Facebook-Konto wechseln: so geht’s

Robert Kägler 1

Mit einem Update hat Facebook jetzt ein neues Feature integriert, mit dem ihr schnell zwischen euren Facebook-Konten wechseln könnt. Wie ihr die neue Funktion nutzt und ein weiteres Facebook-Konto hinzufügt, erfahrt ihr bei uns.

Ihr nutzt einen Smartphone-Browser? So aktiviert ihr die Desktop-Seite:

Facebook: Desktop-Ansicht auf Android und iPhone aufrufen.

Wer sich seinen PC mit anderen Mitbewohnern oder der Familie teilt, kann sich über ein neues Facebook-Feature freuen. Mit dem Update von Facebook kann man über ein neues Icon in der Menüleiste nun schnell zwischen mehreren Facebook-Konten wechseln. Ich müsst euch nur mit verschiedenen Accounts am PC anmelden.

Facebook- Konto wechseln: So sieht die neue Anmeldeseite aus

Habt ihr euch an einem Computer mit unterschiedlichen Accounts angemeldet, werden diese nun auf der Anmeldeseite links unter „Letzte Anmeldungen“ aufgeführt. Hier könnt ihr euch mit einem Konto anmelden, das Konto wechseln oder ein neues hinzufügen.

Facebook Anmeldeseite

Das neue Symbol in der Facebook-Menüleiste

Sobald ihr euch mit einem Konto angemeldet habt, findet ihr in der oberen Menüleiste von Facebook ein neues Symbol vor. Hier könnt ihr mit wenigen Klicks zwischen mehreren Konten wechseln. Habt ihr eure Passwörter gespeichert, funktioniert das reibungslos. Andernfalls werdet ihr in einem Pop-Up gebeten, das Passwort für das Zielkonto erneut einzugeben.

Facebook Kontowechsel Symbol

Die Meldung „Melde dich schnell ab, damit sich jemand anderes bei seinem/ihrem Konto anmelden kann“ bedeutet hier nicht, dass es einen Anmeldeversuch von einer fremden Person gab. Der Satz soll euch nur die einfache und schnelle Benutzung der Funktion schmackhaft machen – es gibt also keinen Grund zur Sorge. Sollte euch bei Facebook doch mal ein fragwürdiges Konto auffallen, könnt ihr einfach gefälschte Konten melden.

Facebook Wechselmenü

Ein grüner Punkt zeigt euch das aktuell aktive Profil an. Ein roter Punkt zeigt euch an, dass es neue Benachrichtigungen auf einem anderen Profil gibt.

Ihr wollt den Namen eines Profils ändern? Wir zeigen, wie das geht:

Bilderstrecke starten
3 Bilder
Neuen Namen bei Facebook einstellen.

 

Zusätzliches Konto entfernen

Wer die Funktion nicht mehr braucht oder von dem „roten Punkt“ genervt ist, kann ein nicht aktives Konto entfernen. Hierzu klickt ihr einfach auf den neuen Kontowechsel-Button und dann beim jeweiligen Profil auf das kleine X-Symbol links oben.

Facebook-Umfrage: Daumen hoch oder runter für das Netzwerk?

Facebook ist das größte soziale Netzwerk, und doch ist nicht jeder Nutzer glücklich. Besonders der Neuigkeiten-Feed trifft nicht jedermanns Geschmack. Andererseits kann man die Zusammenstellung der Meldungen selbst beeinflussen. Wie sieht es bei dir aus – bist du über Facebook zufrieden oder nicht? Unsere Umfrage:

Was haltet ihr von dem neuen Kontowechsel-Button bei Facebook? Endlich ein gefordertes Feature oder doch eine nutzlose Erweiterung? Benutzt ihr überhaupt mehr als ein Konto? Schreibt es uns in die Kommentare.

Zu den Kommentaren

Kommentare zu diesem Artikel

Neue Artikel von GIGA TECH

  • Raspberry Pi 4 im Test: Vollwertiger PC für 60 Euro?

    Raspberry Pi 4 im Test: Vollwertiger PC für 60 Euro?

    Eigentlich war der Raspberry Pi 4 erst für 2020 erwartet worden. Eigentlich. Nun haben wir erst 2019, durften uns aber bereits jetzt mit dem neuesten Upgrade des Einplatinen-Computers auseinandersetzen. Um den Faktor drei soll sich die Leistung verbessert haben. Einige Wochen haben wir die neueste Generation des Raspberry Pi nun im Einsatz. Genug Zeit, um nachzumessen … und einzuordnen.
    Severin Pick 3
  • E-Scooter jetzt kaufen oder noch warten?

    E-Scooter jetzt kaufen oder noch warten?

    Du möchtest dir einen E-Scooter, einen elektrischen Tretroller kaufen? GIGA verrät dir, was du beachten solltest, welche Modelle zugelassen sind und ob jetzt ein guter Kaufzeitpunkt ist.
    Sebastian Trepesch 6
  • Wetware: Kann eine Technologie künstliche Nasen kreieren?

    Wetware: Kann eine Technologie künstliche Nasen kreieren?

    Hardware ist klar. Software kennt man. Doch habt ihr schon einmal etwas von „Wetware“ gehört? Wetware bezeichnet ursprünglich die „Software eines Organismus“: das Gehirn und ihre Zellverbindungen. Jetzt soll Wetware auch in der Technologie eingesetzt werden und öffnet ganz neue Türen.
    Laura Li Tung
* Werbung