Anzeige
Anzeige
Für Links auf dieser Seite erhält GIGA ggf. eine Provision vom Händler, z.B. für mit oder blauer Unterstreichung gekennzeichnete. Mehr Infos.
  1. GIGA
  2. Tech
  3. Android
  4. Google Pixel Watch 2 im Test: Mehr als eine kostenlose Zugabe

Google Pixel Watch 2 im Test: Mehr als eine kostenlose Zugabe

Google hat bei der Pixel Watch 2 viele Nachteile der ersten Pixel Watch beseitigt. (© GIGA)

Google hat mit der ersten Pixel Watch den Grundstein für eine rosige Zukunft im Smartwatch-Geschäft gelegt. So lautete mein Test-Fazit. Nun ist die zweite Generation da, die ich in den letzten Wochen in meinem Alltag nutzen konnte. Kann die neue Generation mehr überzeugen oder ist die Pixel Watch 2 einfach eine nette Zugabe zum Pixel 8 Pro gewesen?

 
Google
Facts 
Anzeige

Google Pixel Watch 2 im Test: Fazit

GIGA-Wertung: 7.5 / 10

Die Pixel Watch 2 wurde von Google im Vergleich zur ersten Generation an den wichtigsten Stellen verbessert. Dazu zählt in erster Linie die Akkulaufzeit, die sich im Grunde verdoppelt hat. Gleichzeitig lässt sich die Smartwatch schneller und zuverlässiger laden, da ein neues Befestigungssystem genutzt wird. Zudem arbeitet die Uhr durch den neueren Prozessor viel schneller und die Werte der Sensoren sind sehr genau.

Optisch hat sich im Vergleich zur ersten Pixel Watch nichts getan und auch die Software mit der aufgezwungenen Fitbit-Integration wirkt nicht wirklich einheitlich. Apple macht das viel besser. Die Pixel Watch 2 ist im Grunde die Smartwatch, die Google vor einem Jahr hätte auf den Markt bringen müssen. Ganz mithalten kann die Uhr mit Apple, aber auch Samsung nicht.

Den Preis von 399 Euro für die WiFi-Version und 449 Euro für die LTE-Version der Pixel Watch 2 empfinde ich als etwas zu hoch. Viele haben die Uhr als kostenlose Beigabe beim Kauf des Pixel 8 Pro bekommen. Das war auf jeden Fall ein starker Deal. Der Preis muss mit der Zeit sinken, sodass der Kauf der Pixel Watch 2 attraktiver wird. Und das tut er auch, wie man an der aktuellen Entwicklung sieht:

Google Pixel Watch 2 - das Beste von Google und Fitbit – Herzfrequenzmessung, Stressmanagement, Sich
Google Pixel Watch 2 - das Beste von Google und Fitbit – Herzfrequenzmessung, Stressmanagement, Sich
Preis kann jetzt höher sein. Preis vom 01.03.2024 22:32 Uhr

Vorteile:

  • Display
  • Verarbeitungsqualität
  • Sensoren
  • Leistung
  • Update-Garantie
  • Akkulaufzeit
  • Ladegeschwindigkeit

Nachteile:

  • Preis-Leistungs-Verhältnis

Unverändertes Design

Pixel Watch 2 im Hands-On
Pixel Watch 2 im Hands-On Abonniere uns
auf YouTube

Google bleibt dabei, die Pixel Watch der zweiten Generation gibt es im gleichen Design wie die ersten Generation. Das Display fällt dabei relativ klein aus, die Bildschirmränder sind immer noch ziemlich breit und das Gehäuse sehr abgerundet. Dieses Mal setzt Google aber auf Aluminium statt Edelstahl. Einen wirklich großen Unterschied bei der Materialanmutung konnte ich nicht feststellen.

Anzeige

Auch die Pixel Watch 2 ist extrem hochwertig verarbeitet, liegt gut am Handgelenk und sieht absolut unspektakulär aus. Am Handgelenkt nimmt man die Farbe des Gehäuses kaum wahr, da sich das Displayglas stark über die Kante zieht. Nur die Krone sticht in dem jeweiligen Ton hervor und macht Eindruck. Ich persönlich trage die kleine und leichte Uhr sehr gern, weil sie eben kaum auffällt. Sie ist aber wohl nichts für einen maskulinen Auftritt.

Die Armbänder lassen sich wie bisher sehr einfach abnehmen und auswechseln. Die Auswahl an neuen Armbändern ist bei Amazon sehr groß, sodass ihr euch einen eigenen Stil schaffen könnt (bei Amazon anschauen). Ich finde die originalen Armbänder aber am besten, weil sie mir ideal passen. Es drückt nichts und der weiche Kunststoff liegt angenehm am Handgelenk an. Generell muss ich einfach sagen, dass ich es wirklich gut finde, dass ich die Pixel Watch 2 beim Tragen fast gar nicht wahrnehme.

Anzeige

Neuer Ladeanschluss

Mit den vier Pins rastet die Google Pixel Watch 2 ordentlich im Ladepuck ein und lädt sicher. (Bildquelle: GIGA)

Als ich die Pixel Watch 2 am Ladegerät der Pixel Watch 1 laden wollte, ist mir der wohl größte äußerliche Unterschied aufgefallen. Das funktioniert nämlich gar nicht mehr. Es kommt dieses Mal eine neue Ladelösung mit vier Pins auf einem etwas kleineren, aber dickeren Ladepad zum Einsatz.

Beim Test der Pixel Watch 1 hatte ich bemängelt, dass das Laden manchmal nicht funktioniert hat. Genau dieses Problem ist bei der Pixel Watch 2 Geschichte. Die Uhr rastet ordentlich ein und die Kontakte sitzen bombenfest. Im ganzen Testzeitraum hatte ich keinen fehlerhaften Ladeversuch. Großes Lob an Google, dass das Problem so schnell behoben wurde.

Gleichzeitig hat Google die Ladegeschwindigkeit der Pixel Watch 2 spürbar erhöht. In knapp über einer Stunde ist die Smartwatch komplett voll. Da ich sie nie wirklich leer mache, geht es auch viel schneller. Zwischendurch kurz aufladen funktioniert im Vergleich zum Vorgänger deutlich besser.

Anzeige

Spürbar höhere Akkulaufzeit

Einer der größten Kritikpunkte an der Pixel Watch 1 war die Akkulaufzeit. Ich kam mit der Uhr teilweise nicht über den Tag. Mit der Pixel Watch 2 ist das überhaupt kein Problem. Selbst mit eingeschaltetem Always-On-Display kam ich locker über den Tag und hatte noch eine Reserve über. Und das auch dann, wenn ich lange mit dem Rad unterwegs war und das GPS zum Tracking genutzt habe.

Aktuell hält die Uhr bei mir über zwei Tage – aber mit ausgeschaltetem Always-On-Display. Die Pixel Watch 1 hat so nicht einmal einen Tag geschafft. Das tägliche Laden entfällt und ist nur noch alle zwei Tage nötig.

Zuverlässige Sensoren

Die neuen Sensoren der Google Pixel Watch 2 messen sehr genau. (Bildquelle: GIGA)

Die bereits vorhanden Sensoren und Funktionen arbeiten weiterhin sehr gut. Hinzugekommen sind drei neue Sensoren, die die Herzfrequenz noch genauer überwachen, die Hauttemperatur messen und den Stress jederzeit im Blick behalten können. Damit werdet ihr über euren gesundheitlichen Zustand noch genauer informiert. Grundsätzlich bleibt es bei den bekannten Funktionen wie Messung der Herzfrequenz, des Blutsauerstoffs oder der Möglichkeit zur Erstellung eines EKGs. Auch die Analyse des Schlafs ist möglich.

Genau wie bei der Pixel Watch 1 ist die Software aber immer noch ziemlich zerklüftet. Es gibt nämlich die Google-Apps und die von Fitbit. Auch das Abo für die genauere Analyse ist weiterhin vorhanden. Da muss Google endlich einen Weg finden, der benutzerfreundlicher und einheitlicher ist. Meiner Meinung nach funktioniert dieser Weg nicht mit Fitbit, sondern wie bei den Pixel-Handys nur über Google-Dienste.

Anzeige

Performance ist noch besser

In der Pixel Watch 1 hatte Google einen relativ alten Prozessor verbaut, der zwar für eine solide Performance gesorgt hat, aber auch nicht wirklich herausragend war. Die Pixel Watch 2 hat einen neuen Prozessor erhalten und den spürt man an allen Ecken und Enden. Plötzlich liegen Welten zwischen der ersten und zweiten Generation bei der Performance. Hier hat Google definitiv an der richtigen Stelle nachgebessert.

Die Update-Garantie wird bei der Pixel Watch 2 im Vergleich zur Pixel Watch 1 im Übrigen nicht verbessert. Es bleibt bei drei Jahren und unregelmäßigen Updates. Wenn man auf das Pixel 8 Pro (Test) schaut, das sieben Jahre Software-Updates erhält, ist das einfach zu wenig. Es wirkt so, als ob Google nicht so wirklich an seine Pixel-Uhren glauben würde.

Google Pixel Watch: Wertung

KategorieWertung (max. 10)
Nachhaltigkeit6
Design und Verarbeitung7
Display8
Tragekomfort und Bedienung8
Software7
Fitness-Modi8
Akku8
Gesamt7.5

Hinweis: Die Kategorie „Nachhaltigkeit“ wird zu 10 Prozent auf die Gesamtnote gerechnet.

Anzeige