iPad-Nacken: Studie deckt größte Gesundheitsgefahr durch Tablets auf

Florian Matthey

Gibt es eine „Tablet-Krankheit“? Einer US-Studie zufolge haben zumindest zwei Drittel (!) aller Tablet-Benutzer dieselben Beschwerden – und Frauen sind deutlich häufiger betroffen als Männer. Was steckt dahinter?

Tablet-Benutzung macht Schultern und Nacken zu schaffen

Tablets wie das iPad machen unserem Nacken zu schaffen. Eine Studie der University of Nevada in Las Vegas hat Tablet-Benutzer an der Universität befragt und herausgefunden, dass 65,4 Prozent von ihnen – also fast zwei Drittel – Schulter- und Nackenbeschwerden haben. Das interessanteste Detail ist, dass 70 Prozent der Betroffenen Frauen sind.

Bilderstrecke starten(8 Bilder)
Tech-Gadgets 2019: Das wollen sich die Deutschen kaufen

Das Problem ist, dass wir Tablets gerne so verwenden, dass es unserem Hals nicht gut tut. Wer in Bus und Bahn das Tablet auf dem Schoß liegen hat und nach unten guckt, also den Kopf letztendlich über die Schultern hinweg nach unten hängen lässt, belastet seine Schultern und die Halswirbelsäule.

„Tablet-Krankheit“: Warum vor allem Frauen betroffen sind

Dass Frauen öfter betroffen sind als Männer, liegt offenbar wiederum daran, dass sie ihr Tablet gerne benutzen, während sie auf dem Boden sitzen: 77 Prozent der befragten Frauen nannten diese Gewohnheit, jedoch nur 23 Prozent der Männer. Die Beschwerden sind bei einigen der Betroffenen tatsächlich ernst zu nehmen: Zwar haben 55 Prozent nur moderate Symptome; 15 Prozent hätten jedoch aufgrund der Beschwerden Probleme beim Schlafen.

„Tablet-Krankheit“: Das sind die Gegenmaßnahmen

Am „gesündesten“ ist die Tablet-Nutzung dann, wenn sie an einem Tisch geschieht. Auch die „Couch-Haltung“, die ihr auf dem Bild oben seht, dürfte okay sein, da der Benutzer auch dann nicht nach unten blickt. Bei einer Tisch-Benutzung sollte das Tablet allerdings auch nicht aufliegen – stattdessen sollte es aufrecht stehen, so dass der Benutzer möglichst neutral geradeaus sehen kann. Hierfür gibt es sogar Ständer, die das Tablet auf eine ergonomische Höhe anheben. Bei Amazon gibt es da recht .

Das aktuelle 9,7-Zoll-iPad seht ihr hier im Test:

Apple iPad 9.7 (2018) im Test.

Wer keine Lust auf solche Konstruktionen hat, sollte, so der Ratschlag der Studienleiter, zumindest alle 15 Minuten eine Pause einlegen und in dieser Zeit nicht mehr so starr nach unten schauen. Denn die wenigsten Betroffenen wollen die Tablet-Benutzung ganz aufgeben – trotz der Beschwerden.

Quelle: Journal of Physical Therapy via PhoneArena

Zu den Kommentaren

Kommentare zu dieser News

* Werbung