Mit dem neuen iPad gibt es endlich ein erschwingliches Tablet, das den Apple Pencil unterstützt. Letzterer ist allerdings weiterhin recht teuer. Als günstige Alternative gibt es bald den „Crayon“ von Logitech mit ähnlichem Funktionsumfang. Die Sache hat aber einen Haken.

 

Logitech Crayon

Facts 
Logitech Crayon

Logitech Crayon: Die günstige Alternative zum Apple Pencil

Der Apple Pencil kostet auch nach der Präsentation des neuen iPad stolze 99 Euro – und auch Bildungskunden zahlen für den Eingabestift knapp über 89 Euro. Der Preis rechtfertigt sich durch recht aufwendige Elektronik in seinem Inneren, die eine hohe Präzision und zusätzliche Funktionen wie Drucksensibilität ermöglicht.

Passend für die neue Ausrichtung auf Bildungskunden gibt es bald aber eine Alternative zum Apple Pencil – nicht von Apple selbst, aber von Logitech. Da Apple mit dem Zubehör-Hersteller zusammengearbeitet hat, bietet der neue Logitech Crayon zahlreiche Funktionen, die wir vom Apple Pencil kennen: Auch der Crayon bietet hohe Präzision, eine vom Auflegen des Handballens aufs Display ungestörte Eingabe und allgemein eine optimale Kompatibilität zum iPad. Allerdings aktuell nur zum neuen 9,7“ iPad – mit den aktuellen Modellen des iPad Pro ist der Crayon nicht kompatibel.

Logitech Crayon ist nicht mit iPad Pro kompatibel

Die mangelnde Kompatibilität liegt offenbar darin begründet, dass der Crayon in einer anderen Drahtlos-Frequenz als Bluetooth mit dem neuen iPad kommuniziert. Die nächste Generation des iPad Pro dürfte diese Frequenz aber ebenfalls unterstützen. Ansonsten ist aber eine Kompatibilität mit Apple-Zubehör gegeben: Der Crayon lässt sich mit einem herkömmlichen Lightning-Kabel aufladen. Allerdings verfügt er selbst nicht über einen Lightning-Stecker, sodass er sich nicht über das iPad selbst aufladen lässt. Welche Lösung hier besser ist – die des Crayon oder des Pencil – ist wohl Geschmacksache.

Logitech Crayon: Ohne Drucksensibilität – und zunächst nur für Bildungskunden

Neben der Nicht-Kompatibilität zum aktuellen iPad Pro gibt es noch einen weiteren Nachteil: Der Crayon bietet zwar viele der Pencil-Features, er ist aber nicht drucksensibel. Künstler, die mit dem iPad viel zeichnen und malen wollen, werden also weiterhin zum Pencil greifen. Wie gut der Apple Pencil ist, seht ihr in unserem Video.

Apple Pencil: Funktionen des Stifts

Der Preis für den Crayon liegt jedenfalls mit 49 US-Dollar weit unter dem des Pencil. Zunächst wird Logitech ihn ab Sommer offenbar nur für Bildungskunden verkaufen, mittelfristig wird es den günstigen Eingabestift aber wohl auch für Verbraucher geben – dann vielleicht für einen etwas höheren Preis.

Quelle und Bildquelle: Logitech via 9to5Mac, MacRumors