Dark Souls Komplettlösung – Unser Guide durch Lordran – die wichtigsten Tipps, Tricks und der Walkthrough

von

Mit Dark Souls hat uns FromSoftware das wahrscheinlich schwerste das Spiel dieses Jahres beschwert. Das Action-Rollenspiel wandelt dabei auf einem sehr schmalen Grad zwischen einem Lust und Frust. An der Tatsache, dass ihr in Dark Souls sehr viel sterben werdet, wird dabei auch unsere Komplettlösung wenig ändern, denn euer häufiges Ableben ist hier durchaus gewollt. Wer stirbt, lernt und macht es beim nächsten Mal besser. So lautet der simple Deal, den ihr mit Dark Souls eingehen müsst.

Dark Souls Komplettlösung – Unser Guide durch Lordran – die wichtigsten Tipps, Tricks und der Walkthrough

Auch wir sind in Dark Souls tausend Tode gestorben und haben daraus gelernt. Unsere Erfahrungen haben wir in unserer Dark Souls Komplettlösung festgehalten. Sie ist ein erster Überlebensleitfaden für ein Spiel, das nur die Wenigsten alleine meistern werden und Niemand überleben wird. Unsere Tipps richten sich vor allem an Spieler, die schnell mal frustriert sind und sich das einmalige Spielerlebnis, das Dark Souls bietet, dennoch nicht entgehen lassen wollen. Wir geben euch die Grundlagen, einige Starthilfen und zahlreiche Lösungen für die Probleme, auf die ihr in Dark Souls stossen werdet.

Im zweiten Teil unserer Dark Souls Komplettlösung geht es dann ans Eigemachte: Wir verraten euch, wie ihr euch am besten durch die gefährliche Welt Lordran schlagt, wie ihr die bockschweren Bossgegner besiegt, wie ihr Fallen entgeht und welche Geheimnisse es zu entdecken gibt.

Teil 1: Die Grundlagen

Charakter-Erschaffung:

Bevor ihr euch in die dunkle und gefährliche Geisterwelt von Dark Souls aufmacht, solltet ihr euren Spieler-Charakter mit Bedacht wählen. Das Rollenspiel empfängt euch zwar mit einem kurzen Tutorial, doch schon nach wenigen Schritten werdet ihr den ersten Gegnern gegenüberstehen, die auch viel abverlangen werden. Manche Klassen haben es deshalb zu Beginn schwerer als andere. Grundsätzlich können allerdings alle Klasse auch alle Waffen und Rüstungen tragen; sogar Zaubern darf jede Klasse! Die Klassen sind somit nur grobe Rahmen, die euch eine Richtung vorgeben.

Dennoch solltet ihr euch früh für einen Spielweise entscheiden und diese mit den dafür wichtigen Attributen unterstützen. Für Alleskönner ist in Dark Souls absolut kein Platz.

Den leichtesten Einstieg gewährt euch unserer Meinung nach der Ritter. Dieser kommt mit den meisten Lebenspunkten (Vitalität 14) daher und verfügt zudem von Beginn an über eine solide Rüstung, die euch sehr lange treue Dienste leisten wird. Des Weiteren wird der ritterliche Held im Gegensatz zu anderen Klassen nicht so leicht von den Beinen gefegt. Die Startausrüstung des Ritters umfasst: Ritterhelm, Ritterrüstung, Ritterstulpen, Rittergamaschen, Breitschwert und das Drachenschild.

Als schlagkräftige Alternativen bieten sich der Krieger und der Bandit an. Während der Krieger mit seinem hohen Stärke- und Geschicklichkeitswerten (13/13) schon früh massig Schaden austeilen kann, stellt der Bandit mit seiner schweren Kriegsaxt einen guten Kompromiss aus offensiven und defensiven Eigenschaften dar. Der Krieger zieht mit einem Standardhelm, robuster Lederrüstung, robusten Lederstulpen, harten Lederstiefeln, ein Langschwert, Dreiecksschild in den Krieg. Die Startausrüstung des Banditen: Banditen-Kapuze, Banditen-Rüstung, Banditen-Stulpen, Banditen-Hose, Streitaxt und ein Spinnenschild.


Anfänger sollten auf jeden Fall die Finger vom Dieb und dem Zauberer lassen. Beide Klassen verfügen über wenig Trefferpunkte und brauchen eine Weile, bis sich ihre Vorteile auch wirklich ausspielen lassen. So kann der Dieb durch seine kritischen Treffer später zwar saftige Schadenswerte produzieren, genau wie sein schwächlicher Zauberer-Kollege hat er es am Anfang aber recht schwer. Der vom Dieb mitgeführte Generalschlüssel gewährt ihm dafür allerdings schon sehr früh Zugang zu unzugänglichen Bereichen.

Allerdings können auch andere Klassen diese zusätzliche Hilfe bei der Erschaffung auswählen. Die Startausrüstung des Diebes: Diebesmaske, Schwarze Lederrüstung, Schwarze Lederhandschuhe, Schwarze Lederstiefel, Zielschild, Banditendolch und der besagte Generalschlüssel. Der Zauberer hat einen Zaubererhut, Zaubererumhang, seine Zaubererstulpen, Zaubererstiefel, sowie einen Dolch, ein kleines Lederschild, den Beschleuniger des Zauberers und den Seelenpfeil im Gepäck.

Wer unbedingt Zauber wirken möchte, der sollte sich an dem Kleriker oder dem Pyromant versuchen – beide sind gut in der Lage, ein Schild zu führen und zusätzlich zu den Magiefähigkeiten auch früh mit vernünftigen Waffen in den Kampf ziehen zu können. Mit dem Vagabunden und dem Jäger warten zwei weitere Klassen, die wir eher den fortgeschrittenen Spielern empfehlen würden. Der Bettler verfügt hingegen über keine vordefinierten Attributsverteilungen und hat überall 11. Das macht ihn an sich sehr interessant – leider kommt er gänzlich ohne Ausrüstung daher, was ihn zu Beginn zu einem der am schwersten zu meisternden Klasse macht.

FÜR EINE ÜBERSICHT ÜBER UNSERE KOMPLETTLÖSUNG KLICKT AUF DAS INHALTSVERZEICHNIS —-> siehe unten: Inhalt

Folge uns auf Facebook, Twitter oder Youtube. So bist du immer auf dem neuesten Stand.

Weitere Themen: Dark Souls Demo, Namco Bandai Games


Kommentare zu diesem Artikel

Neue Artikel von GIGA GAMES

Anzeige
GIGA Marktplatz