Apple Music wächst rasant: Muss sich Spotify Sorgen machen?

Florian Matthey

Apple Music hat mittlerweile 38 Millionen zahlende Kunden. Bemerkenswert ist aber vor allem, wie schnell Apple Music wächst. Muss sich Spotify langsam Sorgen machen?

Apple Music hat 38 Millionen Kunden: 2-Millionen-Plus im vergangenen Monat

Apples Internet-Dienste-Chef Eddy Cue berichtete im Rahmen der Medienkonferenz SXSW, dass Apple Music aktuell 38 Millionen zahlende Kunden habe. Hinzu kämen über 8 Millionen, die Apple Music gerade drei Monate lang kostenlos ausprobieren. 38 Millionen zahlende Kunden sind zwei Millionen mehr als im Februar 2018 – in einem Monat sind also mehr als 5 Prozent hinzugekommen.

Bilderstrecke starten(11 Bilder)
Konkurrenz für Netflix: Diese Serien und Filme plant Apple – unsere Top 10

Das Wachstum von Apple Music kann sich sehen lassen. Der Dienst ist seit seinem Start im Jahr 2015 auch viel schneller gewachsen, als es beim Hauptkonkurrenten Spotify in den ersten Jahren nach dem Start im Jahr 2008 der Fall war. Allerdings war Spotify zunächst auch nur in wenigen Ländern erhältlich, während Apple Music zeitgleich in über 100 Ländern startete.

Apple Music könnte Spotify in den USA bis Sommer überholen

Ende 2017 hatte Spotify über 71 Millionen zahlende Kunden, sodass der Abstand zu Apple Music weiterhin groß ist – zumal bei Spotify ja noch über 159 Millionen Benutzer hinzukommen, die den Dienst kostenlos und werbefinanziert benutzen. Allerdings holt Apple Music weiterhin auf – vor allem in den USA: In Apples Heimat könnte Apple Music den Konkurrenten in diesem Jahr tatsächlich überholen – möglicherweise sogar schon im Sommer.

Spotify ist sich der Gefahr durch Apple durchaus bewusst – das Unternehmen meint, dass Apple letztlich nicht mit fairen Mitteln vorgeht, da Apple Music auf allen iPhones und iPads als Teil der Musik-App quasi vorinstalliert ist, während Benutzer Spotify zunächst aus dem App Store herunterladen müssen. Hinzu kommt, dass Apple für über den App Store abgeschlossene Spotify-Musik-Abonnements einen Teil der Umsätze einbehält. Aus diesen Gründen hat sich Spotify bereits im vergangenen Jahr über Apple bei der EU-Kommission beschwert.

Quelle: MacRumors

Zu den Kommentaren

Kommentare zu dieser News

* Werbung