Wecker lautlos wecken lassen: Mit App oder Fitnessband

Marco Kratzenberg

Für manche ist das Übelste am Aufstehen der morgendliche Weckton. Wenn der Wecker lautlos ist, werden einige aber nicht wach. Ihr könnt euch trotzdem lautlos wecken lassen. Wir haben da einige Tipps für euch.

Das Aufstehen ist für den Großteil aller Menschen unangenehm. Während die einen schon vor dem Piepen auf den Wecker lauern und ihn ausschalten, drücken andere immer wieder die Snooze-Taste, um den Schlaf zu verlängern. Wieder andere besorgen sich extra laute Wecker, weil sie ihn sonst nicht hören. Und dann gibt es jene unter uns, für die ein Wecker lautlos, aber dennoch bemerkbar sein müsste. Und genau denen kann mittlerweile geholfen werden, Smartphones, Apps und Fitnessarmbändern sei Dank!

Fitbit Charge 2 und Flex 2: Zwei neue Fitness-Tracker im ersten Eindruck.

Wecker lautlos in der Smartwatch und im Fitnessband

Wenn sich ein Handy oder eine Smartwatch bemerkbar machen wollen, haben sie dazu in der Regel drei Möglichkeiten: Durch Töne, durch Licht oder durch Vibrationen. Genau das könnt ihr euch zunutze machen, wenn euer Wecker lautlos sein soll.

Fitnessarmbänder, wie das Xiaomi Mi Band 2, sind die günstigste Möglichkeit, sich lautlos wecken zu lassen. Eigentlich dafür gedacht, eure gelaufenen Schritte zu zählen, die Zeit anzuzeigen und euren Herzrhythmus zu überwachen, haben die praktischen Fitnesstracker in der Regel eben auch einen eingebauten Wecker, der lautlos ist – weil er vibriert.

Xiaomi Mi Band 2 mit Weckfunktion bei Amazon *

Das kann man auch mit einer Smartwatch wie etwa der Samsung Gear S3 oder einer Apple Watch realisieren, aber dann wird es wesentlich teurer. Armbänder wie das Mi Band bekommt ihr teilweise schon für rund 20 Euro. Sie sammeln ihre Daten, die sie dann an eine Handy-App schicken. Und diese App „füttert“ auch das Fitnessband mit neuen Anweisungen. Ihr könnt mehrere Wecker lautlos einstellen, die euch aufstehen lassen, an Tabletteneinnahmen erinnern oder mit Vibrationen auf ankommende WhatsApp-Nachrichten oder E-Mails aufmerksam machen.

Sobald die Zeit zum Aufstehen gekommen ist, vibrieren die Dinger relativ aufdringlich am Handgelenk. Ihr könnt sogar eine „Snooze-Funktion“ nutzen und den Wecker für einige Zeit ausstellen. Wollt ihr aufstehen, tippt einfach ein paarmal gegen den Tracker und er ist ruhig.

Das Gute daran: Die App braucht ihr nur, wenn es um die Aktivierung oder Deaktivierung lautloser Alarme geht. Einmal eingestellt tut der Wecker lautlos seine Arbeit, ohne einen Kontakt zum Handy zu brauchen.

Bilderstrecke starten
12 Bilder
Xiaomi Mi Notebook Pro in Bildern: Nur eine MacBook-Kopie mit Windows?

Ist der Wecker lautlos? Hör auf zu ticken!

Es gibt auch extrem feinfühlige Schläfer, deren Problem nicht der Weckton ist, sondern die sich wünschen, dass der Wecker lautlos neben ihnen steht. Mechanische Wecker ticken in der Regel. Manchmal ist das Ticken sehr leise, aber wenn man empfindlich ist, hindert es doch am Einschlafen.

Eine Alternative sind elektronische Wecker, die lautlos ihren Dienst verrichten – dafür aber oft leuchtend die Zeit anzeigen und deshalb stören. Auch hier gibt es Abhilfe. Für unter 20 Euro gibt es bei Amazon schon , deren Uhrwerk ganz ohne zu Ticken auskommt – und das trotz eines Sekundenzeigers! Sowas gibt es in verschiedenen Farben und Formen, wobei vermutlich aber am wichtigsten ist, dass der Wecker lautlos arbeitet. Ihr findet dort auch elektronische Wecker, die ihre Zeit erst anzeigen, wenn man sie berührt und die ansonsten absolut lautlos und dunkel sind – bis es Zeit zum Aufstehen ist.

Neue Artikel von GIGA SOFTWARE

  • Top-Download der Woche 16/2018: Foxit Reader

    Top-Download der Woche 16/2018: Foxit Reader

    Als Top-Download der Woche  16/2018 möchten wir euch Foxit Reader empfehlen, ein schnelles und kostenloses PDF-Anzeigeprogramm, das sich zusätzlich durch gute Sicherheits- und diverse Bearbeitungsfunktionen für PDF-Dokumente auszeichnet.
    Marvin Basse
  • SVG zu PNG: Rastergrafiken in Vektorgrafiken umwandeln – und andersrum

    SVG zu PNG: Rastergrafiken in Vektorgrafiken umwandeln – und andersrum

    Skalierbare Vektorgrafiken bieten sich gegenüber herkömmlichen Rastergrafiken für Logos, Illustrationen, Cliparts oder Karten an, da sie ohne Qualitätsverlust vergrößert und gedreht werden können. Wenn ihr jedoch eine SVG-Datei in einem normalen Grafikprogramm bearbeiten wollt, müsst ihr sie zunächst in ein anderes Bildformat wie PNG umwandeln.Auch andersrum könnt ihr ein erstelltes PNG in eine Vektorgrafik...
    Thomas Kolkmann
  • WinScan2PDF

    WinScan2PDF

    WinScan2PDF ist ein geniales kleines Werkzeug, mit dem man mal eben Dokumente einscannen und gleich in eine PDF-Datei schreiben kann.
    Marco Kratzenberg
* gesponsorter Link