Für die yaranische Geschichte „Schocktherapie“ in Far Cry 6 sollt ihr in Schritt 2 Pelikane zum Füttern finden. Allerdings müsst ihr die Pelikane selber suchen, da sie euch nicht auf der Karte markiert werden. Falls ihr dabei Probleme habt, zeigen wir euch an dieser Stelle die Fundorte der Wasservögel.

 

Far Cry 6

Facts 
Far Cry 6

Fundorte von Pelikanen für „Schocktherapie“ (Far Cry 6)

Die Nebenmission „Schocktherapie“ könnt ihr beim NPC Dr. Yanny Dábolos im Westen der Region Cruz del Salvador annehmen. Er schickt euch im Verlauf durch sein ganz eigenes Therapieprogramm. Im ersten Schritt sollt ihr drei Fische angeln, was euch problemlos gelingen sollte.

Im zweiten Schritt sollt ihr dann Pelikane mit den gefangenen Fischen füttern. Als Hilfe bekommt ihr hier allerdings nur, dass Pelikane normalerweise an der Küste zu finden sind. Eine Missionsmarkierung oder ähnliches gibt es nicht.

Mit etwas Glück könnt ihr Pelikane rund um die Bar vom Questgeber finden, allerdings tauchen hier nicht immer welche auf. Es gibt allerdings ein Pelikan-Jagdgebiet, wo ihr sie garantiert antrefft. Es befindet sich etwas weiter weg an der Ostküste von La Joya. Wir haben es euch genau auf der folgenden Karte markiert:

In diesem Bereich an der Ostküste von La Joya findet ihr jede Menge Pelikane (Far Cry 6).
In diesem Bereich an der Ostküste von La Joya findet ihr jede Menge Pelikane (Far Cry 6).

Pelikane könnt ihr schon von weitem an ihren charakteristischen Schnäbeln erkennen und vor allem auch hören. Sie watscheln immer mal wieder am Boden entlang, dann könnt ihr euch ihnen nähern. Haltet dann die Viereck/X-Taste gedrückt, um die Pelikane zu füttern.

Nähert euch den Pelikanen vorsichtig, bis die Füttern-Taste erscheint (Far Cry 6).
Nähert euch den Pelikanen vorsichtig, bis die Füttern-Taste erscheint (Far Cry 6).

Ihr müsst dabei übrigens nicht drei unterschiedliche Pelikane zum Füttern finden. Ihr könnt 3-mal demselben Pelikan Fische geben. Wartet nach jeder Fütterung einfach einen kurzen Moment, dann erscheint die Füttern-Taste vor dem Pelikan wieder.

Habt ihr noch andere Fundorte für Pelikane entdeckt oder andere Fragen bzw. Probleme bei „Schocktherapie“? Dann schreibt es uns gerne in den Kommentaren und helft euch auch gegenseitig.