Samsung Galaxy S2: ICS-Update im Hands-On

Seit gestern wird das langerwartete Update auf Android 4.0 Ice Cream Sandwich ja bekannterweise in einigen Märkten ausgerollt; die international vernetzten Kollegen von The Verge haben eines der ersten Geräte mit der neuesten OS-Iteration an Bord in die Hände bekommen und die neue Software samt TouchWiz-Oberfläche ausprobiert. Soviel vorweg: Sie waren not amused.

Samsung Galaxy S2: ICS-Update im Hands-On

War alles Warten vergebens? Lohnt sich das offizielle Update auf Android 4.0 Ice Cream Sandwich für Besitzer eines Samsung Galaxy S2 gar nicht? Diesen Eindruck könnte man erhalten, wenn man sich die ersten Eindrücke des The Verge-Teams in ihrem Hands On-Bericht durchliest (Übersetzung von uns):

„Um gleich auf den Punkt zu kommen: Viel hat sich nicht verändert. Von all den neuen visuellen Elementen, die Google in ICS implementiert hat, ist auf dem SGS 2 lediglich das Multitasking-Menü geblieben. Alles andere – abgesehen vom neuen Lockscreen – wurde möglichst genau an die Optik der Android 2.3-TouchWiz-Oberfläche angepasst. Widgets lassen sich nicht in ihrer Größe ändern, es gibt keinen gemeinsamen App- und Widget-Drawer, nicht mal die Roboto-Font hat es in das Update geschafft. Samsung hat ein gigantisches OS-Update genommen und es (zumindest optisch [Anm. Red.]) zu einem kleinen Face-Lift umgebaut; kaum eine Spur des Holo-Themes ist noch zu finden.“

Das klingt zugegeben fürchterlich – war im Angesicht der bislang geleakten Firmwares aber nicht anders zu erwarten. Überdies gibt es für die Art und Weise, wie Samsung das Android 4.0-Update angepasst hat, auch eine nachvollziehbare Erklärung: Weltweit wurde das Samsung Galaxy S2 wie wir wissen 20 Millionen Mal verkauft; und von diesen 20 Millionen SGS2-Besitzern interessiert mindestens 15 Millionen das Update inhaltlich überhaupt nicht – ich bin sogar sicher, das einige Millionen darunter gar nicht wissen, dass auf ihrem iPhone-artigen Smart-Dingsda-Handy Android läuft. Insofern musste es Samsungs Design-Richtlinie sein, diesem Gros der Kunden eine möglichst gleichbleibende User Experience zu garantieren; man stelle sich das Chaos vor, wenn mehrere Millionen Nutzer, die sich gerade mit dem Umstieg vom Feature- zum Smartphone abgefunden hatte, nun plötzlich eine aus ihrer Sicht völlig neue Bedienoberfläche serviert bekommen.

Für uns Hardcore-Tech-Fans ist das schade, keine Frage – aber es ist nun auch nicht so, dass mit Android 4.0 auf dem SGS 2 alles beim Alten bleibt: Natürlich läuft das OS nun flüssiger, selbstverständlich hält auch der Akku des Galaxy S2 mit der neuesten OS-Iteration länger durch. Und auch die aktuellsten Versionen der Google Apps finden sich nun auf dem S2. Und im Gegensatz zu dem, was Samsung Phillippinen jüngst noch behauptet hatte, läuft auch Flash weiterhin auf dem aktualisierten Flaggschiff-Smartphone.

Ach ja, wen die „altbackende“ Optik des Updates massiv stört, wer unbedingt Holo auf seinem SGS 2 wissen möchte, hat natürlich unser vollstes Verständnis und unseren Zuspruch – Roms mit entsprechenden TouchWiz-freien Firmwares, wie zum Beispiel die CyanogenMod 9 für das SGS 2 gibt es bereits. Das offizielle Update sollte hierzulande in den kommenden Tagen ausrollen – wir melden es selbstredend, sobald sich in dieser Hinsicht etwas tut.

Titelfoto, Video und Quelle: The Verge

>> Samsung Galaxy S II kaufen: | |

Dieser Artikel ist ursprünglich auf androidnext.de erschienen. androidnext und GIGA ANDROID sind jetzt eins. Mehr erfahren.

Weitere Themen: Samsung Galaxy S2 GT-I9100 Handbuch, Samsung

Neue Artikel von GIGA ANDROID

GIGA Marktplatz