Moto Z4 Play: Technische Daten des Lenovo-Smartphones enthüllt

Simon Stich

Lenovo bereitet mit dem Moto Z4 Play ein neues Smartphone der Mittelklasse vor. Jetzt sind die Spezifikationen zum modular erweiterbaren Handy an die Öffentlichkeit geraten. Demnach erwartet uns insbesondere bei der Kamera eine positive Überraschung. Ein anderes Detail könnte hingegen zu einem echten Eigentor für den Hersteller werden.

Moto Z4 Play: Technische Daten des Lenovo-Smartphones enthüllt
Bildquelle: GIGA - Moto Z3 Play.

Moto Z4 Play: Lenovo plant Monster-Kamera

Wie 91mobiles berichtet, steht die Hardware zum kommenden Moto Z4 Play fest. Highlight dürfte die rückwärtige Kamera werden, die Fotos mit bis zu 48 MP ermöglichen soll. Zum Einsatz kommt hier allem Anschein nach der gleiche Sensor, den wir vom Honor View 20 und dem Redmi Note 7 von Xiaomi kennen. Hergestellt wird der 48-Megapixel-Sensor mit dem Namen S5KGM1SP von Q Technologies. Auch frontseitig soll erst bei 16 MP Schluss sein.

Modelle von Lenovos Z-Serie sind dafür bekannt, das sie über Moto Mods erweiterbar sind. Die ansteckbaren Module bieten zum Beispiel einen zweiten Akku oder einen besseren Lautsprecher. Beim Moto Z4 Play könnte es aber nach Informationen von areamobile eine böse Überraschung geben: Angeblich sollen nicht alle bestehenden Moto Mods mit dem neuen Smartphone kompatibel sein. Welche der Erweiterungen auch mit dem Moto Z4 Play funktionieren werden, ist noch nicht klar. Ein magnetischer Modulanschluss auf der Rückseite des Smartphones ist aber definitiv vorhanden.

Beim AMOLED-Display setzt der Hersteller auf 6,22 Zoll in der Diagonale und auf eine Auflösung von 2.340 x 1.080 Pixel. Der an den Ecken abgerundete Screen verfügt über einen Notch im Wassertropfen-Design, hinter dem sich die Frontkamera verbirgt.

Was wir vom Vorgänger des Moto Z4 Play halten, erfahrt ihr im Hands-On-Video:

Moto Z3 Play angeschaut: Mehr Akku mit einem Klack.

Moto Z4 Play mit bis zu 6 GB RAM

Angetrieben wird das Moto Z4 Play von einem Snapdragon 675, der erst vor wenigen Monaten von Qualcomm vorgestellt wurde. Das Update zum Snapdragon 670 soll besonders im Gaming-Bereich punkten und dürfte uns in diesem Jahr bei einigen Smartphones der Mittelklasse begegnen. Begleitet wird der Prozessor von 4 GB Arbeitsspeicher und 64 GB interner Kapazität. Auch ein aufgebohrtes Modell mit 6 GB RAM und 128 GB Festspeicher soll sich in Planung befinden.

Einem ersten Renderbild zufolge dürfte das Moto Z4 Play so aussehen:

Android 9 Pie ist vorinstalliert und kann sich im Betrieb auf einen Akku mit einer Leistung von 3.600 mAh verlassen. USB-Typ-C und ein Schnelllademodus sorgen dafür, dass das Moto Z4 Play schnell wieder auf den Beinen ist.

Lenovo möchte das Moto Z4 Play noch in der ersten Jahreshälfte auf den Markt bringen. Der Preis ist noch nicht bekannt. Beim Vorgänger, dem Moto Z3 Play, mussten Kunden zum Start im Juli 2018 noch 499 Euro auf den Tisch legen. Mittlerweile ist das Smartphone .

Zu den Kommentaren

Kommentare zu dieser News

* Werbung