Streamer wird reingelegt und zerstört seinen 1.200 Dollar-PC

Marvin Fuhrmann 1

Ein junger Twitch-Streamer hat einen großen Fehler begangen und einem Fremden im Internet vollauf geglaubt. Dabei ging wahrscheinlich nicht nur sein Glauben an spendable Fremde, sondern auch sein 1.200 Dollar-PC flöten. 

Bei dieser Geschichte geht es um den jungen Twitch-Streamer rogue07, der mit einem seiner Freunde vor einem Publikum von 15 Usern Fortnite zockte, als sich plötzlich „MrBeast“ in seinen Chat einloggte. Jimmy Donaldson, der unter diesem Pseudonym agiert, ist vor allem dank seiner Youtube-Videos bekannt geworden, in denen er völlig fremden Leuten große Geschenke macht. Im Laufe seiner Youtube-Karriere soll er mehr als eine Million Dollar verschenkt haben.

Wie machen Streamer eigentlich ihr Geld?

Bilderstrecke starten(8 Bilder)
So verdienen Twitch-Streamer ihr Geld

Der vermeintliche MrBeast schrieb dem gutgläubigen Streamer nun, laut einer Quelle auf Reddit, dass er ihm 5.000 Dollar schenken würde, wenn er seinen PC vor laufender Kamera zerstört. Das Geld würden Sponsoren für ein Video überweisen. In einem Video, das mittlerweile von Twitch – samt dem Account von rogue07 – verschwunden ist, ist zu sehen, wie der Jungen den Rechner mit Wasser und etwas Duschgel spült und später mit einem Baseballschläger und einer Machete bearbeitet.

Fortnite beherrscht mittlerweile nicht nur Twitch.

So bewegte Fortnite die Welt im Jahr 2018: Meilensteine und Highlights aus einem erfolgreichen Fortnite-Jahr.

Seine Mutter filmt dabei das Ganze, zeigt sich aber noch ein wenig skeptisch, ob der noble Spender wirklich 5.000 Dollar überweisen wird. Einen Ausschnitt davon siehst du noch in einer Fail-Compilation auf Youtube (ab circa 0:08 Minuten). Natürlich handelte es sich nicht um den echten MrBeast und das Geld blieb aus. Manche Reddit-User spekulieren, dass das Video an sich schon ein Fake war und das Ganze von dem Streamer selbst inszeniert wurde. Der echte MrBeast hat sich zu dem Vorfall noch nicht geäußert.

Zu den Kommentaren

Kommentare zu dieser News

* Werbung