Samsungs neuer 4K-Monitor: Groß, hochauflösend – und bezahlbar

Michael Krüger 5

Gute Nachrichten für alle, die gerne auf einen 4K-Monitor umsteigen möchten. Samsung schickt mit dem U32J590 ein günstiges UHD-Einsteigermodell ins Rennen, das sowohl bei der Größe als auch der Leistung überzeugen kann.

Samsungs neuer 4K-Monitor: Groß, hochauflösend – und bezahlbar
Bildquelle: Samsung.

Wer auf der Suche nach einem preiswerten 4K-Monitor in der unteren Preisklasse ist, kam bislang kaum an AOC oder iiyama vorbei. Nun befindet sich auch ein Samsung-Monitor in diesem Segment. Mit einer ordentlichen Displaydiagonale von 31,5 Zoll und einer Auflösung von 3.840 x 2.160 Pixeln bietet der Samsung U32J590 für eine UVP von 469 Euro einen erschwinglichen Einstieg in die UHD-Welt.

Samsung U32J590: Ein erstaunlich preiswerter 4K-Monitor

Dass der Samsung U32J590 so günstig angeboten wird, ist eigentlich schon etwas verwunderlich. Immerhin steht der U32J590 seinem vergleichsweise kostspieligen Samsung-Kollegen U32J592 in nichts nach. Auch hier erwarten euch je nach HDMI-Anschluss 60 respektive 30 Hertz und dank Freesync-Unterstützung bleibt das Geschehen auf dem Bildschirm schön flüssig.

Die wichtigsten Daten des Samsung U32J590 in der Übersicht:

Bildschirm LCD-Panel, VA (Vertical Alignment)
Hintergrundbeleuchtung LED (flimmerfrei)
Bildschirmdiagonale 31,5 Zoll (circa 80,01 cm)
Auflösung 3.840 × 2.160 Pixel (4K)
Seitenverhältnis 16:9
Pixeldichte 140 ppi
Farbtiefe 1,07 Mrd. Farben (10 Bit)
Kontrast 3.000:1
maximale Helligkeit 270 cd/m²
Reaktionszeit 4 ms
Videoeingänge DisplayPort 1.2a, HDMI 2.0 (bis 60 Hz), HDMI 1.4 (bis 30Hz)
Preis ab circa 400 Euro (UVP: 469 €)

Samsung U32J590: Günstiger 4K-Einstieg mit wenig Einbußen

Insgesamt scheint es sich beim Samsung U32J590 also um einen gelungenen 4K-Monitor für Einsteiger zu handeln. Natürlich gibt es hier und da Einbußen, etwa die Tatsache, dass sich der Bildschirm lediglich im Neigungswinkel anpassen lässt. Doch dank des VESA-Anschlusses lassen sich problemlos auch andere Halterungen verwenden. Wem das reicht, der bekommt einen ordentlichen 4K-Monitor zu einem .

Quelle: Samsung, via Computerbase

Zu den Kommentaren

Kommentare zu dieser News

* gesponsorter Link