Anzeige
Anzeige
Für Links auf dieser Seite erhält GIGA ggf. eine Provision vom Händler, z.B. für mit oder blauer Unterstreichung gekennzeichnete. Mehr Infos.
  1. GIGA
  2. Tech
  3. Android
  4. Android Auto: YouTube nutzen – geht das?

Android Auto: YouTube nutzen – geht das?

© Getty Images / Antonio_Diaz
Anzeige

Immer mehr Autohersteller unterstützen in ihren Infotainment-Systemen Googles Android Auto. Das liefert Inhalte vom Smartphone auf den größeren Bildschirm im Auto und vereinfacht unter anderem die Navigation. Kann man mit Android Auto YouTube nutzen? Was sollte man dabei beachten?

Nicht nur die Computer und Smartphones werden intelligenter, auch Autos bekommen immer mehr Features, die uns unterwegs auf Informationen zugreifen lassen. Wer ein Android-Auto-fähiges Fahrzeug besitzt, kann sein Smartphone an das Infotainment-System anschließen. Dann wird eine spezielle Version von Android auf dem Navigationsbildschirm angezeigt. Darüber lassen sich per Sprachsteuerung und über große Symbole kompatible Apps vom Smartphone aufrufen. Für Video-Apps gibt es aber Grenzen.

Anzeige

Android Auto: YouTube nutzen – geht das? Die offizielle Antwort

YouTube ist auf jedem Android-Smartphone vorinstalliert – also sollte es auch in Android Auto auftauchen, sobald man das Handy mit seinem System im Auto verbindet. Leider sucht man aber vergeblich nach einer Möglichkeit, ein Video auf dem Fahrzeugdisplay abzuspielen – wieso ist das so? Das hat vor allem Sicherheitsgründe.

Anzeige

Die Elemente des Android-Auto-Systems zeichnen sich dadurch aus, dass sie einfach gehalten sind, um den Fahrer nicht abzulenken. Das zeigt auch Google selbst in seinen Guidelines für kompatible Apps. Hier macht der Anbieter deutlich, dass Videos und animierte Inhalte untersagt sind. Diesen Vorgaben folgt das Unternehmen natürlich auch selbst. Um den Fahrer nicht abzulenken, ist YouTube für Android Auto also nicht vorgesehen.

Ihr könnt im Auto jetzt Dashcams verwenden! Wir haben die 10 beliebtesten Dashcams in einer Bilderstrecke zusammengefasst:

Android Auto: YouTube trotzdem nutzen – ein Umweg

Wer YouTube trotzdem auf das Display seines Autos bringen will, kann einen „Android Auto YouTube Hack“ nutzen, um diese Sperre zu umgehen. Auch wenn es kein direktes Verbot für den Konsum von Videomedien gibt, solltet ihr jedoch folgende Regeln beachten:

Laut der Straßenverkehrs-Ordnung § 23 ist während der Fahrt das Nutzen eines elektronischen Gerätes zu Zwecken der Kommunikation, Information oder Organisation nur gestattet, wenn dieses dafür nicht in die Hand genommen werden muss und zur Nutzung nur eine kurze Blickabwendung vom Verkehrsgeschehen nötig ist. Außerdem verpflichtet sich jeder Fahrer nach § 1 folgende Grundregeln zu befolgen:

(1) Die Teilnahme am Straßenverkehr erfordert ständige Vorsicht und gegenseitige Rücksicht.
(2) Wer am Verkehr teilnimmt hat sich so zu verhalten, dass kein Anderer geschädigt, gefährdet oder mehr, als nach den Umständen unvermeidbar, behindert oder belästigt wird.

Videos dürfen also nicht während der Fahrt angesehen werden. Die Verwendung erfolgt auf eigene Gefahr. Ihr übernehmt die volle Verantwortung für etwaige Schäden.

Anzeige

Wer also einen Hack nutzt, um YouTube während der Fahrt zu gucken, muss unter Umständen mit hohen Strafen rechnen. Eine kurze Blickabwendung ist natürlich nicht gegeben, wenn ihr über Android Auto YouTube schaut. Aus dem gleichen Grund ist auch das aktive Lesen von Nachrichten – selbst vom Entertainment-Display im Auto – nicht erlaubt. Im Google Play Store finden sich immer wieder Apps, die das Ansehen von YouTube ermöglichen. Eine dieser Apps war „Carstream“, ehemals auch als „YouTubeAuto“ bekannt. Das Projekt wurde jedoch inzwischen eingestellt. So funktionierte die Einrichtung früher:

Wollt ihr den Hack dennoch nutzen, um beispielsweise auf einem sicheren Parkplatz YouTube im Auto zu schauen, könnt ihr die APK „CarStream“ (ehem. YouTubeAuto) von Kiran Kumar nutzen. Installiert die APK-Datei auf eurem Android-Smartphone und befolgt folgende Schritte in der Android-Auto-App, bevor ihr das Handy mit dem Fahrzeug verbindet:

  1. Öffnet die Einstellungen eures Smartphones.
  2. Gestattet im Bereich für die Sicherheits-Optionen die Installation aus unbekannten Quellen.
  3. Aktiviert den Regler bei Chrome.
  4. Ladet dann die App „AAAD“ als APK herunter und installiert sie (zum Download bei Github).
  5. Gebt auch der AAAD-App die Berechtigung zur Installation unbekannter Apps.
  6. In der AAAD-App findet ihr anschließend den Eintrag für „Carstream“. Wählt die Anwendung aus, um sie einzurichten.
  7. Carstream wird als neue App auf dem Android-Smartphone installiert.
  8. Über das Zahnrad öffnet ihr dort die Einstellungen und aktiviert den „Desktop mode“.
  9. Wechselt dann zum Android-Auto-System.
  10. Steuert die App-Übersicht an.
  11. Hier wählt ihr Carstream aus.
  12. Anschließend könnt ihr Videos suchen und über den Bildschirm im Auto abspielen.
Anzeige

In dem YouTube-Video (auf Englisch) könnt ihr die Einrichtung nachverfolgen:

Probleme und Fragen lassen sich in dem Reddit-Thread zur Anleitung klären. Konntet ihr die App erfolgreich zum Laufen bringen? Der Nachteil solcher Hacks ist, dass der Erfolg mit einer solchen App je nach Auto- und Handy-Modell variiert, wie die Einträge im einem bekannten Entwickler-Forum zeigen.

Hinweis: Im Netz tummeln sich viele Apps, die euch angeblich YouTube im Auto freischalten wollen. Dabei handelt es sich aber oft um Fakes, die euch in ein kostenpflichtiges Abo locken wollen oder Viren auf das Smartphone bringen. Achtet immer auf die Quelle und seht von einem Download ab, wenn die Quelle der angeblichen YouTube-App unseriös erscheint.

YouTube in Android Automotive OS

Mitte 2023 hat Google eine eigene Möglichkeit gezeigt, wie man YouTube-Videos im Auto-System ansehen kann. Dazu muss das Infotainment-System allerdings mit „Android Automotive OS“ laufen. Das Betriebssystem wird bereits bei einigen Auto-Herstellern wie Volvo und Polestar eingesetzt. In dem Auto-OS gibt es eine native YouTube-Option. In dieser Google-Lösung können Videos auch während der Fahrt abgespielt werden, wenn man mehrere Bildschirme hat. Ist nur ein Bildschirm aktiv, können YouTube-Videos nur im Stand wiedergegeben werden.

Anzeige

Hat dir der Beitrag gefallen? Folge uns auf WhatsApp und Google News und verpasse keine Neuigkeit rund um Technik, Games und Entertainment.

Anzeige