Apple Music: Eigene Mediathek darf maximal 25.000 Titel enthalten

Sebastian Trepesch 14

Apple Music rentiert sich besonders für Musikhörer, die viele unterschiedlichen Musikstile, Interpreten und Alben hören. Gerade sie stehen aber vor einem Problem: Der Größe ihrer eigenen iTunes-Mediathek.

Apple Music: Eigene Mediathek darf maximal 25.000 Titel enthalten

Um den vollen Funktionsumfang von Apple Music nutzen zu können, darf die eigene Musikbibliothek nicht mehr als 25.000 Titel enthalten. Dies musste ich heute morgen aus den Fehlermeldungen von meinem iTunes schließen. Grund: Bei mehr Titeln ist die Umstellung auf die iCloud-Bibliothek nicht möglich.

Über 25.000 Titel in iTunes: Nichts mit Offline-Hören und Mediathekspflege

Generell – so viel sollte gleich mal gesagt werden – kann Apple Music durchaus auch mit mehr als 25000 Titeln in iTunes genutzt werden: Wir können Beat 1-Radio, einzelne Alben, Genre-Listen anhören, das Künstler-Forum Connect ansehen, und so weiter. Es hört aber bei den Funktionen auf, bei denen wir zwingend auf die iCloud-Mediathek umstellen müssen (sie verwaltet synchron für alle unsere Geräte die Musik).

Und leider handelt es sich bei diesen Funktionen um ganz grundlegende Dinge: Die Offline-Speicherung von Musik auf unserem Rechner verlangt die Nutzung der iCloud-Mediathek. Auch das Hinzufügen von Apple Music-Alben zur eigenen Mediathek (für Playlisten etc.) scheint nicht zu funktionieren – sprich: das Einbeziehen von Apple Music in die Mediatheksverwaltung fällt flach. Zumindest bei mir ist das so: Manchmal kommt weder eine Fehlermeldung, noch werden die Titel meiner Mediathek hinzugefügt. Manchmal erscheint zumindest die Aufforderung, auf die iCloud-Mediathek zu wechseln.

Bilderstrecke starten
11 Bilder
Konkurrenz für Netflix: Diese Serien und Filme plant Apple – unsere Top 10.

„Neue Titel konnten nicht hochgeladen werden“

Doch der Wechsel auf die iCloud-Mediathek ist nicht möglich, wenn man in seiner eigenen iTunes-Mediathek mehr als 25.000 Titel besitzt (Einsteigertipp: Song-Anzahl in iTunes anzeigen). Folgende Meldung erscheint:

apple-music-maximal-25000-songs

Es werden aber nicht nur die „zuletzt hinzugefügten Titel“ nicht hochgeladen. Nein, es wird das Häckchen „iCloud-Mediathek“ in den Einstellungen -> Allgemein automatisch wieder entfernt, sprich: Wir greifen wieder auf die Mediathek auf dem Rechner zu.

Eine derartige Beschränkung hat Apple bereits mit iTunes Match eingeführt. Bei diesem Dienst wird die private Musik, die Apple nicht über den Store anbietet, auf die Apple-Server geladen. Wohl um die Speicherung nicht ausufern zu lassen, hat der Anbieter die Beschränkung eingeführt. Leider gilt sie auch für Apple Music, und zwar wohl deshalb, weil auch der Streamingdienst die Upload-Funktion integriert hat.

Lösung: auf die 100.000 warten

Manch Musikhörer wäre froh gewesen, wenn Apple die Upload-Funktion in Apple Music noch nicht eingeführt und dafür eine Nutzung ohne Titelbeschränkung erlaubt hätte. Wer mehr als 25.000 Dateien besitzt, kann den Dienst aktuell nicht vernünftig nutzen.

Welche Möglichkeiten stehen nun zur Wahl, wenn man trotzdem den gesamten Funktionsumfang von Apple Music drei Monate kostenlos ausprobieren will? Songs löschen, die Mediathek auf unter 25.000 Titel verkleinern (Tipp: Duplikate in iTunes: Doppelte Songs löschen, so geht’s einfacher). Oder Warten: Apples Senior Vice President für Internet-Software und -Dienste Eddy Cue hat bereits über Twitter verraten, dass das Song-Limit von iTunes Match im Herbst auf 100.000 angehoben werden soll. Es ist davon auszugehen, dass dies auch für Apple Music gelten wird.

 

Zu den Kommentaren

Kommentare zu dieser News

* Werbung