MacBook Pro und iPhone X mit Serienfehlern: Apple tauscht jetzt kostenfrei SSD des Notebooks und Display des Smartphones

Sven Kaulfuss 14

Apple legt gegenwärtig zwei neue Austausch- und Reparaturprogramme auf, die auch abseits der regulären Apple-Garantie gelten – betroffen das MacBook Pro mit 13-Zoll-Display und das iPhone X. Grund genug für uns, unsere Übersicht zu allen Apple-Reparaturprogrammen zu aktualisieren.

Apple bietet viele Austauschprogramme für iPhones, iPads, und Macs an – MacBook-Tastaturen, Netzteile, Akkus etc. werden auch noch lange nach Ablauf der Garantie getauscht beziehungsweise repariert. Doch welche Aktionen gibt es im Detail? Es folgt eine aktualisierte Übersicht über alle Programme.

Der Grund für die Existenz derartiger Austausch- und Reparaturerweiterungsprogramme abseits von Garantie, AppleCare und Gewährleistung? Apple möchte etwaigen Rechtsstreitigkeiten (Stichpunkt Produkthaftung und Co.) im Vorhinein aus dem Weg gehen, manchmal kann ein solches Programm aber auch ein Ergebnis eines Gerichtsentscheides sein – je nachdem. Letztlich kennen wir das Prinzip des „Rückrufs“ schon von der Automobilindustrie – nicht anders bei Apple.

Vorgehensweise: Apple prüft und gewährt

Der Ablauf ist bei allen Programmen recht ähnlich. Meist prüft Apple zunächst den Anspruch über einen Abgleich der Seriennummern betroffener Geräte – entweder vor Ort (Apple Store beziehungsweise über einen qualifizierten Händler) oder zunächst online. Im Anschluss wird das Geräteteil an Apple geschickt oder aber auch wieder direkt vor Ort getauscht beziehungsweise repariert.

Übersicht Austausch- und Reparaturerweiterungsprogramme von Apple

Folgend stellen wir die aktuellen Austausch- und Reparaturerweiterungsprogramme von Apple kurz vor. Auf den Support-Seiten von Apple finden sich dann weitere Informationen zur konkreten Vorgehensweise.

(NEU) Programmname: 13-Zoll-MacBook Pro (ohne Touch Bar) – Serviceprogramm für Solid-State-Laufwerk (SSD)
Worum geht’s: Eine geringe Anzahl vom erwähnten MacBook Pro – verkauft zwischen Juni 2017 und 2018 – mit 128-GB- und 256-GB-Solid-State-Laufwerken, könnte einen Fehler aufweisen, der zu Datenverlust oder Laufwerkausfällen führen kann. Nach erfolgreicher Seriennummernprüfung des MacBooks tauscht Apple kostenfrei die SSD-Laufwerke aus.
Gültigkeit: Drei Jahre nach Erwerb des Gerätes.
Mehr Informationen zur Vorgehensweise des Austauschs: Link zum Apple-Support mit Seriennummer-Check

Das iPhone X hat Display-Probleme. Das konnte damals im ersten Test niemand ahnen: 

iPhone X im Test.

(NEU) Programmname: Austauschprogramm für das iPhone X-Displaymodul bei Touch-Problemen
Worum geht’s: Einige iPhone X haben aufgrund einer fehlerhaften Komponente Probleme mit dem Touch-Modul des Displays. Dies äußert sich beispielsweise dadurch, dass das Display nicht oder nicht richtig auf Eingaben reagiert oder aber zeigt eine Reaktion, obwohl es überhaupt nicht berührt wurde. Betroffenen wird das Display-Modul des iPhone X kostenfrei getauscht.
Gültigkeit: Drei Jahre nach Erwerb des Gerätes.
Mehr Informationen zur Vorgehensweise des Austauschs: Link zum Apple-Support

Programmname: Serviceprogramm für Tastaturen des MacBook und MacBook Pro
Worum geht’s: Die neuen, besonders dünnen Tastaturen der MacBooks und MacBooks Pro sind fehleranfällig – unerwartete Zeichenwiederholungen, nicht funktionierende oder hängende Tasten, ein zu hoher Druckwiderstand und weitere Anzeichen können auftreten. Betroffen sind MacBooks der Modelljahrgänge 2015, 2016 und MacBook Pros (13 und 15 Zoll) aus 2016 und 2017. Apple tauscht nach erfolgreicher Prüfung entweder die gesamte Tastatur oder nur einzelne Tasten.
Gültigkeit: Vier Jahre nach Erwerb des Gerätes.
Mehr Informationen zur Vorgehensweise des Austauschs: Link zum Apple-Support und in der folgenden Bilderstrecke:

Bilderstrecke starten(10 Bilder)
MacBook & MacBook Pro: So gibts den kostenlosen Tastaturtausch bei Apple

Programmname: Batterieaustauschprogramm für 13-Zoll-MacBook Pro (ohne Touch Bar)
Worum geht’s: Bei einigen wenigen Geräten – hergestellt zwischen Oktober 2016 und Oktober 2017 – kann sich eventuell der Akku aufblähen. Apple tauscht diesen nach erfolgreicher Prüfung der Seriennummer kostenlos aus.
Gültigkeit: Fünf Jahre nach Erwerb des Gerätes.
Mehr Informationen zur Vorgehensweise des Austauschs: Link zum Apple-Support mit Seriennummer-Check

Programmname: iPhone 6s-Programm für Probleme mit unerwartetem Ausschalten
Worum geht’s: Laut Apple, könnten sich einige wenige iPhone 6s – hergestellt zwischen September und Oktober 2015 – unerwartet ausschalten. Betroffen sind nur Geräte mit bestimmten Seriennummern. Nach erfolgreicher Prüfung dieser tauscht Apple den Akku kostenlos aus.
Gültigkeit: Drei Jahre nach Erwerb des Gerätes.
Mehr Informationen zur Vorgehensweise des Austauschs: Link zum Apple-Support mit Seriennummer-Check

Programmname: Multi-Touch-Reparaturprogramm für das iPhone 6 Plus
Worum geht’s: Einige iPhone 6 Plus könnten ein flackerndes Display oder Probleme mit Multi-Touch aufweisen, nachdem sie mehrmals auf eine harte Oberfläche fielen und anschließend weiter belastet wurden. Sollte das Gerät davon abgesehen noch funktionstüchtig sein und das Display nicht zersprungen oder zerbrochen, repariert Apple das iPhone gegen eine Servicegebühr in Höhe von 181,10 Euro.
Gültigkeit: Fünf Jahre nach Erwerb des Gerätes.
Mehr Informationen zur Vorgehensweise des Austauschs: Link zum Apple-Support

Programmname: Austauschprogramm für den Netzteilstecker von Apple
Worum geht’s: Netzteilstecker – die kleinen ländertypischen „Aufstecker“ von Apples Netzteilen (vorwiegend MacBook-Netzteile, teils auch iOS-Geräte), nicht die Kabel oder Netzteile selbst – könnten in seltenen Fällen zu Stromschlägen führen, da die Pins sich in Steckdosen lösen könnten. Betroffen sind Geräte der Netzteilstecker zwischen 2003 und 2015. Apple tauscht kostenlos um, auch direkt in den Stores – einfach die alten Netzteilstecker mitbringen oder halt einsenden. Bei letzteren kann, man muss aber nicht die Alt-Stecker zurücksenden.
Gültigkeit: Keine Begrenzung aktuell bekannt.
Mehr Informationen zur Vorgehensweise des Austauschs: Link zum Apple-Support

Programmname: Austauschprogramm für iSight-Kamera des iPhone 6 Plus
Worum geht’s: Eine geringe Anzahl von iPhone 6 Plus (größtenteils zwischen September 2014 und Januar 2015) besitzt eine fehlerhafte iSight-Kamera (verschwommene Aufnahmen). Apple tauscht diese kostenfrei aus.
Gültigkeit: Vier Jahre nach Erwerb des Gerätes.
Mehr Informationen zur Vorgehensweise des Austauschs: Link zum Apple-Support

Programmname: Rückrufprogramm für Beats Pill XL-Lautsprecher
Worum geht’s: Nachdem Apple Beats übernommen hat, zeigt man sich auch für diese Gerätschaften verantwortlich. Der Beats Pill XL-Lautsprecher kann in seltenen Fällen aufgrund eines fehlerhaften Akkus überhitzen und sollte daher nicht mehr verwendet werden. Bei Rücksendung gibt’s pauschal 300 Euro von Apple.
Gültigkeit: Keine Begrenzung aktuell bekannt.
Mehr Informationen zur Vorgehensweise des Austauschs: Link zum Apple-Support

beats

Programmname: MacBook Pro Reparaturerweiterungsprogramm für Videoprobleme
Worum geht’s: Bestimmte MacBook Pros zeigen eine verzerrte Videowiedergabe, keine Videowiedergabe oder unerwartete Systemneustarts – Apple repariert kostenfrei, auch nach Ende der Garantie. Betroffen können sein 2011 hergestellte 15- und 17-Zoll MacBook Pro-Modelle und von Mitte 2012 bis Frühjahr 2013 hergestellte 15-Zoll MacBook Pro-Modelle mit Retina Display, aktuell abgedeckt sind jedoch nur noch die 15-Zoll-Modelle, genauere Infos bei Apple (siehe den unteren Link).
Gültigkeit: Vier Jahre nach Erwerb des Gerätes.
Mehr Informationen zur Vorgehensweise des Austauschs: Link zum Apple-Support

Programmname: Austauschprogramm für das europäische 5W-USB-Netzteil von Apple
Worum geht’s: Das USB-Netzteil des iPhone 3GS, iPhone 4 und iPhone 4s (Oktober 2009 bis September 2012) kann unter Umständen überhitzen. Apple tauscht dieses kostenfrei gegen ein neues, überarbeitetes Modell um.
Gültigkeit: Keine Begrenzung aktuell bekannt.
Mehr Informationen zur Vorgehensweise des Austauschs: Link zum Apple-Support

Bildschirmfoto 2016-02-15 um 16.15.39

 

Zu den Kommentaren

Kommentare zu diesem Artikel

* Werbung