Mikrowellengeräte sind in fast jedem deutschen Haushalt zu finden. Damit kann man schnell und ohne Aufwand Essen aufwärmen, garen und kochen. Gut ausgestattete Mikrowellen ersetzen sogar Herd oder Backofen, wenn sie über Grill- oder Backfunktionen verfügen. GIGA zeigt euch die besten Mikrowellengeräte und sagt, worauf man beim Kauf achten sollte.

Eine Erhebung durch das Statistische Bundesamt gibt für Mikrowellenherde eine Verbreitung von 73 Prozent in deutschen Haushalten (2019) aus – es sind hierzulande also rund drei von vier Haushalten mit einer Mikrowelle ausgestattet. Kein Wunder – denn mit einer Mikrowelle ist Essen in wenigen Minuten auf die gewünschte Temperatur gebracht, ganz ohne Kochtopf oder Warten auf den vergleichsweise langsamen Backofen.

3-in-1-Bestseller auf Amazon: Severin MW 7825

Severin MW 7825 Mikrowelle (900 W, 30 L, Heißluftfunktion, Grill)

Severin MW 7825 Mikrowelle (900 W, 30 L, Heißluftfunktion, Grill)

Unter den günstigeren Modellen ist die Severin MW 7825 für rund 160 Euro zu empfehlen. Diese Mikrowelle ist immer wieder an der Spitze der Bestseller „Mikrowellen mit Ofen & Grill“ bei Amazon zu finden. Die Kundenbewertungen sind im Schnitt mit 4,3 von 5 Sternen ausgesprochen gut.

Beliebt auf Amazon: Die MW 7825 Mikrowelle von Severin (Bild: Hersteller)

Trotz des vergleichsweise niedrigen Preises ist das Gerät von Severin gut ausgestattet: Es handelt sich um eine Mikrowelle mit Grill- und Heißluftfunktion (3-in-1). Die Leistungswerte betragen 900 Watt (Mikrowelle), 1.100 Watt (Grill) und 2.500 Watt (Heißluft). Das Datenblatt ist überzeugend – die Bedienung lässt aber zu wünschen übrig. Wie manche Kunden bestätigen, wird man sich erstmal ausführlich mit der Bedienungsanleitung (PDF) befassen müssen, bevor man die Severin MW 7825 umfassend und richtig nutzen kann.

Testsieger bei „Küche & Haushalt“: Panasonic NN CD 87 KS

Panasonic NN-CD 87 Mikrowelle, 1.000 Watt, 34 Liter

Panasonic NN-CD 87 Mikrowelle, 1.000 Watt, 34 Liter

Das Magazin „Küche & Haushalt“ empfiehlt die Panasonic NN CD 87 KS (Ausgabe 04/2019). Die Panasonic NN CD 87 KS bietet 5 Betriebsmodi und kann „nahezu alles“ zubereiten, wo normalerweise ein Backofen zum Einsatz käme. Die Tester vergeben die Note 1,1 und haben nichts Wesentliches zu bemängeln. Allenfalls die Bedientasten an der Front seien etwas schmal geraten.

Panasonic Mikrowelle NN-CD87: Platzsparende Kombi-Mikrowelle (Herstellervideo)

Mit einem stattlichen Preis von rund 400 Euro handelt es sich um ein Gerät der Oberklasse, das sich eher für den ambitionierten Anwender empfiehlt. Auch auf Amazon findet die Panasonic NN CD 87 KS positives Feedback und kommt auf eine durchschnittliche Kundenbewertung von 4,5 von 5 Sternen. Einen wichtigen Aspekt nennt einer der Käufer: Die Maschine muss für die Verwendung als Tischgerät laut Handbuch auf einer Seite frei bleiben. Für die Platzierung in einem Schrank empfiehlt sich der Einbaurahmen NN-TK81KCSCP.

Einfach & preiswert: Panasonic NN-E221MMEPG Solo

Panasonic NN-E221MMEPG Solo Mikrowelle (800 Watt, 20 Liter)

Panasonic NN-E221MMEPG Solo Mikrowelle (800 Watt, 20 Liter)

Mein persönlicher Tipp, denn dieses Modell verwende ich seit einigen Monaten zuhause. Mit nur 20 Liter Volumen ist die Panasonic NN-E221MMEPG Solo für rund 75 Euro ein eher kompaktes Gerät (Gerätemaße ca. 25,8 x 44,3 x 34 cm), das auch in Sachen Funktionsvielfalt überschaubar bleibt. Zwei Drehregler an der Front sind praktisch selbsterklärend: Einer ist für die Leistung (max. 800 Watt) und der andere für die Zeit (max. 35 Minuten) – einfacher geht es wohl kaum.

Panasonic NN-E221MMEPG Solo Mikrowelle (Bild: Hersteller)

Tatsächlich war es auch das gelungene Design, das mich Anfang des Jahres zum Kauf verleitet hat: Gute Proportionen, klare Grafik, farblich dezent – die Panasonic fügt sich gut in jede Küche ein. Der niedrige Preis bedeutet aber auch Verzicht: Funktional ist dieses Gerät auf die Mikrowellenfunktion beschränkt, denn es sind weder Grill noch Heißluft verbaut. Mit der Leistung bin ich aber voll zufrieden, auf voller Stufe werden die meisten Mahlzeiten in rund 2 Minuten schön heiß. Wenn der Durchlauf fertig ist, erklingt ein kleines Glöckchen („Ping!“). Da piepst und da blinkt nix, so gefällt mir das.

Die besten Mikrowellen: So habe ich die Empfehlungen ausgewählt

Die in dieser Übersicht genannten Empfehlungen basieren auf eigenen Erfahrungen. Zudem wurden auch Nutzerwertungen in Onlineshops, sowie Urteile von Fachmagazinen berücksichtigt.
Verwendete Quellen: Küche & Haushalt (Ausgabe 04/2019, digital erhältlich bei Readly)

Gesundheitliche Aspekte und wichtige Eckdaten

Unter technischen Laien halten sich hartnäckig Gerüchte, dass der Gebrauch einer Mikrowelle schädlich für die Gesundheit sein könnte. Das ist nicht der Fall. Die Erwärmung von Lebensmitteln im Mikrowellenherd ist gesundheitlich unbedenklich, wie etwa das Bundesamt für Strahlenschutz in seiner Infobroschüre (PDF) erläutert. Das gilt nicht nur für eventuell vom Gerät ausgehende Strahlung, sondern auch für den Nährwert des aufgewärmten Essens, das bei Einhaltung der Garvorschriften messtechnisch mit den Werteänderungen bei konventioneller Erwärmung vergleichbar ist. „Kritiker, die eine Krebsgefahr beschwören, bleiben der Wissenschaft überzeugende Belege schuldig“, merkt die Stiftung Warentest an.

Buch CrispyRobs Top 50 Rezepte: Einfache Gerichte für Mikrowelle, Sandwichmaker, Waffeleisen

Buch CrispyRobs Top 50 Rezepte: Einfache Gerichte für Mikrowelle, Sandwichmaker, Waffeleisen

Mikrowelle kaufen: Die wichtigsten Eigenschaften

  • Bauweise: Es gibt Einbaugeräte, die sich in Einbauküchen integrieren und es gibt die Stellgeräte („freistehend“, „solo“) denen man irgendwo einen Platz zuweist. Die Einbaumikrowellen sind nicht zwangsläufig teurer, nur etwas anders gebaut. Sie weisen vorne Rahmenelemente auf, die dann die Ränder des Einbauschachtes verdecken. Die einfachsten Geräte bieten nur die Aufwärmfunktion sowie je einen Schalter für die Leistung und die Zeitautomatik. Die Luxusvarianten kommen mit Aufwärmfunktion (Mikrowellenstrahlung), Grill (Heizelement an der Decke), Backofen (Heißluft) und Dampfgarer.
  • Größe des Innenraums: Die Durchschnittsgröße bei Mikrowellen liegt bei etwa 17 bis 25 Litern Fassungsvermögen und einem Drehteller, der etwa 25 cm Durchmesser hat.
  • Leistung: Die starken, haushaltsüblichen Vertreter ihrer Klasse haben derzeit maximal 1.000 bis 1.200 Watt – damit kann man Lebensmittel sehr schnell erwärmen. Selbst schwache Mikrowellen haben immerhin noch 700 Watt.
  • Funktionsumfang: Für gelegentliches Aufwärmen von Speisen vom Vortag reicht eine einfache Mikrowelle aus der unteren Preisklasse. Mit höherwertigen Geräten kann man aber auch Backen und Grillen, es gibt dazu sogar komplette Rezeptsammlungen. Auch bei täglicher Nutzung empfiehlt sich die Anschaffung eines Premiummodells.

Mikrowelle richtig entsorgen

Mehr zum Thema Elektronik-Entsorgung in unserem Video:

Wohin mit alten Geräten? – Elektronik richtig entsorgen!

Abschließend noch ein Hinweis zur Entsorgung alter Mikrowellen: Mikrowellenherde sind Elektrogeräte und fallen somit unter das Elektro- und Elektronikgerätegesetz – sie gehören nicht in den Hausmüll! Händler sind verpflichtet, das Altgerät zurückzunehmen. Bei Geräten, die über 25 Zentimeter Kantenlänge aufweisen (nicht mehr „Kleingerät“) besteht diese Rücknahmepflicht aber nur bei einem Neukauf eines gleichwertigen Geräts. Alternativ bietet sich auch die Fahrt zum Wertstoffhof an.