Autonome Fahrzeuge sollen eines Tages einen sichereren Individualverkehr bieten, als es heute mit menschlichen Fahrern der Fall ist. In den USA hat es jetzt aber einen tragischen Zwischenfall gegeben: Ein Uber-Fahrzeug tötete eine Fußgängerin.

 

Uber

Facts 
Ubers autonome Fahrzeuge im Video

Tragischer Unfall: Uber-Fahrzeug tötet Fußgängerin

Uber gehört zu den zahlreichen Unternehmen, die ausführlich autonome Fahrzeuge testen – vor allem im US-Bundesstaat Arizona, der eine besonders offene Gesetzgebung für Testfahrten autonomer Fahrzeuge hat. Kalifornien, die Heimat vieler Hersteller autonomer Systeme, wollte die Gesetze in wenigen Wochen ebenfalls lockern, um auch Tests mit Fahrzeugen ohne menschlichen Testfahrer zu erlauben. Nach dem Vorfall in der Stadt Tempe in Arizona wollen die kalifornischen Behörden aber zunächst Ermittlungen über dessen Hintergründe anstellen.

Der tragische Vorfall in Tempe lässt sich mit den bisher verfügbaren Informationen noch nicht wirklich erklären: Das Uber-Fahrzeug, ein Volvo-SUV Modell XC90 mit Ubers System für autonomes Fahren, fuhr mit knapp über 60 Stundenkilometer, als er mit der Fußgängerin – offenbar ungebremst – kollidierte. Die Fußgängerin war auf der Straße unterwegs und schob ihr Fahrrad.

Vorfall wirft viele Fragen auf

Eigentlich hätte das Fahrzeug die Fußgängerin und ihr Fahrrad als „Hindernis“ erkennen müssen. Ein weiterer Umstand macht den Vorfall noch seltsamer: Am Steuer des Fahrzeugs befand sich ein Testfahrer, der dann, wenn das Auto einen Fehler macht, eingreifen können soll. Warum der Fahrer nicht zumindest bremste, ist noch unklar.

Uber erklärte sein Mitgefühl mit den Angehörigen der Verstorbenen und versprach, dass man eng mit den Behörden an den Untersuchungen des Vorfalls zusammenarbeiten werde. Zumindest vorübergehend hat Uber seine Testfahrten in Tempe sowie in Pittsburgh, San Francisco und Toronto eingestellt.

Nicht der erste Todesfall durch autonome Fahrzeuge

Bereits im Jahr 2016 gab es einen tödlichen Unfall mit einem – zum Teil – autonom fahrenden Fahrzeug: Teslas Autopilot erkannte einen Traktor nicht, mit dem das Fahrzeug kollidierte, sodass der Fahrer starb. Allerdings handelt es sich beim „Autopilot“ nicht um ein vollständig autonomes System, sondern nur um eines, das den Fahrer unterstützen soll. Es ist somit der erste Vorfall, bei dem eine Fußgängerin von einem wirklich autonom fahrenden Fahrzeug erfasst wird und stirbt.

Quelle: New York Times