Anzeige
Anzeige
Für Links auf dieser Seite erhält GIGA ggf. eine Provision vom Händler, z.B. für mit oder blauer Unterstreichung gekennzeichnete. Mehr Infos.
  1. GIGA
  2. Tech
  3. Android
  4. Android Auto nachrüsten: So geht es bei jedem Fahrzeug

Android Auto nachrüsten: So geht es bei jedem Fahrzeug

© Getty Images / Ratchat
Anzeige

„Android Auto“ ist eine Anwendung, mit der man viele Funktionen eines Android-Smartphones auf das Entertainment-System in Fahrzeugen übertragen und dort bedienen kann. Mit einigen Handgriffen und dem entsprechenden Zubehör kann man Android Auto nachrüsten. Das sollte bei Fahrzeugen aller namhafter Hersteller wie VW, BMW oder Audi funktionieren.

Bei vielen modernen Fahrzeugen ist Android Auto bereits ab Werk eingerichtet und verfügbar. Fehlt das System, kann man es nachträglich in sein Auto integrieren.

Anzeige

Android Auto nachrüsten: So geht es mit Infotainment-System oder Autoradio

Hat das Fahrzeug bereits ein Entertainment-System, lässt sich Android Auto meist nachträglich darauf freischalten. Dafür ist jedoch ein kostenpflichtiges Update durch den Fahrzeug-Hersteller notwendig. Die Kosten hierfür liegen meist im niedrigen bis mittleren dreistelligen Euro-Bereich. Alternativ tauscht man das Entertainment-System beziehungsweise Autoradio mit einem kompatiblen Gerät aus. Will man ein normales Radio ersetzen, sollte man darauf achten, dass der Schacht groß genug ist, um ein passendes Entertainment-Setup stattdessen einzubauen. Ist der Schacht zu klein, gibt es auch platzsparende Android-Auto-Gerät mit einem ausfahrbaren Display. Diese Lösungen kann man nutzen:

Wireless Apple CarPlay&Android Auto, Tragbares Autoradio, 9,33 Zoll
Das Produkt ist nicht mehr verfügbar. Zuletzt geprüft: 21.06.2024 23:57 Uhr
Autoradio mit Android Auto
Autoradio mit Android Auto
Preis kann jetzt höher sein. Preis vom 21.06.2024 21:04 Uhr
KENWOOD DMX7722DABS Digital Media AV-Receiver mit Android Auto
KENWOOD DMX7722DABS Digital Media AV-Receiver mit Android Auto
Preis kann jetzt höher sein. Preis vom 21.06.2024 21:18 Uhr

Technisch weniger versierte Nutzer sollten den Einbau von einem Fachmann oder einer Werkstatt durchführen lassen.

Anzeige

Android Auto nachträglich einbauen

Unkomplizierter lässt sich Android Auto mit einem tragbaren, externen System nachrüsten. Dieses Gerät wird nicht in der Fahrzeugkonsole integriert, sondern per Saugnapf oder Klebevorrichtung oben am Armaturenbrett befestigt. Dann hat man alle Funktionen ähnlich wie bei einem Navigationsgerät im Blick. Vorteil dieser Lösung ist, dass sie unabhängig vom Fahrzeug funktioniert. Das Gerät wird dann entweder per USB oder über den Zigarettenanzünder im Auto mit Strom versorgt.

Anzeige

Um auf die Android-Auto-Funktionen im Fahrzeug zuzugreifen, braucht man neben dem passenden Equipment im Auto auch ein kompatibles Smartphone mit der Android-Auto-App (im Google Play Store ansehen). Die App steht auf allen Geräten mit mindestens Android 5.0 zum Download bereit.

Android Auto

Android Auto

Google LLC

Nach der Installation verbindet man das Smartphone per Bluetooth beziehungsweise USB-Kabel mit dem Entertainment-System. Gegebenenfalls muss man die „Android Auto“-Option am Infotainment-System des Autos auswählen. Die USB-Verbindung ist meist nur für das erstmalige Koppeln notwendig, anschließend kann man das Smartphone kabellos per Bluetooth verbinden. Im Installationsprozess müssen die notwendigen Berechtigungen erteilt werden. Folgt den Anweisungen auf dem Bildschirm, um die Einrichtung abzuschließen. Sind die Geräte miteinander verbunden, kann man viele Funktionen am Smartphone nicht über den kleinen Handy-Bildschirm, sondern das größere Display des Infotainment-Systems bedienen oder per Sprache steuern. In Android Auto lassen sich viele bekannte Apps nutzen. Auf einige Anwendungen wie YouTube oder Netflix muss man aber aus Sicherheitsgründen verzichten, damit man während der Fahrt nicht von Videos abgelenkt wird.

Anzeige

Auch iPhone-Nutzer haben mit Carplay eine Funktion, die sich in Autos nachrüsten lässt.

Hat dir der Beitrag gefallen? Folge uns auf WhatsApp und Google News und verpasse keine Neuigkeit rund um Technik, Games und Entertainment.

Anzeige