Zusammen mit blitzer.de hat die Firma Ooono einen virtuellen Beifahrer konstruiert, der vor Stauenden, Baustellen und anderen Gefahren waren soll. Im Gegensatz zum menschlichen Passagier geht dem Gerät allerdings nach einiger Zeit der Saft aus – je nach Verwendung geschieht das nach 8 bis 10 Monaten. Wie ihr die Batterie wechselt, erfahrt ihr hier.

 
Mobility
Facts 

Ooono Co-Driver No 1: Batterie austauschen

Obwohl der Ooono Gefahrenwarner eine lange Batterielaufzeit hat, geht auch ihm früher oder später der Saft aus. Das merkt ihr daran, dass vermehrt Verbindungsprobleme auftreten und die Lautstärke nachlässt.

Bilderstrecke starten(8 Bilder)
Tesla-Fails: Hier hat sich Elon Musk verkalkuliert

Schwer ist das Wechseln der Batterie nicht, verwendet wird eine normale 3V CR2450 Lithium Knopfbatterie (auf Amazon ansehen).

Zunächst müsst ihr die alte Batterie entfernen. Öffnet den Co-Driver, indem ihr die Vorderseite von der Rückseite trennt. Solltet ihr den Gefahrenwarner im Auto festgeklebt haben, könnt ihr das Gerät seitlich festhalten und anschließend den Deckel entfernen.

Wechselt anschließend die leere Batterie mit einer neuen aus und setzt den Co-Driver wieder zusammen. Anschließend müsst ihr die Verbindung zwischen eurem Handy und dem Gerät wieder herstellen. Das funktioniert für gewöhnlich automatisch, muss aber nach dem Batteriewechsel manuell geschehen. Dafür öffnet ihr zunächst die Smartphone-App und drückt anschließend etwa 5 Sekunden lang auf die Ooono-Taste.

Ooono bietet zudem eine Video-Anleitung zum Batterie-Wechsel als Hilfestellung:

Fehlfunktion nach Batteriewechsel beim Ooono Gefahrenmelder

Es kann sein, dass nach dem Batteriewechsel weder auditive noch visuelle Hinweise angezeigt werden. Fehlen Ton und Licht, entfernt die eben eingelegte Batterie wieder und drückt anschließend den Ooono-Knopf 10 Sekunden lang. Nachdem ihr die Batterie wieder eingelegt habt, drückt den Knopf abermals 10 bis 15 Sekunden lang. Nun sollte der Ooono Co-Pilot wieder auf sich aufmerksam machen.

Denkt daran, dass ihr euer Smartphone und den Gefahrenwarner nach diesem Vorgang wieder miteinander verbindet.

Weitere Fragen und Antworten zum Ooono Co-Pilot No 1 findet ihr im FAQ-Bereich von Ooono.

Falls ihr euch schon immer mal gefragt habt, ob der Ooono Gefahrenwarner und Blitzer-Apps wie blitzer.de legal sind, empfehlen wir euch den folgenden Artikel: