Feuerband-Schrein:
Nachdem ihr den Dämonen im Asyl der Untoten besiegt habt, beginnt eure Reise in die Geisterwelt von Lordran. Ein riesige Krähe wird euch hierher bringen und euch am Feuerband-Schrein absetzen. Die gesamte Region um das Leuchtfeuer dient als eine Hub für eure Erkundungen. Immer wieder werdet ihr hierher zurückkommen und die Charaktere, die ihr auf Verlauf von Dark Souls trefft, befreit oder denen ihr helft, werden sich nach und nach hier einfinden, um mit euch zu handeln.

Eine Karte zum Feuerband-Schrein findet ihr hier, wenn ihr diesem Link folgt. Direkt nach der Ankunft solltet ihr euch ruhig etwas Zeit nehmen, um die nähere Umgebung zu durchsuchen. Es gibt mehr zu entdecken, als man zunächst annehmen sollte.

Der Soldat mit dem gebrochenen Herzen dient zunächst nur als atmosphärischer Stimmungsmacher. Interessanter ist da schon Petrus von Thorolund. Er ist eine Art Kleriker, der euch später die wichtigen Wunder verkaufen wird. Dazu müsst ihr aber erst einmal einige Voraussetzung erfüllen. Das Wunder „Heilen“ halten wir für unverzichtbar, wenn man sich den Einstieg in Dark Souls erleichtern möchte. Ihr solltet es euch so früh wie möglich anschaffen. Neben einem Willenswert von 10, braucht ihr dafür einen Glaubenswert von 12, 4000 Seelen sowie einen Talisman. Das ist recht happig - doch wie gesagt: es lohnt sich unbedingt. Wenn ihr alle „Seelen verlorenen Untoter“, die in der Region aufsammelt (siehe Karte) und ein paar Minuten grindet, seid ihr jedoch schneller am Ziel als man denkt. Danach habt ihr dauerhaft 5 Heilzauber mehr.

Den Talisman müsst ihr euch übrigens nicht kaufen. Folgt dem Pfad gegenüber von Petrus von Thorolund bis ihr an zwei Fahrstuhlschächte gelangt. Lasst euch in den linken hinein fallen und folgt dem Weg. In den Kisten findet ihr neben einem Morgenstern auch einen Talisman.

10 Estus-Flakons und Aufwertung auf +1

In der Nähe des Leuchtfeuers führt ein Weg zu einem tiefer gelegenen Vorsprung. Seit ihr hier angekommen, wendet euch nach links und sprecht mit Anastacia. Sie ist zwar nicht besonders gesprächig, kann aber eure Estus-Flakons aufwerten. Dazu braucht ihr allerdings eine Feuerhüterinnenseele. Die erste bekommt ihr in der Kirche der Untoten. Das ist nicht zu verwechseln mit der Möglichkeit, 10 anstatt nur 5 Flakons an einem Leuchtfeuer zu bekommen. Um ein Leuchtfeuer zu „entfachen“ braucht ihr zwei Punkte Menschlichkeit. Einen um wieder menschliche Form anzunehmen und einen um das Leuchtfeuer zu entfachen. Das Leuchtfeuer in der „Stadt der Untoten“ solltet ihr unbedingt aufwerten. Hier werdet ihr viel Zeit verbringen und auch später immer wieder von hier starten. Behaltet die 2 Punkte Menschlichkeit, die ihr am Anfang findet (siehe Karte) also im Inventar.

Die Skelette und der erste Platz zum Seelenfarmen

Die Region mit den klapprigen Kollegen solltet ihr zunächst meiden. Nicht nur dropen sich keine Seelen - sind zum jetzigen Zeitpunkt auch etwas zu schwer für euch. Sobald ihr das Drachenschwert bekommen habt, bietet sich dieses Gebiet aber prima zum Farmen von Seelen an: Vom Leuchtfeuer bis zu den ersten beiden Skeletten, die am Fuße der Treppe spawnen, sind es nur wenige Sekunden. Macht die beiden Skelette nieder (lasst sie am besten auf der Treppe einen Angriff gegen euer Schild ausführen und führt schnell eine Sprungattacke aus) und geht ein Stück weiter. Haltet euch dabei ganz rechts an den Felsen bis ihr zu einem großen Grabstein gelangt. Hier wird ein sehr viel größeres Skelett spawnen. Lauft zurück zu den Treppen, wo ihr die beiden kleinen Skelette besiegt habt und knüpft euch das Skelett vor. Wenn ihr kontinuierlich umkreist, dabei auf mittlerem Abstand bleibt und seinen Trampel-Attacke vermeidet, wird er kein größeres Problem darstellen. Das Skelett dropt 500 Seelen. Ihr müsst also nur die beiden kleineren Skelette besiegen und könnt dann jedes Mal für das Besiegen dieses Gegners 500 Seelen einsacken. Nach ein paar Versuchen habt ihre diese Routine raus und könnt in kürzester Zeit problemlos 5000 Seelen farmen.

Natürlich gibt es später sehr viel bessere Orte zum Farmen. Wer zum Beispiel 20.000 Seelen zu viel hat, kann sich beim Schmied den Schlüssel für das Tor im Finsterwurz-Garten kaufen und die sich dort befindenden Geister mit Hilfe eines Exploits (die Geister kommen mit der Treppe nicht besonders gut klar) ausnehmen. Wer aber auf ehrliche Arbeit wert legt und sich die Seelen lieber erkämpft anstatt sie sich zu erschleichen, der hat in der Frühpühase des Spiels hier einen guten Platz dafür. Als besondere Belohnung wartet zudem Murakumo Waffe, die die Skelette ab und zu mal dropen.

Der Vogel und das Nest

Es gibt eine Möglichkeit, um den Vogel zu gelangen, der euch zum Schrein gebracht hat und nun über euch in den Ruinen hockt. Ihr müsst euch dafür aber erste durch die Kirche gekämpft haben. Später werdet ihr nämlich die Fahrstühle benutzen, die ihr in den Ruinen gefunden habt. Um zum Vogel zu gelangen, geht in den linken Fahrstuhl und fahrt hoch in die Kirche. Kurz nachdem sich der Fahrstuhl in Bewegung setzt, könnt ihr auf der zweiten Etage wieder aussteigen. Das folgende Video zeigt, wie es geht und erklärt euch auch gleich, wie zurück zum Asyl der Untoten kommt und garstigen Stray Demon besiegt.

Das zweite Video zeigt euch hingegen, wie man mit dem Hawk Girl handeln könnt.

 

Dark Souls

Facts 
Dark Souls