefer in CD Projekt Reds The Witcher 3 so schnell wie möglich finden? Das dürfte kein Problem sein, denn im Spiel startet die Hauptquest so gut wie direkt mit der Suche nach ihr. Schon die zweite Hauptmission endet darin, dass ihr Yennefer findet – folgt einfach den Aufgaben in eurem Tagebuch, und ihr könnt sie wirklich nicht verfehlen.

Zu den Kommentaren

Kommentare zu diesem Artikel

* Werbung