Lufthansa Cargo Tracking – So funktioniert's

Robert Schanze

Mit der deutschen Frachtfluggesellschaft Lufthansa Cargo AG, kurz LCAG, könnt ihr auch Fracht schnell von einem Land ins andere transportieren. Dafür bucht ihr sogenannte Belly-Kapazitäten der Flugzeuge. Wie ihr eure Sendung während des Transports tracken könnt, erfahrt ihr hier.

Lufthansa - 100 years of air cargo.

Wenn ihr per Lufthansa Cargo Fracht versendet, habt ihr die Wahl zwischen zwei Tracking-Methoden: Entweder per AWB-Nummer oder Realtime Tracking.

Lufthansa Cargo Tracking – So funktioniert’s mit AWB-Nummer

Wenn ihr eure Fracht bei Lufthansa Cargo eingereicht habt und die Fracht nun online tracken wollt, macht ihr Folgendes:

  1. Öffnet die Webseite Lufthansa Cargo.
  2. Klickt nun auf den Menüpunkt Tracking, ungefähr in der Mitte der Webseite.
  3. Nun werden euch zwei Felder angezeigt, einmal das Prefix und einmal die AWB-Nummer. Bei Prefix ist ein Wert voreingestellt, der den Airline-Code repräsentiert. ABW steht für Air-Waybill, zu deutsch: Luftfrachtbrief. Gebt die 8-stellige AWB-Nummer in das zugehörige Feld ein.
  4. Klickt auf den Button Suchen.

Alternativ könnt ihr eure Tracking-Nummer auch auf dem Lufthansa-Tracking-Portal eingeben. Dort wird die gesuchte Fracht gleich auf einer Landkarte angezeigt.

Hinweis: Falls das Cargo-Tracking nicht funktionieren sollte, kontaktiert den Lufthansa Cargo-Support. Die Telefonnummer lautet 0180 6 – 747 100 – 5 und kostet 0,20 Euro pro Minute aus dem deutschen Festnetz; aus Mobilfunknetze maximal 0,42 Euro pro Minute. Die E-Mail-Adresse lautet: lhcargo@dlh.de.

Lufthansa Cargo Tracking – So funktioniert’s mit Realtime Tracking

Die zweite Methode ist das Realtime Tracking, also das Echtzeit-Tracking. Damit könnt ihr eure Sendung über die gesamte Transportkette hinweg nahezu punktgenau per GSM-Netz tracken. GSM hat gegenüber GPS den Vorteil, dass es in der Regel auch noch in geschlossenen Umgebungen wie Containern gut funktioniert. Um den Service Realtime Tracking zu nutzen, braucht ihr aber einen speziellen Tracker, den ihr bestellen müsst:

  1. Meldet euch hier bei Lufthansa Cargo mit eurer User ID und Passwort an, um euch ein Tracking-Gerät zu bestellen. Wenn ihr noch keine Anmeldedaten habt, könnt ihr eine E-Mail schreiben an ontrack@dlh.de mit dem Betreff ‚CDB-LAV Request EN‘, um welche zu erhalten. Gebt dafür euren Namen, den Unternehmensnamen und euren Standort an. Ein Abnahme-Minimum von 20 Geräten ist von der Lufthansa vorgegeben. Allerdings könnt ihr laut Lufthansa Cargo auch ein sogenanntes Starter-Kit beantragen, um euch mit Realtime Tracking vertraut zu machen.
  2. Der Tracker kommt in einer Art Umschlag und bleibt auch in ihm eingepackt. Drückt den roten Knopf auf dem Tracker bis dieser blinkt.
  3. Laut Lufthansa Cargo registriert ihr dann die zugehörige AWB-Nummer über die angegebene Webseite. Mehr Informationen dazu gibt es hier.
  4. Legt den Tracker eurer Sendung bei.
  5. Bei Ankunft der Sendung drückt der Empfänger erneut auf den roten Knopf für 3 Sekunden.
  6. Um den Tracker zurück zu schicken, wirft ihn der Empfänger einfach in den nächsten Briefkasten. Das Porto für den Tracker ist bereits bezahlt.

Um eure Sendung zu tracken, steht euch wie auf obigem Weg das Lufthansa-Tracking-Portal zur Verfügung.

Der Tracker hat die Maße 90 x 140 x 8 mm und ist je nach Region zwischen 0,5 und 2 Kilometer genau. Die Batterie des Trackers reicht in etwa für 30 Tage. Der Tracker selbst lässt sich nicht auf andere Personen übertragen.

Weitere Informationen zum Lufthansa Realtime Tracking findet ihr in der zugehörigen Broschüre (PDF) und auf der Lufthansa-Webseite zu Realtime Tracking.

Android-App

Lufthansa
Preis: Kostenlos

iOS-App

Lufthansa
Preis: Kostenlos

Was ihr zur Lufthansa wissen solltet:

Zu den Kommentaren

Kommentare zu diesem Artikel

* Werbung