Der Tag, an dem ich alle meine Facebook-Freunde verlor

Sebastian Trepesch

Stell Dir vor, du verlierst alle deinen Facebook-Freunde. Von heute auf morgen. Ohne Vorwarnung. Das kann nicht vorkommen? Denkste. Mir ist es passiert.

Der Tag, an dem ich alle meine Facebook-Freunde verlor

Keine Urlaubsfotos mehr. Keine Geburtstagserinnerungen. Keine Veranstaltungsvorschläge. Keine Leser. Keine vertrauenswürdigen Messenger-Kontakte. Und man selbst ist bei den ehemaligen Freunden auch nicht mehr vertrauenswürdig. Das ist mir passiert: Von heute auf morgen war die Kontaktliste leer.

Manch einer mag mit dem Gedanken spielen, sich aus dem Netzwerk auszuklinken. Passiert es unvorhergesehen, löscht Facebook einfach alle Freunde, ist das unangenehm.

Facebook löscht Freundesliste: die Überraschung

Ich hatte es erst gar nicht bemerkt. Vor zwei Wochen kam meine Kollegin Laura mit der Begrüßung ins Büro: „Hey! Du hast mich ja auf Facebook entfreundet!“ (Ja, so etwas kann man mitbekommen, wenn man ein Plugin wie Unfriend Finder nutzt.) Ich war verdutzt, denn ich wollte sie nicht entfreunden. Aber vielleicht hatte ich mich ja einfach verklickt. Eine neue Freundschaftsanfrage konnte ich an Laura nicht schicken, der Button war ausgegraut – aber sie an mich. So wurden wir wieder Facebook-Freunde.

Als ich am Nachmittag eine weitere Freundschaftsanfrage von jemand erhielt, mit dem ich in dem Netzwerk definitiv befreundet war, kam mir die Sache seltsam vor. Ein Blick in die Freundesliste brachte die Offenbarung: Ich hatte genau einen Freund, nämlich Laura. Sonst keinen. Offensichtlich hatte Facebook alle meine Kontakte gelöscht, gut 500 an der Zahl.

Facebook im Alltag: die Erkenntnis

Ziemlich rasch kam mir ein mulmiges Gefühl. Zwar war ich zuletzt privat auf Facebook nur noch zwei, drei Mal pro Woche. Doch auch trotz Datenskandal bei Facebook wollte ich mein Konto nicht löschen, siehe unsere Redakteursstimmen:

Bilderstrecke starten
12 Bilder
Facebook löschen? Das sagt die GIGA-Redaktion.

Ich habe mein Account seit 2006, zwölf Jahre. Von den über 500 Kontakten habe ich bis auf eine Hand voll alle im realen Leben getroffen. In der Uni, auf Reisen, beim Sport, bei anderen Hobbys, … – und von vielen ist die Facebook-Verknüpfung tatsächlich meine einzige Kontaktmöglichkeit.

Freunde und Facebook-Freunde – manchmal decken sie sich, meistens aber nicht. Sprich: Die Kontakte sind eher Bekanntschaften als gute Freunde. Mit seinen Freunden ist man (hoffentlich) auf verschiedenen Wegen ständig in Kontakt, weiß was sie treiben, was sie beschäftigt und was die Zukunft bringen soll. Über die vielen anderen Bekanntschaften bekommt man normalerweise wenig mit oder verliert sich gar schnell aus den Augen. Und das ist ein wichtiges Merkmal von sozialen Netzwerken: Man bleibt in Kontakt, ohne dass man sich kontaktieren muss. Im Facebook-Feed sieht man: Mensch, die hat ihre Reise durchgezogen, der hat geheiratet, die sind jetzt auch in Berlin, die gehen auch zu dem Konzert. Und irgendwann schreibt man doch wieder einen Weihnachtsgruß oder nach einem langen Winter in die Gruppe vom letzten Sommer: „Wer hat Bock auf Beachvolleyball?!“ Mail, WhatsApp und Pinterest können ein soziales Netzwerk wie Facebook nicht ersetzen.

Aber wenn die zehn Jahre alte Kontaktliste gelöscht ist – ist man dann raus? Kann man sich dann nicht einfach abmelden?

Ein Facebook-Problem später: die Reaktion

Ich war mir über die Antwort dieser Frage noch unschlüssig. Die eintrudelnden Freundschaftsanfragen beantwortete ich noch nicht, sondern kontaktierte nach zwei Tagen den Facebook-Support.

Facebook löscht alle Freunde – das kann man tun

Gehe auf dein Facebook-Profil, hier auf Freunde. Werden keine Kontakte mehr angezeigt? Dann melde das Problem:

  • Auf der Desktop-Seite: Oben in der Menüleiste auf das ? klicken, dann auf Ein Problem melden.
  • In der App: Gehe auf den Listen-Reiter, hier in den Bereich Hilfe und Support -> Problem melden.

Wähle nun Etwas funktioniert nicht und beschreibe nun das Problem und wann und wo es auftritt. Beispiel: Ich hatte 200 Facebook-Freunde, seit zwei Tagen ist sie aber komplett leer. Eine Antwort versucht Facebook innerhalb von 30 Tagen zu geben.

Die folgenden Tage kam ich als Gelegenheits-Nutzer problemlos ohne Urlaubsbilder, Geburtstagserinnerungen und Veranstaltungsvorschläge aus. Aber die leere Kontaktliste stimmte schon mal etwas melancholisch.

Vier Tage später sah ich beim Blick in die Freundesliste: Ich habe wieder 500 Freunde. Facebook hat sie offensichtlich kommentarlos wieder hergestellt. Eineinhalb Wochen später traf noch eine nichtssagenden Nachricht vom „Hilfe-Team“ ein und das Feedback-Ticket wurde geschlossen. Gerne, und danke, Problem gelöst.

Facebook sicherer machen.

Was bleibt: das Fazit

Facebook hat sich für mich zu einem nicht vernachlässigteren Kommunikationskanal gemausert. Ich werde Facebook zukünftig weder häufiger, noch seltener nutzen – sondern weiterhin zwei, drei Mal in der Woche.

Ein Verlust der Kontaktliste, oder gar des ganzen Facebook-Accounts, kann unangenehm sein, ist aber kein Weltuntergang: Freunde, die ich nur über Facebook kontaktieren kann, sind wohl keine echten Freunde. Sicherheitshalber überprüfe ich mal mein Adressbuch …

Adressbücher aus Papier bei Amazon *

Zu den Kommentaren

Kommentare zu diesem Artikel

Neue Artikel von GIGA TECH

* gesponsorter Link