Aufrüstbares Gaming-Notebook: Alienware stellt Laptop für echte PC-Enthusiasten vor

Robert Kohlick 2

Alienware hat auf der CES 2019 einen zukunftssicheren Gaming-Laptop vorgestellt. Beim Area-51m lassen sich neben dem Arbeitsspeicher und den Festplatten auch Prozessor und Grafikkarte austauschen. Ist das der perfekte Laptop für alle Hardcore-PC-Enthusiasten?

Aufrüstbares Gaming-Notebook: Alienware stellt Laptop für echte PC-Enthusiasten vor
Bildquelle: Dell.

Alienware Area 51m: Der perfekte Gaming-Laptop für alle PC-Gamer?

Für Alienware scheint es zurück zu den Wurzeln zu gehen. Vor knapp zwanzig Jahren brachte das Unternehmen einen Laptop auf den Markt, bei dem man die Grafikleistung im Nachgang durch ein Hardware-Upgrade steigern konnte. Mit dem Area-51m geht am 29. Januar 2019 ein Gaming-Laptop an den Start, bei dem der Kunde nicht nur die Grafikkarte, sondern auch den Prozessor austauschen kann.

Alienwares neuer Gaming-Laptop: Ausstattung im Überblick

Normalerweise werden selbst in aktuellen Gaming-Laptops spezielle Mobile-Prozessoren verbaut, die leistungstechnisch nicht mit Desktop-Prozessoren mithalten können, dafür jedoch deutlich energieeffizienter arbeiten. Stromsparen scheint beim Alienware Area-51m jedoch nicht im Vordergrund zu stehen: Bei allen Modellen des Gaming-Laptops wird ein waschechter Desktop-Prozessor verbaut.

Je nach gewählten Modell kommt ein i7-8700, i7-9700K oder sogar ein i9-9900K zum Einsatz. Bei der Grafikkarte setzt Alienware auf die neuen RTX-Modelle von Nvidia. Während in der günstigen Konfiguration eine RTX 2060 verbaut wird, werden die teureren Varianten mit einer RTX 2070 oder RTX 2080 ausgestattet. Diese betreiben das 17″ Full-HD 144 Hz-Display, welches je nach Modell sogar G-Sync unterstützt.

Bis zu 64 GB DDR4 Arbeitsspeicher finden sich im Laptop wieder und auch unterschiedliche Speicherkonfigurationen gibt es in Hülle und Fülle: Während beim Einsteiger-Modell eine 256 GB große SSD verbaut wird, findet ihr in der High-End-Version gleich zwei SSDs, mit insgesamt 2 TB Speicherkapazität, und zusätzlich eine 2,5″-1 TB-Festplatte. Eine RGB-Tastatur ist hingegen in allen Modellen verbaut. Diese Masse an Hardware spiegelt sich auch im Gewicht wider: Knapp 3,9 Kilogramm soll der Bolide auf die Waage bringen.

Wer sich die günstige Variante kauft, braucht sich nicht davor fürchten, dass sein Laptop zeitnah zum alten Eisen gehört. Alienware will für das Area-51m die entsprechenden Prozessoren und Grafikkarten als Nachrüstmodelle bereitstellen.

Alienware Area 51m: Preis und Zukunftssicherheit des Gaming-Laptops

Das Notebook mit Aufrüst-Funktion soll bereits am 29. Januar 2019 auf den US-amerikanischen Markt kommen. Einen genauen Termin für den Europa-Start gibt es bislang noch nicht. Die günstigste Version des Laptop-Desktop-Hybriden wird voraussichtlich 2.550 US-Dollar, umgerechnet also rund 2.233 Euro kosten. Alienware lässt sich die Freiheit zum Upgraden also ordentlich versilbern.

Auch andere Hersteller hatten dieses Jahr auf der CES für PC-Spieler einige interessante Sachen in petto: 

Bilderstrecke starten
9 Bilder
CES 2019: Auf diese Gaming-Hardware können sich Spieler freuen.

Ob Alienware auch das Upgrade auf zukünftige Grafikkarten-Generationen unterstützen wird, ist noch ungewiss – schließlich setzt das Unternehmen bei seinen verbauten GPUs auf ein eigenes Format. Die Unterstützung neuer Prozessoren dürfte sich noch schwieriger erweisen. Vor allem Intel wechselt mit einer neuen CPU-Generation öfters auch auf einen neuen Sockel, was dem Upgrade-Vorhaben des Alienware Area-51m einen Riegeln vorschieben würde.

Zu den Kommentaren

Kommentare zu dieser News

* Werbung