Beim Messenger Threema steht die Sicherheit an erster Stelle. Ihr könnt dort anonym chatten und sogar verschlüsselte Telefongespräche führen. Nun hat der Messenger endlich nachgerüstet und ihr könnt mit Threema Videoanrufe durchführen – natürlich abhörsicher.

 

Threema

Facts 

Threema hat viele Nutzer gewonnen, als WhatsApp von Facebook übernommen wurde. Der Messenger beherrscht alle wichtigen Features von WhatsApp – nur eben viel sicherer. Unter anderem könnt ihr mit Threema telefonieren. Ein Update hat jetzt endlich das langersehnte Videoanruf-Feature für Threema gebracht.

Threema ist nicht der einzige anonyme Messenger. Unsere Bilderstrecke zeigt euch sogar 7 solcher Apps:

Bilderstrecke starten(7 Bilder)
Messenger ohne Handynummer: 6 alternative Chat-Apps (Android & iOS)

Abhörsichere Videochats mit Threema führen

Datenschutz und Abhörsicherheit haben beim Schweizer Messenger oberste Priorität. Möglicherweise hat es deshalb auch so lange gedauert, bis Threema endlich Videotelefonie unterstützte.

Bisher konntet ihr schon „normale“ Telefonate mit der App führen. Die sind zu 100% anonym, da ihr nicht einmal eine Telefonnummer eingeben müsst. Außerdem sind sie verschlüsselt und deshalb abhörsicher. Die Sprachqualität ist wesentlich von eurer Internetverbindung abhängig, aber wenn sich beide Teilnehmer in einem stabilen WLAN befinden, ist sie sehr gut.

So startet ihr einen Threema-Videoanruf:

  1. Öffnet die App und sucht euch den gewünschten Kontakt Videochats sind (noch?) nicht in Gruppen möglich!
  2. Alternativ könnt ihr eine Threema-ID von Hand eingeben oder einen ID-Code einscannen. Dazu müsst ihr im Hauptfenster bloß unten rechts auf das Plus-Icon tippen.
  3. Sobald das Chat-Fenster geöffnet ist, seht ihr oben einen Telefonhörer mit einem Schloss. Tippt auf dieses Icon, um ein verschlüsseltes Gespräch zu beginnen.
  4. Anschließend tippt ihr auf das Kamera-Icon, um einen Video-Chat zu führen.

Auf die Videochat-Funktion kann Threema auch stolz sein. Sie hat eine gute Qualität, aber das kann die Konkurrenz auch. Bei Threema sind Videoanrufe allerdings von Ende zu Ende verschlüsselt. So kann sich also niemand in den Videochat hacken, um eure Gespräche abzuhören oder eventuell von den Lippen abzulesen.

Das Video zeigt euch, wie die Videotelefonie von Threema funktioniert:

Threema-Videoanrufe (Quelle: Threema-Blog)

Voraussetzung für die Videoanrufe bei Threema ist, dass ihr mindestens die Version 4.4 auf eurem Handy habt.

Entwickler: Threema GmbH
Preis: 3,99 €

Wenn ihr mit Threema telefoniert, wird die Kontaktaufnahme mit handgetippten IDs über Threema-Server geleitet, um die IP zu verschleiern, während Anrufe aus der Kontaktliste direkt zwischen beiden Teilnehmern verschlüsselt werden. Das bedeutet mehr Sicherheit für euch, denn so fallen die Threema-Server als Angriffspunkt weg und niemand kann das Unternehmen zwingen, Dritten Zugang zu euren Gesprächen und Videotelefonaten zu geben.

Welchen Messenger nutzt ihr, welche Features sind euch wichtig und macht ihr euch über Datenschutz Gedanken? Nehmt an unserer Umfrage teil und erfahrt, wie andere das Thema Messenger sehen.

Hat dir dieser Artikel gefallen? Schreib es uns in die Kommentare oder teile den Artikel. Wir freuen uns auf deine Meinung - und natürlich darfst du uns gerne auf Facebook oder Twitter folgen.