Samsung Galaxy S4: Root-Anleitung

Frank Ritter
58

Nicht wenige unserer Leser werden sich, sobald das frisch ausgepackte Gerät vor ihnen liegt, eine Frage stellen: Wie roote ich das Samsung Galaxy S4? Dabei können wir helfen – mit unserer ausführlichen, einsteigersicheren und mit einem HowTo-Video bebilderten Anleitung für Root auf dem Samsung Galaxy S4 — mitsamt Custom Recovery.

Samsung Galaxy S4: Root-Anleitung

Warum das Samsung Galaxy S4 rooten?

Sein Samsung Galaxy S4 zu rooten bringt viele Vorteile mit sich: Technisch erhält man damit Vollzugriff auf das System, zahlreiche Apps machen sich das zunutze, um etwa Backups zu erstellen, Systemdateien wie Bloatware-Apps zu löschen und allgemein auf mehr Systemfunktionen zugreifen zu können. Außerdem lassen sich so beispielsweise das beliebte Xposed Framework nutzen oder die Energiespar-App Greenify.

Was heißt Custom Recovery und was hat das mit Root zu tun?

Unter Recovery versteht man ein Systemmenü, das über eine spezielle Tastenkombination vor dem Boot des Betriebssystems gestartet werden kann. Die Hersteller haben bereits ein Recovery-Modul vorinstalliert, das allerdings gegenüber von der Community erstellten Recovery-Modulen deutlich eingeschränkt ist. Mit Custom Recoveries wie ClockworkMod (CWM) oder TeamWin Recovery Project (TWRP) lassen sich Vollbackups erstellen, unsignierte ZIP-Files, also Kernels, Custom ROMs und andere Modifikationen flashen und allerhand mehr. Auch wenn die Begriffe mitunter synonym verwendet werden, bedeutet ein installiertes Custom Recovery nicht automatisch, dass man auch Root hat — und umgekehrt.

Vor dem Rooten des Samsung Galaxy S4 wichtig zu wissen

  • Unbedingt die Anleitung komplett durchlesen, bevor man loslegt.
  • Es gibt andere Methoden, das Samsung Galaxy S4 zu rooten. Wir haben uns bewusst für diese entschieden, weil sie die solideste und absehbar die am längsten gültige ist.
  • Die Anleitung bezieht sich nur auf das Modell GT-I9505, also die Version mit Qualcomm Snapdragon 600-SoC. Wer es nicht weiß, sollte überprüfen, ob wirklich die GT-I9505-Version des Samsung Galaxy S4 (wird beim Hochfahren eingeblendet) vorliegt. Denn: Wer etwas Falsches flasht, zerstört mit ziemlicher Sicherheit sein Gerät.
  • Nach dem Rooten sollte das System auf demselben Stand wie vorher sein, also nicht zurückgesetzt. Zur Sicherheit sollte man dennoch alle wichtigen Daten vorher gesichert haben: Fotos, Videos, Musik und so weiter.
  • Bei Problemen oder wenn man das Gerät wieder unrooten will, kann man einfach eine Stock-Firmware zurückflashen. Die Prozedur ist dieselbe wie beim Rooten, man muss lediglich eine entsprechende Stock-Firmware verwenden, die man zum Beispiel bei den XDA-Developers zum Download findet.
  • Das Rooten setzt beim Galaxy S4 einige erweiterte Sicherheitsmechanismen außer Kraft, die es bei den Vorgängern noch nicht gab. Es ist nicht zu empfehlen, sein Gerät zu rooten, wenn darauf sicherheitskritische Daten gespeichert sind. Die Geheimdienstmitarbeiter unter unseren Lesern sollten also jetzt diesen Browsertab schließen.
  • Und schließlich noch der obligatorische Disclaimer: Wer sein Gerät auf Systemebene modifiziert (Rooten und ein Custom Recovery zu installieren gehört dazu), verwirkt die Gewährleistung des Herstellers. In der Praxis zeigt sich Samsung zwar erfahrungsgemäß oft kulant, wenn ein eventueller Garantiefall nicht auf Software-Modifikationen zurückzuführen ist – wir würden uns aber nicht darauf verlassen. Außerdem sind weder wir noch Samsung verantwortlich dafür, falls irgendwelche Schäden an eurem Gerät entstehen.

Samsung Galaxy S4 rooten – das benötigt man

  • Einen Windows-PC
  • Ein micro USB-Verbindungskabel
  • Das Galaxy S4, mindestens zu 30 % geladen
  • Und außerdem einige Dateien aus dem Netz

Root-Files downloaden

Zunächst suchen wir auf der Seite autoroot.chainfire.eu nach der aktuellen Version des Rooting-Tools CF-Auto-Root für das Gerät GT-I9505 und klicken dort auf „Download“, um die Datei herunterzuladen.

i9505 chainfire autoroot

In einem zweiten Schritt laden wir uns die aktuellste Version des Recovery-Moduls TWRP herunter. Das geht im Download-Archiv von vom TeamWin. Wichtig: Wir entscheiden uns für eine ODIN-kompatible Version, verwenden also die oberste (das heißt aktuellste) zur Verfügung stehende Datei mit der Endung .tar.

twrp-download

Der Einfachheit halber erstellen wir nun einen Ordner auf dem Desktop, in den wir die Dateien platzieren. Nur die ZIP-Datei von CF-Auto-Root muss entpackt werden, die TAR-Datei nicht entpacken, die bleibt wie sie ist!

Odin sollte bereits in dem File von CF-Auto-Root dabeigewesen sein. Falls nicht, könnt ihr die aktuelle Version 3.07 auch bei uns herunterladen, ältere Versionen funktionieren aber auch.

>> Download Odin 3.07

Wenn alles gutgegangen ist, sollte euer Ordner auf dem Desktop folgende Dateien enthalten (Versionsnummern können variieren).

samsung galaxy s4 root ordner

Die Vorbereitungen wären geschafft. Auf der nächsten Seite erklären wir, wie der eigentliche Root-Vorgang beim Samsung Galaxy S4 funktioniert.

Dieser Artikel ist ursprünglich auf androidnext.de erschienen. androidnext und GIGA ANDROID sind jetzt eins. Mehr erfahren.

Weitere Themen: Odin3, Samsung Galaxy S4 GT-I9505 Bedienungsanleitung, Samsung

Neue Artikel von GIGA ANDROID

GIGA Marktplatz