Gibt es bei der N26 versteckte Kosten für das Gratis-Girokonto mit Mastercard? Oder fallen doch Kontoführungsgebühren an? Kann man bei N26 kostenlos Geld abheben und wie sieht es im Urlaub mit Fremdwährung am Geldautomaten aus? Wir zeigen, welche Kosten bei N26 anfallen.

 

Number26

Facts 

N26 verspricht einfaches Online-Banking per Smartphone-App und vielfältige Zahlungswege. Aber ist das wirklich kostenlos? Gibt es die Maestro- oder Mastercard tatsächlich gratis zum eigenen Konto bei der Online-Bank?

Inhaltsverzeichnis:

Ist das N26-Girokonto kostenlos?

Ja, für das reguläre Konto N26 „Standard“ fallen keine Kontoführungsgebühren an. Ein solches Bankkonto bei N26 ist kostenlos, ohne Mindestlaufzeit und inklusive Mastercard Debit. Was ohne Gebühren möglich ist, haben wir für euch zusammengefasst:

  • Schicke transparente Mastercard Debit
  • Kostenlose Zahlungen in allen Währungen, ohne zusätzliche Wechselkursgebühren
  • Bis zu 5 kostenlose Abhebungen (in €) an Geldautomaten in Deutschland
  • 1,7 % Gebühr auf Bargeldabgehungen in Fremdwährungen
  • Kundenservice in 5 Sprachen via In-App Chat
  • 2 Unterkonten zur Verwaltung der Finanzen mit N26 Spaces

Diese fünf Abhebungen im Monat gelten nur für die Mastercard und auch nur dann, wenn mindestens eine der folgenden Bedingungen erfüllt ist:

  • Der Kontoinhaber ist jünger als 26 Jahre
  • Es gehen Gehalt, Rente, Bafög oder Sozialleistungen von mindestens 1.000 Euro monatlich auf das N26-Konto ein

Ist das nicht der Fall, kann bis zu dreimal im Monat kostenfrei Geld am Automaten abgehoben werden.

Girokonto bei N26 eröffnen

Diese Kosten können für das N26-Konto anfallen

Auch wenn die Kontoführung gratis ist, können nicht alle Transaktionen kostenlos erfolgen. Diese Gebühren fallen für Nutzer in Deutschland an:

  • 8,9 % Dispo-Zinsen pro Jahr
  • Geld in Fremdwährung abheben kostet 1,7 % des Betrags
  • Mehr als 100 Euro im Monat bei Handelspartnern einzahlen: 1,5 % des Betrags
  • 2 Euro pro Abhebung mit der Maestro-Karte am Geldautomaten
  • 1,7 % des Betrags + 2 Euro pro Abhebung in Fremdwährung mit der Maestro-Karte
  • Nach der fünften Gratis-Abhebung kostet es 2 Euro Gebühr pro Abhebung

In Österreich gibt es hingegen unbegrenzt kostenlose Abhebungen mit der Mastercard an Geldautomaten.

N26-Girokonto für Österreich eröffnen

Was ihr tun könnt, wenn ihr den Securecode der Mastercard vergessen habt, zeigen wir euch in einem anderen Artikel.

Wie ihr ohne PayPal euer Geld verschicken könnt, zeigen wir euch in unserer Galerie:

Bilderstrecke starten(5 Bilder)
Die 5 besten PayPal-Alternativen in Stichpunkten

Preise für N26 You und N26 Metal

Für 9,90 Euro im Monat bietet die Online-Bank das N26-You-Konto und für 16,90 Euro monatlich das N26-Metal-Konto an.

Kunden erhalten je nach gewähltem Konto eine reguläre Mastercard Debit in einer von 5 Farben (N26 You) oder eine 18 Gramm schwere Mastercard Debit in einer von drei Farben.

Es gelten größtenteils dieselben Vorteile wie beim kostenlosen N26-Girokonto. Für You- und Metal-Konten kommen folgende Vorteile hinzu:

  • Bis zu 10 Unterkonten zur Verwaltung der Finanzen mit N26 Spaces
  • Unterkonten mit bis zu 10 weiteren N26-Kunden teilen
  • Optionale Zusatzkarte gegen eine einmalige Gebühr
  • Abhebungen in Fremdwährungen sind mit der Mastercard gebührenfrei (Standardkonten: 1,7 % Gebühr)
  • Ausgewählte Angebote von Partnern wie WeWork, GetYourGuide und Hotels.com
  • Versicherung für medizinische Notfälle auf Reisen
  • Flug- und Gepäckversicherung
  • Versicherungsschutz für Ski und Wintersport
  • Versichertes Car-, Scooter- und Fahrrad-Sharing

Zum N26-You-Konto mit Reiseversicherung

Wir verraten euch außerdem, wo ihr den Sicherheitscode auf eurer Kreditkarte findet.

Vorteile von N26 Metal gegenüber N26 You sind folgende:

  • Bevorzugung beim Kundenservice
  • Versicherungsschutz von Mietautos im Ausland
  • Versicherungsschutz bei Schäden und Diebstahl von Smartphones

Geht es nach einigen Experten, soll das Bezahlen mit Bargeld schon bald ein Ende finden. Stattdessen soll z.B. das Smartphone als digitale Geldbörse an der Kasse bereitstehen. Was haltet ihr vom mobilen Bezahlen?

Hat dir dieser Artikel gefallen? Schreib es uns in die Kommentare oder teile den Artikel. Wir freuen uns auf deine Meinung - und natürlich darfst du uns gerne auf Facebook oder Twitter folgen.

Christin Richter
Christin Richter, GIGA-Experte.

Ist der Artikel hilfreich?