Anzeige
Anzeige
Für Links auf dieser Seite erhält GIGA ggf. eine Provision vom Händler, z.B. für mit oder blauer Unterstreichung gekennzeichnete. Mehr Infos.
  1. GIGA
  2. Tech
  3. Digital Life
  4. Postbank-Störung – was ist die Ursache? Was kann man tun?

Postbank-Störung – was ist die Ursache? Was kann man tun?

Das Online-Banking der Postbank ist unerreichbar (© Anete Lusina / Pexels)

Es kommt beim Online-Banking der Postbank immer wieder mal zu Einschränkungen. Die vermutliche Ursache ist sehr technisch und es gibt nur wenig, was dagegen helfen könnte. Manchmal ist aber nicht jeder betroffen.

 
Postbank
Facts 

 

Anzeige

28.3.2023:

Dieses Mal handelt es sich um eine „angekündigte Störung“ bei der Postbank. Ab Freitag dem 31.3. wird das Onlinebanking mehrere Tage nicht mehr funktionieren. Ursache ist eine technische Umstellung, durch die das IT-System der Deutschen Bank mit dem der Postbank verschmolzen werden soll. Wie unsere Kollegen von T-online berichten, will die Deutsche Bank damit viel Geld sparen. Bis etwa zum 3. April sollen die Arbeiten andauern.

Davon ist auch das Telefonbanking betroffen und eine zeitlang werden auch die Geldautomaten nicht funktionieren. Man sollte sich also im Voraus mit Bargeld eindecken! Überweisungen könnt ihr immer noch schriftlich in den Postfilialen durchführen.

Ab hier der Originalartikel...

Anzeige

Was steckt hinter der Postbank-Störung?

Die Kommentare bei Allestörungen ähneln sich: Seit etwas über einer Woche ist das Online-Banking der Postbank gestört und funktioniert – wenn überhaupt – nur eingeschränkt.

Laut Heise liegt das an DNS-Problemen, was einfacher klingt, als es ist. Wenn ein DNS-Eintrag nicht stimmt, besorgt man sich notfalls neue IPs und wartet dann, bis die neue Adresse die Runde durch alle DNS-Verzeichnisse gemacht hat. Länger als 24 Stunden sollte das nicht dauern.

Anzeige

Möglicherweise hat die Postbank DNSSEC-Probleme, was bedeutet, dass die Postbank-seitige DNS-Auflösung fehlerhaft ist. Dafür gibt es mehrere Test- und Lösungsprozeduren, aber bei größeren Fehlern kann es eben zu solchen Komplettausfällen kommen.

  • Die längste Zeit, die eine Domain wegen solcher Schwierigkeiten ausfiel, waren laut IANIX 2.371 Tage!
  • Auf dieser Web-Seite könnt ihr eine Analyse der Postbank-Störung sehen. Dort wird auch aufgelistet, welche der Dienste auf Anfragen nicht reagiert haben.

 

Was könnt ihr tun?

Die Kommunikation zu dem Thema scheint auch gestört zu sein, denn zum Beispiel ist der letzte Twitter-Eintrag der Postbank von März 2020. Aber zumindest antworten sie manchmal:

Der externe Inhalt kann nicht angezeigt werden.

Hier wird dann auf das Telefon-Banking unter der Nummer 0228-55005500 verwiesen, was zumindest eine Alternative darstellt, wenn ihr unbedingt Geld überweisen müsst.

Ein Betroffener rät dazu, andere DNS-Server einzustellen und empfiehlt dazu die IPs 5.1.78.54 und 5.1.78.55:

Ob das klappt, ist nicht sicher, denn das Problem der DNS-Auflösung liegt auf der Seite der Postbank und nicht auf Seiten der Kunden.

Ansonsten gibt es eigentlich nur den üblichen Tipp in solchen Situationen, wenn eine Web-Seite kaputt ist: Abwarten und hoffen, dass die Reparatur schnell geht.

Umfrage zur Datensicherheit im Internet

Hat dir der Beitrag gefallen? Folge uns auf WhatsApp und Google News und verpasse keine Neuigkeit rund um Technik, Games und Entertainment.

Anzeige