WLAN funktioniert nicht (mehr) – Was hilft, wenn das Wi-Fi nicht mehr geht?

Selim Baykara
2

Euer WLAN funktioniert nicht mehr und das Internet verabschiedet sich langsam aber sicher oder ist plötzlich einfach weg? Zum Glück lassen sich die meisten Probleme schnell beheben – unsere Tipps, helfen euch dabei, wenn das WLAN nicht mehr geht oder ihr immer wieder mit Aussetzern in der Internet-Verbindung zu kämpfen habt. 

Video: So behebt ihr WLAN-Probleme unter Windows 10

632.129
Windows 10: WLAN funktioniert nicht – So geht's doch

Zunächst einmal solltet ihr sicherstellen, dass ihr das WLAN ordnungsgemäß eingerichtet habt:

Probleme mit der WLAN-Verbindung hängen sehr oft mit dem Router zusammen: Dieser kleine Kasten wird an die Telefonbuchse angeschlossen und sorgt für die drahtlose Übertragung der Daten. Auf dem Router sitzen mehrere Lämpchen, die im Normalfall konstant grün leuchten. Sind die LEDs dagegen rot oder leuchten sie gar nicht, ist das ein sicheres Indiz dafür, dass es Probleme mit dem Router gibt.

Wenn ihr ein Smartphone benutzt und Verbindungsprobleme habt, findet ihr hier die Lösung:

WLAN am Smartphone: Die gängigsten Probleme und Lösungen

Als erstes solltet ihr den Router zunächst einfach neustarten, d.h. ausschalten, mindestens 30 Sekunden warten und dann wieder in Betrieb nehmen. Funktioniert dann alles wieder – Problem gelöst. Falls nicht, zeigen wir euch im Folgenden Schritt für Schritt, wie ihr auf eurem Rechner oder Smartphone wieder zu einem funktionstüchtigen WLAN kommt.

Hier geht’s direkt zu den einzelnen Abschnitten:

Passwort und Verschlüsselung beachten

In der Regel ist euer WLAN-Netzwerk durch eine Verschlüsselung, z.B. eine WEP-Verschlüsselung und das entsprechende WLAN-Passwort geschützt. Dieses Passwort müsst ihr auch auf dem jeweiligen Endgerät (Smartphone, Spielkonsole, Smart-TV, etc.) eingeben, damit die WLAN-Verbindung zustande kommen kann.

Zum Thema:

Versucht gegebenenfalls auch, die Verschlüsselungsart zu ändern, z.B. von WEP auf WPA oder WPA2. Die Einstellungen und die Passwörter könnt ihr über den WLAN-Adapter jederzeit ändern. Hier zeigen wir euch, wie ihr die Fritz!Box-Einstellungen aufrufen könnt.

Zum Thema:

WLAN verschlüsseln (die sichersten Methoden) – so geht’s

Router richtig neustarten

Wenn ihr auf dem Router nur eine schwarze tote Birne statt einer fröhlich flackernden grünen LED zu sehen bekommt, solltet ihr den Router aus- und dann wieder einschalten. Bei funktionsfähigem WLAN leuchtet die LED konstant – schaut hier vor allem nach dem Licht neben der Bezeichnung Power/DSL und WLAN. So startet ihr den Router richtig neu:

  1. Drückt entweder auf einen kleinen Knopf an der Rückseite des Routers oder trennt die Verbindungsleitung vom Stromnetz.
  2. Lasst den Router kurz offline verschnaufen und steckt ihn dann wieder ein. Wartet mindestens 30 Sekunden, bis ihr ihn wieder mit dem Stromnetz verbindet.
  3. Wie sieht es mit der LED fürs WLAN und die DSL-Verbindung aus? Leuchtet immer noch nicht? Support anrufen und checken lassen!
  4. Falls sich herausstellt, dass der Router funktionsfähig ist und das WLAN dennoch nicht funktioniert, fahrt ihr mit unserer Anleitung fort.

Windows-10-Nutzer, die Probleme mit ihrer WLAN-Verbindung haben, finden weitere Tipps in dem Artikel Windows 10: WLAN funktioniert nicht – So geht’s doch.

WLAN funktioniert nicht mehr: Treiber und Software aktualisieren

Ein weiterer Klassiker, um Probleme mit dem WLAN in den Griff zu bekommen, sind Probleme mit den Gerätetreibern. Diese Software sorgt dafür, dass der Router reibungslos mit dem Rechner kommuniziert. Sind die Treiber nicht mehr aktuell, funktioniert auch der Router – und in der Folge das WLAN – nicht mehr richtig.

Zum Thema: 

Gerade mit Windows 10 taucht häufig das Problem auf, dass viele Nutzer noch alte Router oder WLAN-Adapter verwenden, die nicht mehr einwandfrei mit dem neuesten Betriebssystem von Microsoft funktionieren, weil hier neue Treiber benötigt werden. Folge: Der Nutzer wundert sich, dass das WLAN nicht mehr geht, obwohl vor dem Update alles einwandfrei lief.

  • Führt in diesem Fall ein Treiber-Update aller Geräte durch, die für den Betrieb des WLANs erforderlich sind.
  • Hierzu zählen vor allem der Router sowie ein WLAN-Adapter oder der WLAN-Stick, falls ihr damit im Internet surft.
  • Die entsprechenden Treiber findet ihr auf der Webseite der Hersteller.
  • Falls es keine aktuellen Treiber für den Router gibt, müsst ihr wohl oder übel einen neuen Router anschaffen.

Position des Routers ändern und WLAN-Verbindungsprobleme beseitigen

Sofern ihr keinen High-End-WLAN-Adapter vom Flughafen nebenan bei euch verbaut habt, könnte es auch Probleme mit der Reichweite eures WLAN-Routers zu Hause geben. Die Distanz in der das Wi-Fi-Signal des Routers innerhalb der eigenen vier Wände funkt, kann stark variieren. Eventuell ist das Signal zu schwach und kommt in manchen Räumen dann gar nicht an.

Zum Thema:

Möglicherweise wird das Verbindungssignal auch durch andere elektrische Geräte oder Wände gestört.

  • Verändert daher zunächst die Position des Geräts und stellt euer Smartphone, den Laptop oder den Computer direkt neben den Router.
  • Prüft dann, ob eine Übertragung zustande kommt – in vielen Fällen lässt sich das Problem direkt auf diese Weise beheben.
  • Ist die Verbindung stabil, könnt ihr langsam die Reichweite erhöhen, bis ihr den Punkt erreicht, an dem es kritisch wird.

Generell gilt: Am besten befindet sich der Router im selben Raum wie das WLAN-fähige Gerät und wird auch nicht von möglichen Hindernissen verdeckt. Falls das bei euch nicht machbar ist, könnt ihr darüber nachdenken, einen stärkeren .

Nachbarn fragen

Eine eher unwahrscheinliche Ursache, aber grundsätzlich nicht ausgeschlossen, wenn das WLAN nicht geht: Teilt ihr euch zum Beispiel einen WLAN-Router mit einem Nachbarn, könnte es jederzeit passieren, dass dieser das Passwort ändert oder die Box von der Dose nimmt. Da vergisst man manchmal auch einfach, Bescheid zu sagen.

Also, Herz gefasst, zum Nachbarn gejettet und kurz nachgefragt, ob es Probleme gibt. Sofern ihr regelmäßig dafür bezahlt, dürfte das Problem schnell aus der Welt geschafft sein, falls nicht, könnte es ja sein, dass er einfach nicht mehr für umsonst teilen will. Ihr solltet außerdem nicht fragen gehen, wenn der betreffende Nachbar gar nichts von der geteilten WLAN-Verbindung weiß.

WLAN funktioniert nicht mehr auf dem Laptop

Seid ihr mit dem Laptop im Internet gewesen und plötzlich ist das Internet tot? Wir wollen euch ja nicht zu nahe treten… aber habt ihr schon geguckt, ob ihr aus Versehen auf den WLAN-Button gekommen seid? In diesem Fall unterbrecht ihr auch die Verbindung zum Internet. Checkt daher, ob ihr das drahtlose Netzwerk nicht auf diese Weise ausgeschaltet und damit unterbrochen habt? Seid ihr nicht? Okay, wir haben noch andere Möglichkeiten.

Router streikt – MAC-Adresse ändern

Falls der Router immer noch streikt, kann es auch sein, dass ein MAC-Filter auf eurem Router aktiv ist. Dabei handelt es sich um eine Adresse zur eindeutigen Identifikation des Netzwerkadapters in einem Rechnernetz.

  • Die MAC-Adresse wird jedem Netzwerkadapter individuell zugewiesen.
  • Um die Sicherheit in einem Netzwerk weiter zu erhöhen, werden die MAC-Adressen eurer Geräte in den Router eingetragen.
  • Schafft ihr euch ein neues Gerät an und der MAC-Filter vom alten Router ist immer noch aktiv, kann keine Verbindung zustande kommen.
  • Lest hier, wie ihr mit einer Fritzbox die Mac-Adresse ändern und sperren könnt.
  • Windows-10-Besitzer schauen hier rein: Windows 10 – MAC-Adresse ändern.

Beim Provider anrufen und die Verbindung checken

Konnten wir euch mit den bisherigen Tipps gar nicht weiterhelfen, empfehlen wir außerdem, einfach mal beim Provider anzurufen und auf Fernwartung zu hoffen. Euer Anbieter führt in diesem Fall einen Test der Verbindung durch und prüft, ob überhaupt ein Internet-Signal bei euch ankommt. Der Fehler lässt sich dann meist ohne eigenes Zutun erledigen oder zumindest eingrenzen. Die meisten Anbieter geben dafür eine kostenlose Service-Nummer heraus und behandeln solche Probleme so schnell wie möglich. Ihr findet die Nummer üblicherweise in den Unterlagen, die ihr bei Vertragsabschluss erhalten habt.

Weitere mögliche Ursachen für eure WLAN-Probleme

Will euer WLAN partout immer noch nicht funktionieren bzw. den Dienst wiederaufnehmen, solltet ihr auf jeden Fall probieren, euch mit einem anderen Gerät, also dem Smartphone, Laptop oder Desktop-PC in das eigene drahtlose Netz einzuloggen. Falls das klappen sollte, liegt die Ursache wohl eher an dem jeweiligen Gerät oder eurem PC.

  • Führt bei Smartphones einen Neustart durch und startet auch den PC zur Sicherheit einmal neu.
  • Auf dem Rechner könnt ihr außerdem versuchen, die WLAN-Treiber neu zu installieren (siehe oben). Diese findet ihr in der Regel auf dem Datenträger, der bei eurem PC mitgeliefert war. Alternativ müsst ihr herausfinden, welches Notebook oder Mainboard ihr besitzt und dann die entsprechenden Treiber von der Herstellerseite herunterladen.
  • Habt ihr den Router vielleicht so eingestellt, dass die SSID nicht sichtbar ist? Das solltet ihr eventuell ändern.
  • Hier erklären wir, was damit gemeint ist: Was ist SSID? – Einfach erklärt.
  • Welche Verschlüsselung ist bei eurem Router aktiviert? Vor allem ältere Macs benötigen hier unter Umständen ein Software-Update.
  • Wenn ihr Probleme mit der Authentifizierung habt, gibt es hier Rat: WLAN: Authentifizierungsproblem – so kann man es beheben.
  • Falls ihr eine Fehlermeldung bezüglich des Standardgateways erhaltet, könnt ihr hier weiterlesen: „Standardgateway nicht verfügbar“: Lösung für WLAN-Probleme bei Windows 7 und 8

Letzte Tipps, die ihr ergreifen könnt, wenn das WLAN nicht mehr geht:

Haben alle Maßnahmen nichts geholfen und das WLAN geht immer noch nicht, könnt ihr noch Folgendes versuchen:

  • Aktualisiert sämtliche Treiber auf eurem Rechner.
  • Aktualisiert die Firmware des Routers.
  • Legt das WLAN am Router neu an.
  • Wechselt den Kanal, mit dem der Router im WLAN funkt.

Weitere Themen: Internet

Neue Artikel von GIGA TECH