Galaxy J3, J5 und J7 (2017): Samsungs neue Einsteiger-Smartphones ab sofort erhältlich

Simon Stich

Samsung bringt seine neue Einsteigerklasse jetzt auch nach Deutschland: Das Galaxy J3, Galaxy J5 und Galaxy J7 (2017) bieten ein neues Design im Stile des Galaxy S7, verbesserte Hardware und ein edles Gehäuse aus Metall.  

Galaxy J3, J5 und J7 (2017): Samsungs neue Einsteiger-Smartphones ab sofort erhältlich

Beim Galaxy J3, J5 und J7 handelt es sich um Neuauflagen für 2017, die mit besserer Hardware, Android 7.0 und einem neuen Design auf sich aufmerksam machen wollen. Den teureren Modellen Galaxy J5 (2017) und Galaxy J7 (2017) ist ein Metallgehäuse gemein, das kleinere Galaxy J3 (2017) bietet ein Gehäuse mit Metallelementen. Preislich wird das Galaxy J3 (2017) bei günstigen 169 Euro liegen, das Galaxy J5 (2017) schlägt mit 279 Euro zu Buche und für das Topmodell Galaxy J7 (2017) müssen Käufer 339 Euro auf den Tisch blättern. In allen drei Fällen ist der unverbindliche Verkaufspreis (UVP) des Herstellers gemeint.

Samsung Galaxy J3 (2017): 2 GB RAM und 16GB

Fangen wir an beim Einstiegsmodell der Einsteigerreihe: Das Samsung Galaxy J3 (2017) verfügt über ein HD-Display mit einer Diagonalen von 5 Zoll. Im Innern werkelt der Quad-Core-SoC Exynos 7570 mit je 1,4 GHz pro Kern. Unterstützung gibt es von 2 GB Arbeitsspeicher und einer internen Speicherkapazität von 16 GB. Letztgenannte lässt sich via microSD-Karte erweitern, damit neben dem vorinstallierten Android 7.0 auch noch genügend Platz für Apps und Mediendaten vorhanden ist. Die Hauptkamera kann Fotos mit bis zu 13 MP erstellen, Selfies sind mit bis zu 5 MP möglich. Der Akku leistet 2.400 mAh und ist fest verbaut.

Das Galaxy j3 (2017) ist ab sofort in Deutschland verfügbar. Für das Einsteiger-Smartphone müssen Käufer 169 Euro berappen, erhältlich ist das Gerät in Schwarz, Blau oder Gold.

Bilderstrecke starten
22 Bilder
Samsung Galaxy Note 10: So schön soll das nächste Top-Smartphone aussehen.

Samsung Galaxy J5 (2017): Exynos 7870, Akku mit 3.000 mAh

Samsung-Galaxy-J-Series-2017-Promo

 

Das Samsung Galaxy J5 (2017) ist mit einem 5,2-Zoll-Display etwas größer als das J3, löst aber ebenfalls nur in 720p auf. Als SoC kommt hier der Exynos 7870 mit acht Kernen zum Einsatz, die mit bis zu 1,6 GHz takten. Wie beim J3 sind 2 GB RAM und 16 GB Datenspeicher mit von der Partie.

Fotos sind vorne wie hinten mit bis zu 13 MP möglich und Videos können in 1080p mit 30 Bildern pro Sekunde aufgenommen werden. Der Akku bietet eine Kapazität von 3.000 mAh und treibt Android 7.0 an. Im Gegensatz zum Galaxy J3 (2017) kann das Gerät über einen Fingerabdruckscanner entsperrt werden. Ab sofort ist das Galaxy J5 (2017) im deutschen Handel in den Farben Schwarz, Blau und Gold erhältlich. Verfügbar ist das Smartphone entweder in einer Single- oder Dual-SIM-Variante.

Samsung Galaxy J7 (2017): Full HD, 3 GB RAM

samsung-galaxy-j7-2017-duos-dual-sim-titelbild

Für etwas mehr Geld gibt es das Samsung Galaxy J7 (2017). Hier ist ein Display mit einer Diagonale von 5,5 Zoll an Bord, das mit 1.920 x 1.080 Pixeln (Full HD) auflöst. Als SoC ist wie im aktuellen J5 der Exynos 7870 mit einer Taktrate von 1,6 GHz verbaut, doch der Arbeitsspeicher macht einen Sprung auf 3 GB RAM. Intern stehen auch hier 16 GB Speicher zur Verfügung, die sich via microSD-Slot erweitern lassen.

Haupt- und Frontkamera sind baugleich mit denen im Galaxy J5 (2017) und lösen demnach mit 13 MP auf. Allerdings hat der Akku mit 3.600 mAh eine höhere Kapazität. Das Galaxy J7  (2017) läuft auf Android 7.0 Nougat und besitzt ebenfalls einen Fingerabdruckscanner zur bequemen Entsperrung des Geräts. Das Galaxy J7 (2017) soll Mitte Juli ausschließlich als Dual-SIM-Variante (Duos) auf den deutschen Markt kommen und 339 Euro kosten. Angeboten wird das Gerät in den Farben Schwarz, Gold und Blau.

Quelle: ComputerBase

Zu den Kommentaren

Kommentare zu dieser News

* Werbung