iPad 4: Apple präsentiert vierte iPad-Generation - Alle Infos und Artikel

GIGA-Wertung:
Leser-Wertung:
603 2.0

Beschreibung

Neben dem iPad mini hat Apple auf seinem Herbst-Event auch eine vierte Version des “großen” iPad vorgestellt – etwas überraschend, denn eigentlich hatte die Gerüchteküche nur mit einem leicht überarbeiteten iPad 3 gerechnet. Das “iPad 4″ bringt aber so viele Neuerungen, dass es ohne Weiteres eine neue Generation darstellt.

iPad 4: LTE jetzt auch außerhalb Nordamerikas

Die Gerüchteküche hatte berichtet, dass Apple ein verbessertes Version des dritten iPad plane, dessen wichtigste Neuerung ein verbesserter LTE-Chip sei – der ebenso wie der des iPhone 5 auch mit 4G-Netzen außerhalb Nordamerikas kommunizieren kann. Diesen hat das vierte iPad tatsächlich bekommen – allerdings ist das bei Weitem nicht alles.


Unser Test der vorigen Generation: Unterm Strich ist das neue iPad der vierten Generation ein iPad 3 mit schnellerem Prozessor (A6X, statt A5X) und garniert mit einem Lightning- statt Dock-Connector-Anschluss. Erhalten blieb das beeindruckende Retina-Display.

Überraschung: Ein iPad mit Apple A6X

Die überraschendste Neuerung des iPad 4 ist die Integration eines neuen Prozessors, beziehungsweise System-on-a-Chip: Diesen nennt Apple “A6X”, also eine fürs iPad optimierte Version des Apple-A6-Chips, den wir schon aus dem iPhone 5 kennen. Damit will sich Apple weiter von der Konkurrenz absetzen: Im Vergleich zum Apple A5X des dritten iPads soll sich die Grafik-Leistungsfähigkeit verdoppelt haben.

Die Batterielaufzeit ist trotz dieses Leistungszuwachses mit zehn Stunden konstant geblieben – insgesamt dürfte der Chip leistungseffizienter arbeiten, so dass sich wohl auch das Problem der Hitzeentwicklung des dritten iPad erledigt haben dürfte. Auch das hatte die Gerüchteküche zumindest für das “verbesserte iPad 3″ vorhergesagt. Übrigens: Dem iPad 4 liegt nun ein stärkeres Netzteil bei, so dass das iPad der vierten Generation wesentlich schneller geladen ist.

iPad 4, weiter Neuerungen: FaceTime HD und Lightning

Die FaceTime-Kamera auf der Vorderseite des iPad kann nun auch mit der des iPhone 5 und des jüngsten iPod touch mithalten: Sie darf den Namen “FaceTime HD” tragen und nimmt Bilder und Videos in einer 720p-Auflösung auf.

Neu ist neben dem verbesserten LTE-Chip – der in Deutschland mit dem Netz der Telekom kompatibel ist – die Integration des Lightning-Anschlusses, den wir nun schon vom iPhone 5 kennen. Für diesen gibt es jetzt auch neue Adapter – für SD-Karten, HDMI- und VGA-out sowie einen USB-Adapter.

Weiterhin gibt es natürlich einen 802.11a/b/g/n-WiFi-Chip, eine 5-Megapixel-iSight-Kamera auf der Rückseite, die 1080p-Videos aufnehmen kann sowie die Integration von Apples Spracherkennungs-Assistenten Siri. Das Display behält die “Retina”-Auflösung des Vorgängermodells.

Der Preis: Bei 499 Euro geht’s mit dem 16-Gigabyte-Modell ohne Mobilfunkchip los. Eine war bereits ab dem 26. Oktober möglich. Die LTE-Version wird in Europa Ende November erwartet.

iPhone-Display kaputt? Akku zu schnell leer? Kein Problem: Display oder Akku selbst tauschen mit den Komplettsets zur iPhone-Display-Reparatur oder dem iPhone-Akku-Wechsel von GIGA & Fixxoo!
von

Test
Alle Artikel zu iPad 4
  1. iPad-Tarife im Vergleich

    Sebastian Trepesch 4
    iPad-Tarife im Vergleich

    Inklusivminuten nützen uns bei einem Mobilfunktarif für das iPad rein gar nichts. Wir haben unterschiedliche Datentarife herausgesucht und einen Vergleichspreis für das iPad Air 2 errechnet.

Alle Artikel zu iPad 4

10 Geschenkideen unter 10 Euro für iPhone- und iPad-Freunde

Es ist nicht schwer, einem iPhone- oder iPad-Besitzer etwas zu schenken, denn es gibt viel Zubehör, das nützlich, lustig oder einfach originell ist. Hier 10 Tipps für Geschenkesuchende, vom Büchlein bis zum Mini-Objektiv – alles unter 5 beziehungsweise 10 Euro:

 

Geschenke unter 10 Euro für iPhone- und iPad-Freunde

Wir beginnen mit fünf Produkten unter 10 Euro, auf der zweiten Seite folgen fünf weitere Geschenkideen unter 5 Euro.

Für Humorvolle: Cartoons rund ums Thema Apple

Das kleine Büchlein iVolution – Cartoons für Apple-Fans“ (7,95 Euro) arbeitet einige klassische Themengebiete auf, die Apple-Freunde (und Feinde) beschäftigt. Vor langer Zeit haben wir daraus drei der Zeichnungen von Michael Holtschulte vorgestellt, eine davon ist oben zu sehen.

Seit Anfang 2013 gibt es die Fortsetzung iVolution 2.0“ (9,95 Euro), ebenfalls zu empfehlen. Kostproben der iPhone-Cartoons hier.

 

Für iPhoneographen: Objektivaufsätze für iPhone

Objektivaufsätze für das iPhone sorgen für andere Bildausschnitte und optische Effekte – zum Beispiel das . Es bietet den Vorteil, dass es mit den verschiedensten Smartphones kompatibel und sehr günstig ist: kann man nicht viel falsch machen. Für 7,99 Euro gibt es ein Set mit .

Allerdings muss ein Magnetring zur Befestigung auf das iPhone geklebt werden. Aufsteck-Lösungen (Bild oben) gibt es für das iPhone 5(s) bei Amazon .

 

Für Kälteempfindliche: Touchscreen-Handschuhe

Ein kapazitiver Touchscreen reagiert nicht, wenn Du mit normalen Handschuhen darauf tippst. Spezielle Handschuhe haben einen leitfähigen Faden eingenäht, so musst man sie zum Telefonieren nicht mehr in der Kälte ausziehen. Es ist der Trend seit zwei Jahren, sogar im C&A hängen derartige Handschuhe.

Von dem The North Face-Produkt waren wir nicht so sehr begeistert, von Winterfinger schon eher. Unter 10 Euro gibt die Handschuhe vereinzelt zu finden, aktuell bietet Versandhändler Arktis oben gezeigtes Modell der Eigenmarke für den halben Preis an: . equinux bietet bei Amazon  an.

 

Für Schwierige: App Store-Guthaben

itunes-store-geschenk-senden

Es gibt ja Charaktere, denen kann man es nie recht machen. Einer solchen Person schenkst du am besten einen Gutschein. iTunes-Guthaben kann für Musik, Filme, iOS-Apps und Mac-Software eingelöst werden – da kann man also nicht viel falsch machen. Im App Store finden wir rechts den Link . Hier wählst du 10 (oder mehr) Euro, und gibst ein Datum für den Mailversand an.

Wer lieber physische Dinge schenkt oder kein iTunes-Konto besitzt, besorgt sich eine iTunes-Karte aus dem Supermarkt. Die starten meist erst ab 15 Euro, hin und wieder gibt es zumindest Vergünstigungen, siehe: iTunes Karten mit Rabatt im Dezember 2014.

 

Für Tolpatschige: Schutzhülle für das iPhone

Ok, nicht nur ein Tolpatsch, sondern eigentlich jeder benötigt einen Schutz für sein iPhone. Das Leder-Flipcase von Mobiletto sieht nobler aus, als es angesichts des Preises vermuten lässt (und zwar nicht nur auf den Fotos, sondern auch in natura!). Diese schicke knapp unter 10 Euro. Für das iPhone 6 finden wir zwar nicht diese, aber . Wenn die Hülle etwas mehr kosten darf, siehe diese Zusammenstellungen:

Übrigens gibt es sogar günstige iPad-Hüllen für .

Kommen wir nun noch zu fünf Geschenkideen für unter 5 Euro:

 

Für Chaoten: Klettbänder gegen Kabelgewirr

Jeder, der schon unter dem Schreibtisch herumgekrochen ist und den PC statt des Druckers aus der Steckdosenleiste gezogen hat, weiß: Eine Kabelbeschriftung wäre sinnvoll... Die halten nicht nur die Kabel zusammen, wenn sie nicht benötigt werden. Nein, dank Geräte-Symbolen helfen sie auch im Einsatz, also im Kabelgewirr unter dem Schreibtisch.

 

Für Spieler: Eine App aus dem App Store

App-verschenken-iPhone-iPad

Gut, zum Bügeln gibt es wirklich keine App, wie im Cartoon auf der ersten Seite des Artikels gewünscht. Aber für viele andere nützliche oder spielerischen Angelegenheiten. Verschenken kannst du eine App, indem du im neben der App-Logo auf den kleinen Pfeil klickst und App verschenken auswählst. Kauf-Apps gibt es ab 89 Cent, viele kosten weniger als 4 Euro.

Gleiches funktioniert auch mit Einzelsongs, Alben und Filme. Bücher bekommen wir im iBooks Store über iBooks auf dem Mac.

 

Für Trinker: Jobs-Tasse

steve-jobs-tasse-gratis

Ein Spruch von Steve Jobs, ein Logo oder etwas anderes auf der Tasse, das macht Motive möglich, die es im normalen Handel nicht gibt. Es gibt Geschäfte, die alles mögliche bedrucken. Wer den Online-Weg bevorzugt: Bis 17.12. gilt noch der Gutschein MY4MUG bei MyPrinting (gehört zu Snapfish/HP). Hiermit müssen wir nur 4,99 Euro für Versandkosten zahlen, aber nichts für die Tasse. Pro Person kann aber leider nur ein Gutschein verwendet werden. Vor ein paar Wochen habe ich tassentaugliche Steve-Jobs-Sprüche herausgesucht.

Für Dauersitzer: iPhone-Ständer

Der Pömpel ist ein Ständer, der das iPhone in schräger Position hält – ideal zum Video sehen. Trotz seines Design-Vorbildes muss er nicht unbedingt (nur) im Bad seinen Einsatz finden... Im bei Arktis.

 

Für Schreibtischtäter: Der Tablet-Stift für virtuelles Papier

Manchmal ist ein Tablet-Stift doch ganz hilfreich – er kann für iPhone genauso wie für iPad oder Android-Tablets verwendet werden. Ich habe immer einen in der Tasche, der zusätzlich eine normale Mine für Papier besitzt. Die , einige Modelle sind bereits für 4, 5 Euro zu bekommen.

 

Weitere Geschenkideen für iPhone-Freunde

Soweit unsere fünf Geschenktipps unter 5 Euro und unsere 5 Geschenktipps unter 10 Euro. Darf es etwas teurer sein? Hier gibt es weitere Hilfestellungen:

Neue Version 10.12.2014 des Artikels von 2013.

Zum Inhaltsverzeichnis

Anleitung: iOS 8 Jailbreak mit Pangu8

Pangu8 ermöglicht den Jailbreak von iOS 8 auf allen iPhones und iPads, die mit iOS 8 kompatibel sind. Der Jailbreak-Vorgang mit Pangu8 ist sehr einfach und dauert nur wenige Minuten.

Endlich steht der erste iOS-8-Jailbreak namens Pangu8 zum Download bereit. Cydia wird bei dieser Version automatisch mitinstalliert.

Cydia: Top 20 Jailbreak Apps und Tweaks für iOS 8 in 2014

Pangu8 unterstützt alle bisher veröffentlichten Versionen von iOS 8 und alle iPhones, iPod touches und iPads, die mit iOS 8 kompatibel sind. Folglich lassen sich auch iPhone 6, iPhone 6 Plus, iPad Air 2 und iPad mini 3 jailbreaken.

Der Jailbreak-Vorgang an sich ist sehr einfach und dauert nur wenige Minuten. Leider steht Pangu8 derzeit nur als Windows-Version zur Verfügung.

Beachten bei Pangu8 Version 1.1.0: Auf Geräten mit 32-Bit-Prozessoren (bis inklusive Apple A6 bzw. alle Geräte bis einschließlich iPhone 5 und iPad 4) kann es unter iOS 8.1 zu Auslastungproblemen des Systems und folgend verringerter Akkulaufzeit und erhöhter Wärmeentwicklung kommen. Auf Geräten mit Apple A7 oder Apple A8 tritt dieses Problem nicht auf.

Bis dieser Softwarefehler bei  Pangu8 behoben ist, sollte man auf den Jailbreak bei den betroffenen Geräten verzichten. Ein Neustart des gejailbreakten Gerätes hilft temporär.

/Update: Mittlerweile wurde eine neue Version 1.2 von Pangu8 veröffentlicht, welche das oben genannte CPU-Problem bei 32-Bit-Geräten behebt.

Vorbereitung auf iOS 8 Jailbreak:

  1. Wie immer gilt auch hier vor dem Jailbreak ein Backup der Daten des iOS-Geräten zu machen, entweder mit der iCloud oder mit iTunes.
  2. Es wird empfohlen nach dem Backup iOS 8 frisch auf das zu jailbreakende iOS-Gerät zu installieren. Direkt nach dem Jailbreak kann das Backup wieder eingespielt werden.
  3. Touch ID und/oder Passcode-Sperre müssen vor dem Jailbreak deaktiviert werden. Nach dem Jailbreak können diese Features natürlich wieder aktiviert werden.
  4. iTunes muss in neuster  Version installiert sein.
  5. iOS-Gerät mit dem PC verbinden und die Verbindung mit dem PC erlauben, wenn auf dem iOS-Gerät nach dem Verbinden das Hinweisfenster öffnet (“Soll diesem Computer vertraut werden?”).
  6. Pangu8 herunterladen
    1. Pangu8 für Windows
    2. Pangu8 für OS X

Anleitung iOS 8 Jailbreak mit Pangu8 v1.2:

  1. iOS-Gerät mit dem Computer verbinden.
  2. Pangu8 per Rechtsklick “Als Administrator ausführen” öffnen.
    Pangu8
  3. Flugzeugmodus auf dem iOS-Gerät aktivieren.
  4. Auf “Start Jailbreak” klicken.
    Pangu8
  5. Jetzt auf “Already did” klicken (Hier werden die Vorbereitungsschritte erklärt)
    Pangu8
    – Der Jailbreak wird jetzt durchgeführt.
    Pangu8
    – Das iOS-Gerät wird automatisch neu starten.
  6. Nach erfolgreichem Jailbreak wird wieder der Sperrbildschirm angezeigt. Auf dem Homescreen wurden jetzt zwei neue Apps hinzugefügt, Cydia und Pangu. Letztere hat jetzt eigentlich  keinen weiteren Nutzen mehr.

  7. Jetzt muss man nur noch Cydia zum ersten Mal öffnen. Cydia wird automatisch konfiguriert und das iOS-Gerät anschließend automatisch neu gestartet.
  8. Fertig. Nach diesem Neustart ist der Jailbreak durchgeführt und das iOS-Gerät kann verwendet werden.

Wie immer gilt: Das Durchführen eines Jailbreaks auf eigene Gefahr. Sollte im Zuge des Jailbreak-Vorgangs ein “Timeout”-Fehler auftreten, startet man den Jailbreak-Vorgang einfach erneut.

Zum Inhaltsverzeichnis

Frische Pixel: 30 Retina-HD-Wallpaper für iPhone 6 und iPhone 6 Plus

Wir haben 30 hochauflösende Hintergrundbilder für die Retina-HD-Displays des iPhone 6 und iPhone 6 Plus zusammengestellt, die auch auf iPads gut aussehen.

Das Display des iPhone 6 Plus bietet bekanntlich eine Full-HD-Auflösung. iOS 8 arbeitet auf dem größten iPhone jedoch mit einer Auflösung von 2208×1242 Pixel, die dann auf 1920×1080 Pixel heruntergerechnet wird. Dementsprechend groß sind die folgenden Wallpaper auch, die aufgrund ihrer quadratischen Abmessungen (Querformat-Modus auf dem iPhone 6 Plus) natürlich auch auf dem iPhone 6 und allen iPad-Generationen gut aussehen.

Einsames Island – Foto: Dominic Kamp - Download: 2208×2208 Pixel

6plus_22

Steinadler. Foto: Dominic Kamp - Download: 2208×2208 Pixel

6plus_8

Sonnenaufgang in British Columbia, Kanada. Foto: Philippe Clairo - Download: 2208×2208 Pixel

6plus_4

Panguitch, Utah, USA. Foto: Vaclav Vrsinsky - Download: 2208×2208 Pixel

6plus_29

Storebælt, Dänemark. Foto: s1000 - Download: 2208×2208 Pixel

6plus_26

Kanadische Rockies, Jasper, Kanada. Foto: Mohsen Kamalzadeh - Download: 2208×2208 Pixel

6plus_25

Monaco Yacht Club. Foto: Crevisio - Download: 2208×2208 Pixel

6plus_28

Five Lakes, Alberta, Kanada. Foto: Mohsen Kamalzadeh - Download: 2208×2208 Pixel

6plus_27

Alborz Gebirge, Iran. Foto: Mohsen Kamalzadeh - Download: 2208×2208 Pixel

6plus_24

Bannalp See, Schweiz. Foto: Dominic Kamp - Download: 2208×2208 Pixel

6plus_23

Point Pelee Provincial Park, Ontario, Kanada. Foto: Fallen Flowers - Download: 2208×2208 Pixel

6plus_15

Sonnenuntergang am Cape Arago, Oregan, USA. Foto: Robert Bynum - Download: 2208×2208 Pixel

6plus_14

La Jolla beach. San Diego, Kalifornien, USA. Foto: Sabari Ajay - Download: 2208×2208 Pixel

6plus_13

Gotham Citiy. Grafik: Dominic Kamp - Download: 2208×2208 Pixel

6plus_3

Zion Nationalpark, Las Vegas, USA. Foto: Philippe Clairo - Download: 2208×2208 Pixel

6plus_5

Mount Warning, Goldküste, Australien. Foto: Nicolas Kamp - Download: 2208×2208 Pixel

6plus_6

Matterhorn, Schweiz. Foto: Dominic Kamp - Download: 2208×2208 Pixel

6plus_16

Sonnenuntergang in Bandon, Oregon, USA. Foto: Robert Bynum - Download: 2208×2208 Pixel

6plus_7

Zürichsee, Schweiz. Foto: Dominic Kamp - Download: 2208×2208 Pixel

6plus_17

Niederhorn, Schweiz. Foto: Mohsen Kamalzadeh - Download: 2208×2208 Pixel

6plus_18

Skyline von San Diego, Kalifornien. Foto: Sabari Ajay - Download: 2208×2208 Pixel

6plus_9

Grasland, Washington, USA. Foto: Barrett Campbell - Download: 2208×2208 Pixel

6plus_10

Maroon Bells, Colorado, USA. Foto: Youen California - Download: 2208×2208 Pixel

6plus_19

Feuertal, nördlich von Las Vegas. Foto: Philippe Clairo - Download: 2208×2208 Pixel

6plus_20

Sandy Cay Island, Britischen Jungferninseln. Foto: Ben Gustafson - Download: 2208×2208 Pixel

6plus_11

Sternenklare Nacht am See Wakatipu in Neuseeland. Foto: Dominic Kamp - Download: 2208×2208 Pixel

6plus_12

Morraine See, Kanada. Foto: Nate Kroek - Download: 2208×2208 Pixel

6plus_21

Rigi Bergmassiv, Schweiz. Foto: Dominic Kamp - Download: 2208×2208 Pixel

6plus_2

Morgennebel, UK. Foto: Fuzzypiggy - Download: 2208×2208 Pixel

6plus_1

Atlantis Labyrinth Nebel. Foto: Starkiteckt - Download: 2208×2208 Pixel

6plus_30

Zum Inhaltsverzeichnis

iPad-Tarife im Vergleich

Inklusivminuten nützen uns bei einem Mobilfunktarif für das iPad rein gar nichts. Wir haben unterschiedliche Datentarife herausgesucht und einen Vergleichspreis für das iPad Air 2 errechnet.

Für den Vergleichspreis wählen wir zu den Tarifkosten das iPad Air 2 64 GB Wi-Fi + Cellularbei Apple für 709 Euro erhältlich. Wir beginnen mit den klassischen Anbietern. Auf der zweiten Seite folgen werbefinanzierte, dafür kostenlose Datentarife.

Hinweis: Für die neuesten iPad-Modelle eine Nano-Sim anfordern! Siehe unsere Aufstellung Welches iPad benötigt welche SIM-Karte?

iPad-Tarif Telekom: Data Comfort Premium

Die Telekom bietet drei unterschiedliche Tarife an mit Datenvolumen, bei einer Grundgebühr von 24,95, 29,95 und 39,95 Euro. Wir nehmen für den Vergleichspreis den mittleren, also Data Comfort M Premium.

  • Datenvolumen: 2 GB
  • Geschwindigkeit: 50 MBit/s (LTE), Telekom-Netz
  • Besonderheiten: HotSpot-Flat, VoIP
  • Kosten pro Monat: 12x 26,96 Euro, dann 12x 29,95 Euro
  • Einmalige Kosten: iPad 64 GB 179,95 Euro; Bereitstellung 29,95 Euro
  • Vergleichspreis 24 Monate inkl. iPad: 894 Euro

iPad-Tarif Vodafone: MobileInternet Flat

Vodafone kombiniert wie die Telekom die drei Tarifschritte 1, 3 und 6 GB Datenvolumen mit der Surfgeschwindigkeit. Der Top-Tarif hört sich nicht schlecht an:

  • Datenvolumen: 6 GB
  • Geschwindigkeit: 150 MBit/s (LTE), Vodafone-Netz
  • Kosten pro Monat: 24x 36,99 Euro (inkl. )
  • Einmalige Kosten: iPad 64 GB 199,90 Euro; Anschlusskosten 29,99 Euro
  • Vergleichspreis 24 Monate inkl. iPad: 1118 Euro
  • zum Anbieter

Sparhandy.de: iPad + Vodafone-Tarif

Sparhandy bündelt das iPad mit einem Aktionspreis der Vodafone MobileInternet Flat. Achtung: Diese Aktion beinhaltet nur die 16-GB-Speichervariante des iPads.

  • Datenvolumen: 6 GB
  • Geschwindigkeit: 150 MBit/s (LTE), Vodafone-Netz
  • Besonderheiten: Vodafone-Grundgebühr eigentlich 34,99 Euro, 10 Euro werden aber wieder gutgeschrieben.
  • Kosten pro Monat: 24x 24,99 Euro
  • Einmalige Kosten: iPad 16 GB 99 Euro; Anschlusskosten 29,99 Euro
  • Vergleichspreis 24 Monate inkl. iPad (Achtung, hier nur 16 GB Speicher!): 729 Euro

1&1 Tablet-Flat + iPad

Nur wer noch im Oktober bestellt, erhält für die Tablet-Flat L und XL dauerhaft , heißt: 3 GB pro Monat für 6,99 bis 9,99 Euro, oder 10 GB für 14,99 bis 19,99 Euro. Wir rechnen mit der Tablet-Flat L (3 GB):

  • Datenvolumen: 3 GB
  • Geschwindigkeit: 7,2 MBit/s (LTE), E-Plus-Netz
  • Kosten pro Monat: 12x 6,99 Euro + 12x 9,99 Euro
  • Einmalige Kosten: iPad 64 GB bei Apple: 709 Euro
  • Vergleichspreis 24 Monate inkl. iPad: 913 Euro
  • zum Anbieter

Auf der zweiten Seite folgen Gratis-Tarife für iPad sowie eine Tagesflatrate.

Fonic Tages-Flatrate + iPad Air 

Fonic bietet einen Tarif, den ich persönlich recht interessant finde. Hier zahlen wir 1,99 Euro für 500 Megabyte Datenvolumen, gültig an einem Tag. Er rentiert sich für die, die die meiste Zeit ihren Internetzugang über WLAN bekommen und nur an wenigen Tagen im Monat – zum Beispiel an einem Wochenende – über das Mobilfunknetz surfen möchten. Somit bekommen wir ein großes Datenvolumen zu einem recht günstigen Preis: An drei Tagen zum Beispiel insgesamt 1,5 GB für knapp 6 Euro.

Gehen wir an einem Monat doch mal häufig per Mobilfunk ins Netz, zahlen wir nie mehr als 20 Euro. Andererseits können wir nicht mehr als 5 GB pro Monat mit bis zu 7,2 MBit/s nutzen, dann drosselt Fonic auf 64 KBit/s.

  • Geschwindigkeit: 7,2 MBit/s; o2-Netz;
  • Kosten pro Tag: 1,99 Euro
  • Einmalige Kosten: SIM-Karte 9,95 Euro (inkl. 5 Tage kostenloses Surfen); iPad 64 GB bei Apple: 709 Euro
  • Vergleichspreis inkl. iPad: (stark nutzungsabhängig, ab 719 Euro)
  • zum Anbieter

 

Kostenlose iPad-Tarife

Es gibt Tarife, die sind komplett kostenlos. Haken an der Geschichte: Sie bieten nicht viel Datenvolumen und sind werbefinanziert. Übrigens sind beide Tarife eigentlich für ein Smartphone gedacht.

netzclub Sponsored Surf Basic

In Deutschland ist netzclub der Vorreiter mit einem derartigen Tarif. Der Anbieter schickt pro Monat bis zu 30 Werbe-SMS oder -Mails. Reicht das kostenlose Datenvolumen nicht aus, können zusätzliche 500 MB für 6,95 Euro für einen einzelnen Monat gebucht werden.

  • Datenvolumen: 100 MB
  • Geschwindigkeit: 7,2 MBit/s, o2-Netz
  • Besonderheiten: Werbefinanziert
  • Kosten pro Monat: keine
  • Einmalige Kosten: iPad 64 GB bei Apple: 709 Euro
  • Vergleichspreis 24 Monate inkl. iPad: 709 Euro

Simyo Gratis Internet Flat

Einen ähnlichen kostenlosen Tarif bietet zur Zeit Simyo an. Jeden Monat muss auf einem Werbelink im Anbieterportal geklickt werden, genaue Informationen über den Verlauf der Aktion macht Simyo leider nicht. 

  • Datenvolumen: 100 MB
  • Geschwindigkeit: 7,2 bis 42 MBit/s (LTE), E-Plus-Netz
  • Besonderheiten: Werbefinanziert
  • Kosten pro Monat: keine
  • Einmalige Kosten: 4,90 Euro für SIM-Karte; iPad 64 GB bei Apple: 709 Euro
  • Vergleichspreis 24 Monate inkl. iPad: 714 Euro

 

Zum Thema:

Zum Inhaltsverzeichnis

iOS 8 Jailbreak Pangu veröffentlicht

Der erste Jailbreak für iOS 8 steht ab sofort zum Download bereit. Wie auch die letzten Jailbreaks für iOS 7 stammt dieser vom chinesischen Entwickler-Team Pangu.

Update 1: Mittlerweile wurde Cydia für iOS 8 optimiert, steht hier als Download bereit und kann bzw. muss derzeit noch manuell installiert werden. Wer sich nicht an eine manuelle Installation wagen will, wartet am besten auf das kommende Pangu-Update.

Die neuste Version des Untethered Jailbreaks Pangu kann ab sofort heruntergeladen werden und ermöglicht erstmals den vollständigen Jailbreak von iOS 8 bis iOS 8.1 auf allen Geräten, die mit diesen Firmware-Versionen kompatibel sind. Sogar iPhone 6, iPhone 6 Plus und die zwei neuen iPad-Modelle iPad Air 2 und iPad mini 3 werden laut den Entwicklern unterstützt.

Weiters lassen sich der aktuelle iPod touch, das iPhone 4s, iPhone 5, iPhone 5c, iPhone 5s, iPad mini, iPad mini 2, iPad 2, iPad 3, iPad 4 und iPad Air mit Pangu jailbreaken.

Derzeit ist Pangu nur als Windows-Version verfügbar. Versionen für Mac und Linux sollen aber folgen. Auch fehlen noch Übersetzungen ins Englische und Deutsche.

Außerdem bringt Pangu8 in der aktuellen Version 1.0.1 noch keine Cydia-Installation mit und ist somit nicht für Endnutzer gedacht.

Cydia-Entwickler Jay Freeman meldete sich aber bereits zu Wort. Derzeit soll es besonders was Cydia und dessen Dienste betrifft noch zu einigen Problemen kommen, da diese noch nicht für iOS 8 optimiert sind. Dementsprechend rät er abzuwarten, bis Cydia und wichtige Erweiterungen offiziell für iOS 8 angepasst sind. Sobald dies der Fall ist, wird eine neue Pangu-Version bereitgestellt werden, die auch Cydia mitbringt.

Download:

Zum Inhaltsverzeichnis

Welches iPad benötigt welche SIM-Karte?

Welche iPad-Generation benötigt welche SIM-Karte? Unsere Übersicht klärt auf und nennt die wichtigsten Informationen zum Thema. (Update)

Um unterwegs mit dem iPad surfen zu können, benötigen wir die richtige SIM-Karte. Die erste SIM-Karte in „Normalgröße“ dürften die wenigsten kennen: Sie war so groß wie eine Kreditkarte. Heutzutage sind fast nur noch Mini-SIM, Micro-SIM und Nano-SIM im Einsatz.

Die richtige SIM-Karte für das iPad

Für das iPad gab es von Beginn an nicht einmal eine Standard- oder Mini-SIM. Apple setzte sofort die kleinere Micro-SIM ein. Hier die Übersicht zu den SIM-Karten im iPad:

  • iPad (1. Generation, 2010): Micro-SIM-Karte
  • iPad 2 (2. Generation, 2011): Micro-SIM-Karte
  • iPad mit Retina-Display (3. Generation, 2012): Micro-SIM-Karte
  • iPad mit Retina-Display (4. Generation, 2012): Micro-SIM-Karte
  • iPad Air (5. iPad-Generation, 2013): Nano-SIM-Karte
  • iPad Air 2: Nano-SIM-Karte
  • iPad mini (1. „Mini“-Generation, 2012): Nano-SIM-Karte
  • iPad mini mit Retina-Display (bzw. „iPad mini 2“): Nano-SIM-Karte
  • iPad mini 3: Nano-SIM-Karte

Die SIM-Karte kann natürlich nur in ein iPad mit Mobilfunk-Chip eingesetzt werden, also in ein „iPad WiFi + 3G“ beziehungsweise „iPad WiFi + Cellular“. Somit kannst du unterwegs über Mobilfunknetze surfen. Daneben gibt es noch die günstigere Variante des iPads, nur mit WiFi-Verbindung. Bei diesen Modellen erhältst du nur über ein WLAN Internetzugang.

Eine ähnliche Übersicht haben wir für die passende iPhone-SIM-Karte angefertigt.

Weitere Infos zum Thema SIM-Karte

Ist deine SIM-Karte zu groß, kannst du sie bei den meisten Mobilfunkanbietern zustanzen oder austauschen lassen. Alternativ legst Du selbst die Schere an: Mini-SIM-Karte auf Micro-SIM zuschneiden. Ähnliches geht auch – mit einem gewissen Risiko – bei der Nano-SIM (Anleitung hier).

Ist deine SIM-Karte zu klein, weil du zum Beispiel eine neue Karte auf einem alten Gerät nutzen willst, hilft dir ein SIM-Karten-Adapter. Er kostet meist ein bis zwei Euro.

Weitere Links zum Thema:

Zum Inhaltsverzeichnis

iOS 8: Handbuch kostenlos von Apple verfügbar

Mit dem gestrigen Download von iOS 8 veröffentlichte Apple auch drei kostenlose Handbücher zum neuen mobilen Betriebssystem für iPhone, iPad und iPod touch. Geeignet für Ein- als auch Umsteiger.

Zu haben sind diese innerhalb von iBooks. Voraussetzung für die Anzeige der E-Books ist demnach ein iOS-Gerät mit iBooks 1.5 (oder neuer) und iOS 4.3.3 (oder neuer) oder ein Mac mit iBooks 1.0 (oder neuer) und OS X 10.9 (oder neuer). Wer hingegen ein PDF benötigt, findet die Bücher sukzessive auch auf der englischsprachigen Support-Seite von Apple. Apropos: Derzeit liegen die drei Handbücher zu iOS 8 noch nicht in deutscher Sprache vor, eine Lokalisierung wird der Hersteller in den nächsten Tagen oder Wochen noch nachreichen. Die Handbücher zu iOS 8 stellt Apple in drei Ausführungen vor: Für das iPhone (iPhone 4s, iPhone 5, iPhone 5s, iPhone 5c, iPhone 6 und iPhone 6 Plus), für das iPad (iPad 2, iPad 3, iPad 4, iPad Air und iPad mini) und den iPod touch der fünften Generation.

Kostenloser Download: iOS 8 Handbuch

In den E-Books zu iOS 8 werden die neuen Funktionen ausführlich vorgestellt und Apple spricht selbst von den Büchern als einem unverzichtbarem Teil einer jeden iBooks-Bibliothek. Da der Download kostenlos ist, sollte sich jeder von dieser Werbeaussage überzeugen können.

Zum Inhaltsverzeichnis

12 wichtige Einstellungen in iOS 8 für iPhone, iPad und iPod touch

Du hast iOS 8 neu installiert? Oder gar ein neues iPhone oder iPad? Zuerst müssen wir einen Installationsdialog durchgehen (siehe Artikel iOS einrichten). Jetzt können wir das neue iPhone, iPad beziehungsweise den iPod touch nutzen. Doch ein paar Einstellungen sollten wir gleich zu Beginn vornehmen. Unsere Empfehlungen:

1. Tastaturanschläge

Das Klacken beim Tippen von Zeichen nervt? Hier schaltest du die Tastaturtöne aus:

  • Einstellungen -> Töne -> Tastaturanschläge

 

2. Code-Sperre / Sicherheit
iPhone-Sperrbildschirm

Ohne Code-Sperre sind alle lokalen Daten plus die iCloud-Verknüpfungen neugierigen Blicken hilflos ausgeliefert. Sollte dein iPhone gestohlen werden, können wir durch den Zugangsschutz vielleicht noch wertvolle Zeit gewinnen, um das Gerät aus der Ferne zu löschen. Deshalb Code einrichten! Wahrscheinlich hast du das bei der Einrichtung bereits gemacht, nachträglich läuft es über die Einstellungen:

  • Einstellungen -> Touch ID & Code.

Einzelne Kontakte oder Nachrichten kann ein Fremder trotzdem noch bei einem gesperrten iPhone aufrufen – über Siri und die Benachrichtigungen. Hast du Angela Merkel und Peer Steinbrück in deinem Adressbuch und führst ein Doppelleben mit drei Frauen, solltest du auf Komfort verzichten und Heute, Mitteilungsansicht und Siri einschränken:

  • Einstellungen -> Touch ID & Code, siehe unten Im Sperrzustand Zugriff erlauben.

 

3. Bluetooth

Kontrollzentrum-iOS-8
In neuen iOS-Versionen ist Bluetooth meist standardmäßig eingeschaltet. Falls du die Verbindung länger nicht benötigst (z.B. für Headset, Hardware-Tastatur oder Audioübertragung), schalte sie aus. Das spart ein bisschen Akku.

Zum Akkusparen könntest du auch die Displayhelligkeit etwas heruntersetzen. Ebenfalls im Kontrollzentrum.

 

4. Mobiles Netz

Du hast keine supertolle Datenflatrate bei deinem Mobilfunkanbieter gebucht? Dann achtest du vermutlich darauf, nicht unnötig Daten ohne WLAN herunterzuladen. Mit iOS 7 bekommen wir bessere Möglichkeiten: Wir können für einzelne Apps den Zugriff auf das Mobilfunknetz ausschalten.

  • Einstellungen -> Mobiles Netz -> Mobile Daten verwenden.
Leider werden hier aktuell nur Apps angezeigt, die schon mal auf das Mobilfunknetz zugegriffen haben. Du kannst die Einstellungen also nur bei Apps vornehmen, die du unterwegs schon mal genutzt hast, oder mache es wie folgt:
  • WLAN ausschalten,
  • die entsprechenden Apps öffnen
  • und nun wie oben beschrieben die Verbindung kappen.

Hoffentlich vereinfacht Apple dies noch.

 

5. Health Notfallpass

iOS-8-einstellung-health-notfallpass
Liegen wir halbtot am Straßenrand, kann der Finder uns über den Ausweis im Geldbeutel identifizieren. Deine Krankengeschichte bekommt er dank Notfallpass im iPhone. Hierfür muss das Gerät nicht entsperrt werden, sondern auf dem Sperrbildschirm der Passworteingabe auf Notfall -> Notfallpass getippt werden.

Das Formular füllst du in der App Health unter Notfallpass aus.

 

Tipp 6 bis 10 mit Anruf-Antwort und Nicht stören auf der nächsten Seite:

 

6. Anruf-Antwort

Trifft ein Anruf ein, kannst du per schneller Auswahl vom Homescreen aus eine SMS an den Absender schicken (z.B. „Ich rufe gleich zurück! Gruß, Sebastian“). Deine Nachricht individualisierst du unter

  • Einstellungen -> Telefon -> Mit Nachricht antworten.

 

7. Mail

iOS-8-Mail-einrichten
Eine der wichtigsten Funktionen des iOS-Gerätes wird für viele Nutzer das Schreiben und Lesen von Mails sein. Mit der Einrichtung von iCloud hast du automatisch ein Account aktiviert. Weitere Anbieter – zum Beispiel GMail oder AOL – richtest du hier ein:

  • Einstellungen -> Mail, Kontakte, Kalender -> Account hinzufügen

Die Voreinstellungen für ein paar bekannte Anbieter sind bereits angelegt, weitere ergänzt du unter Andere -> Mail-Account hinzufügen. Die Daten liefert ggf. dein Mailanbieter.

 

8. Nicht stören

Den Ruhe-Modus Nicht stören schaltest du in den Einstellungen ein. Die Konfiguration ist in iOS 8 ebenfalls dort (iOS 6: Einstellungen -> Mitteilungen -> Nicht stören). Hier kannst du einzelne Favoriten angeben, die dich auch im Ruhemodus kontaktieren dürfen.

Tipp: Wiederholte Anrufe ausschalten. Sonst kontaktiert dich während eines Vortrags vielleicht doch ein nerviger Anrufer, trotz Ruhe-Modus! Und notorische Meeting-Smartphone-Spieler sollten unten den Punkt Stumm auf Immer umstellen. Standardmäßig gilt Nicht stören nämlich nur im gesperrten Zustand.

 

9. Tastatur ohne Umlaute

Ich mag die Umlaute auf der Tastatur nicht, ich halte lieber den Finger auf das „o“ und ziehe dann auf das „ö“. Wer wie ich lieber größere Tasten und dafür keine Umlaute möchte, aktiviert hier andere Tastaturen:

  • Einstellungen -> Allgemein -> Tastatur -> Tastaturen -> Deutsch
Wähle hier QUERTZ statt Deutsch, oder beides. Dann wechselst du in einer Tastatur über das Weltzeichen das Layout.

In iOS 8 sind die Emoji-Symbole von vornherein aktiviert. In iOS 7 schalten wir sie hier ein:

  • Allgemein -> Tastatur -> Tastaturen -> Tastatur hinzufügen -> Emoji-Symbole

In der Tastatur wechselst du ebenfalls über das Weltzeichen die Symbole.

 

10. Ortungsdienste

Ortungsdienste sind generell sehr nützlich. Dennoch müssen wir nicht jeder App oder Funktion den Zugriff erlauben – einerseits aus Datenschutzgründen, andererseits zur Schonung des Akkus (GPS ist ein großer Energieverbraucher auf unserem Smartphone).
Mindestens Ortsabhängige iAds (Werbung), Diagnose & Nutzung und In der Nähe beliebt können wir den Zugriff verweigern. Wer selten verreist, schaltet auch Zeitzone einstellen in den Einstellungen ab.

  • Datenschutz -> Ortungsdienste -> Systemdienste

 

Tipp 11 und 12 zu den iOS-Einstellungen auf der nächsten Seite:

 

11. Kindersicherung & Familienfreigabe

iOS-8-Familienfreigabe
Wenn das Gerät für Kinder gedacht ist, kannst du den Umfang der Benutzung einschränken.

  • Einstellungen -> Allgemein ->  Einschränkungen -> Einschränkungen aktivieren.

Hier lassen sich nicht nur In-App-Käufe verhindern, sondern auch die Installation von Apps, die Kameranutzung, das Surfen auf nichtjugendfreien Webseiten, Altersbeschränkungen für diverse Medien und mehr.

Die Familienfreigabe geht eine andere Richtung: Hier werden Apple IDs der Familienmitglieder verknüpft. Einkäufe können so geteilt werden, und der Papa seinen Kindern einzelne App-Einkäufe erlauben – oder ablehnen.

  • Einstellungen -> iCloud -> Familienfreigabe einrichten.

 

12. Animationen einschränken

Viele Details machen iOS 8 so schön, wie es ist. Wenn sich ältere, weniger leistungsfähige Geräte mit der Vielzahl an Aufgaben spürbar abmühen (z.B. durch Wartezeiten oder Ruckeln), dann sollten wir ihnen die Arbeit erleichtern. Zwei bedeutende Punkte: Die Milchglasoptik und den 3D-Effekt von Homescreen und Sperrbildschirm ausschalten.

  • Einstellungen -> Allgemein -> Bedienungshilfen -> Bewegung reduzieren.
  • Einstellungen -> Allgemein -> Bedienungshilfen -> Kontrast erhöhen -> Transparenz reduzieren.

 

Apps auf iPhone, iPad und iPod touch

Der Funktionsumfang unseres iOS-Gerätes hängt stark von den installierten Apps ab. Software bekommst Du direkt über den App Store auf dem iPhone beziehungsweise iPad. Ein riesiges Sammelsurium kostenloser und kostenpflichtiger Apps steht dir zur Auswahl. Zum Start helfen Dir folgende Artikel:

Apps sortieren und löschen
Apps sortierst du, indem du ein Symbol lange drückst, bis die Apps wackeln. Jetzt kannst du sie an unterschiedliche Positionen und Homescreens ziehen. Legst du zwei aufeinander, entsteht ein Ordner. Beschrifte ihn und lege auf Wunsch weitere Apps hinein.

Klickst du das x eines Symbols, löscht du die App vom Gerät. Über den App Store kannst du sie wieder kostenlos laden.

Klickst du den Homebutton, wackeln die Apps nicht mehr.

iPhone-Apps schließen
Per Doppelklick auf den Homebutton öffnest du die Multitasking-Ansicht. Hier wechselst du zu einer anderen geöffneten App. Willst du eine Anwendung beenden, wische die Vorschau nach oben.

 

Weitere Tipps für iPhone, iPad und iPod touch

Auf GIGA stellen wir dir regelmäßig Tipps für dein iOS-Gerät vor. Hier ein paar Links, die dir bei dem Start helfen dürften:

Zum Inhaltsverzeichnis

iOS 8 Download und Installation – so geht’s

iOS 8 ist jetzt da! Das Betriebssystem können wir kostenlos downloaden und auf iPhone, iPad und iPod touch installieren. Wir erklären, wie das geht und was man beachten muss:

Auf welchen Geräten kann iOS 8 installiert werden?
iOS 8 läuft auf allen neueren iOS-Geräten ab iPhone 4s, iPad 2 und iPod touch 5. Generation. Aber nicht jede Funktion ist auf jedem dieser Geräte nutzbar. Eine genaue Aufschlüsselung liefert unsere Artikel „iOS 8 Kompatibilität“.

Welche Vorbereitungen muss ich treffen?
Zunächst einmal solltest du ein Backup durchführen, zum Beispiel einfach über iCloud oder iTunes.

ios-8-download-da

Das ist eine Sicherheitsmaßnahme – im Normalfall sind nach dem Update sogar die Apps geöffnet, die vorher geöffnet waren...

Als weitere Voraussetzungen brauchst du ausreichend freien Speicher. Lösche also (je nach Wunsch vor oder nach dem Backup) die Apps und Inhalte, die du nicht benötigst. Auf meinem iPhone 5s möchte das Update mindestens 5,8 Gigabyte Speicher (iPad 2: 4,5 GB)! Die Download-Datei ist mit 1,1 Gigabyte (iPad: 859 MB) deutlich kleiner – eine gute Internetverbindung ist dennoch ratsam.

Halte zudem ein Ladekabel für Stromanschluss oder Synchronisation bereit, und stelle dich auf einen länger andauernden Prozess ein.

iOS 8 kostenlos downloaden

Im Vergleich zum Entwickler-Programm fallen für die finale iOS-Version keine Kosten an, der Download ist gratis. Wahrscheinlich stoßen jetzt zum Start die Apple-Server und Netze wieder an ihre Grenzen – oder sie überschreiten sie. Also nicht wundern, wenn das Herunterladen von iOS 8 sehr lange dauert und/oder Fehlermeldungen erscheinen. In einigen Stunden sollte es zügiger laufen.

Nicht wundern, falls das Update noch nicht angezeigt wird. In dieser Minute bekomme ich es nur über das iPhone, aber noch nicht über iTunes.

In der Wartezeit kannst du ja die Neuerungen von iOS 8 in unserem Video ansehen:

 

Zwei Möglichkeiten für den Download und die Installation haben wir:

1. iOS 8 über iTunes installieren

Wir können iOS 8 über iTunes auf dem Mac oder auf dem PC herunterladen und installieren:

  • Schließe das iPhone beziehungsweise iPad an den Rechner an und starte iTunes.
  • Wähle das Gerät aus und klicke auf „Nach Update suchen“.
  • Folge nun dem Installationsdialog.

Hinweis: iTunes muss in der aktuellsten Version auf dem Rechner installiert sein!

2. iOS 8 direkt auf dem iPhone downloaden und installieren

Doch wir müssen nicht extra den Rechner bemühen, ein Download von iOS 8 ist direkt auf dem iPhone, iPad oder iPod touch möglich:

  • Schließe dein iOS-Gerät an eine Stromquelle an.
  • Gehe in die Einstellungen -> Allgemein -> Softwareaktualisierung. Das Gerät sucht nun nach der iOS-8-Download-Datei.
  • Bestätige die Installation.

Beim ersten Start folgt die Einrichtung, siehe unseren Artikel iOS 8 einrichten, so geht’s. In diesem Prozess können wir ein Backup aufspielen, dann lädt das iOS-Gerät die zuletzt genutzten Apps, Dateien und Einstellungen automatisch.

iOS 8 einrichten, so geht's

Zum Inhaltsverzeichnis

iOS 8 Golden Master veröffentlicht: Apple verteilt finale Version

Am gestrigen Dienstag verteilte Apple – wie zu erwarten war – gleichfalls die Golden-Master-Version von iOS 8 an die Entwicklergemeinde. Hierbei handelt es sich um die finale Version von iOS 8, die am 17. September zum kostenlosen Download bereitsteht.

Die Golden Master von iOS 8 trägt die Build-Nummer 12A365. Kompatibel ist diese ab dem iPhone 4s, dem iPod touch der 5. Generation und dem iPad 2. Änderungen werden an der Software bis zum Release am 17. September nicht mehr vorgenommen. Natürlich arbeitet Apple dessen ungeachtet kontinuierlich an iOS 8. Ein kleines Service-Update (iOS 8.0.1) könnte also kurz nach der Veröffentlichung schon erscheinen.

ios_8_golden_master

Update für Apple TV

Auch die äquivalente Software für das Apple TV erhielt jetzt den Status „Golden Master“, ebenso wie Xcode 6 (Entwickler-Tool). Zuvor verteilte Apple fünf Beta-Versionen von iOS 8 an die Entwickler. Ausgesuchte Partner erhielten zudem noch eine sechste Entwicklervorschau.

iOS 8: Download in wenigen Tagen

Apple wird iOS 8 am 17. September zum kostenlosen Download bereitstellen, zwei Tage vor dem offiziellen Verkaufsstart des iPhone 6.

Übrigens, wer sich bis zum offiziellen Release nicht gedulden kann, der sollte noch „schnell zum Entwickler mutieren“ uns sich so die Golden Master downloaden:

Zum Inhaltsverzeichnis
GIGA Marktplatz