Google will ausmisten: Pixel-Serie vor Kahlschlag

Simon Stich

Google dünnt sein Create-Team aus, das bislang für Laptops und Tablets verantwortlich war. Für Fans von Pixelbook und Pixel Slate sind das keine guten Nachrichten. Ob Google in Zukunft überhaupt noch weitere Produkte dieser Art veröffentlichen will, ist mehr als nur fraglich. Das Pixel Slate ist wohl einfach kein großer Erfolg geworden.

Google will ausmisten: Pixel-Serie vor Kahlschlag
Bildquelle: GIGA.

Google: Keine eigenen Laptops und Tablets mehr?

Einem Bericht von Business Insider India zufolge hat Google in den vergangenen zwei Wochen einen Kahlschlag beim hauseigenen Create-Team durchgeführt. Es sollen „mehrere Dutzend“ Mitarbeiter aufgefordert worden sein, sich einen anderen Job innerhalb des Mutterkonzerns Alphabet zu suchen. Nach Angaben eines Mitarbeiters soll das Team bereits einige neue Produkte in Planung gehabt haben. Ob diese nun weiterentwickelt werden, darf bezweifelt werden. Google selbst hat auf eine entsprechende Anfrage von Business Insider India nicht geantwortet.

Ein Grund für die Ausdünnung der Hardware-Division wurde bislang nicht genannt. Zuletzt hatte das Team im Oktober 2018 das „Premium-Tablet“ und Hybrid-Modell Pixel Slate mit Chrome OS auf den Markt gebracht, das sich mit dem Pixel Slate Keyboard (199 US-Dollar) und Pixelbook Pen (99 US-Dollar) erweitern ließ. Der Erfolg ist aber wohl ausgeblieben, was an der eher bescheidenen Ausstattung gelegen haben könnte. Das Top-Modell des Pixel Slate ist mit einem Preis von 1.599 US-Dollar auch nicht gerade günstig.

So bewirbt Google das Pixel Slate:

Google Pixel Slate: Großes Tablet mit Chrome OS (Herstellervideo).

Derzeit ist noch unklar, ob Google die Pixel-Reihe nun komplett einstampft oder lediglich seltener neue Produkte herausbringt als zuvor. Der Misserfolg des Pixel Slate dürfte aber keine Auswirkungen auf den Smartphone-Bereich des Konzerns haben. Mit einem Nachfolger des Google Pixel 3 (XL) ist also weiter zu rechnen.

Hersteller verabschieden sich von Android-Tablets

Schon seit längerer Zeit ist zu beobachten, dass sich Hersteller immer mehr von der Produktion von hochwertigen Android-Tablets verabschieden. Samsung und Huawei gelten nach dem wahrscheinlichen Rückzug Googles als die letzten verbliebenen Hersteller, die noch eine Zukunft in diesem Markt sehen.

Welche Tablets verkaufen sich in Deutschland am besten? Findet es heraus in der Bilderstrecke:

Bilderstrecke starten
11 Bilder
Top 10: Die aktuell beliebtesten Tablets in Deutschland.

Sollte Google nun auch keine neuen Tablets mit Android / Chrome OS mehr produzieren wollen, könnte das als warnendes Signal an andere Hersteller gewertet werden. Wenn selbst der Android-Hersteller nicht mehr an die Zukunft solcher Produkte glaubt, dürfte es anderen Produzenten sicher schwerer fallen, weiter Investitionen in diesem Bereich zu tätigen.

Zu den Kommentaren

Kommentare zu dieser News

Weitere Themen

* Werbung