Anzeige
Anzeige
Für Links auf dieser Seite erhält GIGA ggf. eine Provision vom Händler, z.B. für mit oder blauer Unterstreichung gekennzeichnete. Mehr Infos.
  1. GIGA
  2. Tech
  3. Digital Life
  4. JBL-Lautsprecher kostenlos? Vorsicht vor CEOO-Marketing-Gewinnspiel

JBL-Lautsprecher kostenlos? Vorsicht vor CEOO-Marketing-Gewinnspiel

© Getty Images / Valeriy_G
Anzeige

Im Netz warten an vielen Ecken Gewinnspiele und Seiten, bei denen es angeblich etwas kostenlos gibt. Im „Discover“-News-Bereich auf Android-Smartphones sieht man zum Beispiel eine Anzeige, nach der man sich im Rahmen einer „Sommeraktion“ einen „JBL-Lautsprecher kostenlos“ abholen kann. Ist das seriös?

Holen Sie sich Ihren JBL-Lautsprecher kostenlos: Sommeraktion von JBL“ – so lautet die Überschrift der Anzeige, die man zwischen verschiedenen News-Schlagzeilen sieht. Klingt nach einem verlockenden Angebot, aber bekommt man seinen Bluetooth-Lautsprecher wirklich so einfach?

Anzeige

JBL-Lautsprecher kostenlos? So einfach geht es nicht

Der Hersteller der Lautsprecher, JBL, steckt nicht hinter solchen Aktionen. Folgt man der Anzeige, landet man auf einem Formular. Dort soll man seine persönlichen Daten wie die Anschrift und E-Mail-Adresse eintragen. Oben ist die Rede von „Gewinndaten“. Unten erfährt man, dass diese Aktion von dem Unternehmen „CEOO Marketing GmbH“ durchgeführt wird. Zu dem Unternehmen gibt es im Netz bereits zahlreiche Nutzerberichte, etwa bei Trustpilot, wo der Anbieter mit einer desolaten Wertung von 1,6 Sternen geführt wird.

Anzeige
Telefonbetrug: Diese Maschen sollte man kennen Abonniere uns
auf YouTube

Die Berichte stammen nicht von glücklichen „Gewinnern“, die ihr Produkt kostenlos erhalten haben. Stattdessen soll es sich bei CEOO Marketing GmbH um ein Unternehmen handeln, dass Daten sammelt, um die Teilnehmer dann per E-Mail oder Telefon in zu kontaktieren.

jbl-kostenlos
So sehen die entsprechenden Anzeigen aus (Bildquelle: GIGA)

CEOO Marketing GmbH: Ist das seriös?

Die gesammelten Daten werden also vor allem für Werbezwecke genutzt (Quelle: Verbraucherschutz.com). Habt ihr eure Telefonnummer und E-Mail-Adresse in das vermeintliche Gewinnspiel-Formular eingetragen, drohen euch zukünftig vermehrt Werbe-Anrufe, Spam-E-Mails und andere Nachrichten, die ihr vielleicht nicht erhalten wollt. Die Firma CEOO Marketing GmbH ist nicht nur für die JBL-Aktion verantwortlich, sondern steckt auch hinter Gewinnspielen für Produkte von Milka, Aral-Tankgutscheinen, Media-Markt-Gutscheinen und andere Preisen bekannter und beliebter Unternehmen.

Anzeige

Ob es bei diesen Aktionen tatsächlich Nutzer gibt, die einen Preis erhalten, ist nicht bekannt. Bei der JBL-Aktion wird jedoch Ende August ein „Einsendeschluss“ zum 16. Januar 2024 angegeben. Viel Zeit also, um zahlreiche Teilnehmer in einem möglichen Gewinnspieltopf und die dazugehörigen Daten zu sammeln.

CEOO Marketing: Bei Gewinnspiel mitgemacht?

Hat man seine Daten in dem Formular eingetragen, könnte es passieren, dass man anschließend von einer unbekannten Nummer angerufen wird. Der Anrufer teilt jedoch nicht mit, dass man den JBL-Lautsprecher gewonnen habe. Stattdessen wird man zum Beispiel zum Abschluss eines Zeitungs-Abonnements gelockt oder soll zunächst Zahlungen leisten, um die Chance auf den Gewinn zu wahren.

Habt ihr eure Daten bei einem CEOO-Marketing-Gewinnspiel eingetragen, solltet ihr handeln:

  • Widerruft das Einverständnis zur Verarbeitung und Weitergabe eurer Daten. In Werbe-E-Mails sollte sich ein Link zum Abmelden aus Newslettern befinden. Daneben könnt ihr einen schriftlichen Widerruf verfassen, den ihr per E-Mail an info@ceoo.ch oder kontakt@ceoo.ch Ein Musterschreiben findet ihr hier.
  • Bei unbekannten Anrufen solltet ihr vorsichtig sein. Gebt keine Daten heraus und lasst euch nicht einschüchtern oder in irgendwelche kostenpflichtigen Abonnements locken.
  • Vermeidet es, am Telefon das Wort „Ja“ zu sagen, da es bei betrügerischen Anrufen durchaus vorkommt, dass dieser Tonschnipsel ausgeschnitten und in ein anderes Gespräch eingefügt wird, bei dem man zum Beispiel angeblich einem Vertragsabschluss zustimmt.
  • Seid ihr bereits in eine Vertragsfalle getappt, könnt ihr den Vertrag beenden, indem ihr euch auf das 14-tägige Widerrufsrecht beruft. Achtet dabei darauf, wer der tatsächliche Vertragspartner ist. Unternehmen wie CEOO Marketing arbeiten oft nur als Vermittler.
  • Solche Gewinnspielmaschen sind Verbraucherzentralen bereits bekannt. Kontaktiert also die Zentrale in eurem Gebiet, falls ihr weitere Hilfe benötigt (Beratung bei den Verbraucherzentralen suchen).
  • Habt ihr bereits eure IBAN oder Kreditkartendaten weitergegeben, überprüft regelmäßig Kontoauszüge auf unbekannte Abbuchungen. Kontaktiert gegebenenfalls eure Bank für weitere Hilfe.
Anzeige

An anderer Stelle gibt es weitere Tipps, falls man bereits bei einem Fake-Gewinnspiel teilgenommen hat.

Hat dir der Beitrag gefallen? Folge uns auf WhatsApp und Google News und verpasse keine Neuigkeit rund um Technik, Games und Entertainment.

Anzeige