Apple-Logo: Kehrt dieses legendäre Design zurück?

Florian Matthey

1998 änderte Apple zum bisher letzten Mal sein Logo – schon vorher war es ein angebissener Apfel, allerdings mit bunten Farben. Jetzt hat Apple einen neuen Markenschutz für das alte Logo beantragt. Kommt das alte Logo nach 20 Jahren zurück?

Apple will Markenschutz für buntes Logo

Streng genommen hatte Apple in seiner Geschichte drei Logos: Ganz zu Beginn war es eine recht aufwendige Zeichnung von Isaac Newton unter einem Apfelbaum, seit 1977 die noch heute benutzte Silhouette eines angebissenen Apfels. Passend zur damaligen Zeit erschien das Logo noch in Regenbogenfarben. 1998 färbte Apple das Logo dann einfarbig – meist schwarz – ein; seitdem prangert auch auf den Produkten nur die einfarbige statt die bunte Apfel-Silhouette.

Umso überraschender ist es, dass Apple beim US-Patent- und -Markenamt plötzlich den Schutz des bunten Logos angemeldet hat. Allerdings nicht für Elektronik-Produkte, sondern für Kleidung. Die Ausführungen des Apple-Antrags beschreiben ausdrücklich die bunten horizontalen Streifen, die Apple von 1977 bis 1998 verwendete.

Verwendung nur für Sonderaktionen wie Christopher Street Day?

Am wahrscheinlichsten ist, dass Apple durch die Beantragung des Markenschutzes nur verhindern möchte, dass andere Unternehmen inoffizielle Apple-Kleidung mit dem früheren Logo herstellen. Andererseits hat Apple in dem Antrag auch angegeben, dass das Unternehmen beabsichtigt, das Logo zu verwenden („intent to use“).

Denkbar wäre, dass Apple bei bestimmten Aktionen noch einmal auf das alte Symbol zurückgreifen wird – und dann auch selbst mit Kleidung wie T-Shirts. Man denke beispielsweise an zukünftigen Teilnahmen an Aktionen wie dem Christopher Street Day, zu dem ein Regenbogen-Apple-Logo natürlich besonders gut passt, wenn auch die Farben nicht dieselben sind wie die der Regenbogen-Fahne. In der Vergangenheit hatte Apple die Teilnahme von Mitarbeitern an den Veranstaltungen bereits mit exklusiven Regenbogen-Armbändern für die Apple Watch unterstützt.

Quelle: AppleInsider via PhoneArena

Zu den Kommentaren

Kommentare zu dieser News

* Werbung