Ihr habt per Mail eine vCard erhalten, doch nun wisst ihr nicht, wie ihr diese öffnen sollt? Kein Problem, denn es gibt drei einfache Lösungswege, um diese Anlage problemlos zu öffnen. Hier stellen wir euch diese vor.

Bei einer vCard Anlage handelt es sich um eine elektronische Visitenkarte, welche ganz einfach in das Adressbuch eures E-Mail-Accounts eingefügt werden  und dann bei jedem Austausch über E-Mail an den Empfänger geschickt werden kann. Diese vCard-Anlage besteht aus einer VCF-Datei. Heutzutage gibt es auch vermehrt die Situation, dass diese vCard über einen QR-Code verschickt wird, welcher dann ganz einfach mit einem QR-Scanner gelesen und heruntergeladen werden kann. Wenn ihr so eine vCard zugeschickt bekommen habt, erklären wir euch hier, wie ihr diese öffnen könnt. 

Der externe Inhalt kann nicht angezeigt werden.

Drei Möglichkeiten, um vCards zu öffnen

vCards werden besonders im Business-Bereich immer beliebter. Glücklicherweise gibt es viele einfache und schnelle Wege, eine vCrad zu öffnen. 

Solltet ihr Windows-Nutzer sein, dann ist die Wahrscheinlichkeit groß, dass ihr mit einem Doppelklick ganz einfach die Anlage öffnen könnt. Die Windows Produkte haben Features integriert, welche problemlos diese Anlage lesen können.

Eine weitere Möglichkeit bietet euer E-Mail-Provider. Outlook, Gmail und Co. sollten in der Lage sein, eine vCard zu öffnen. Das funktioniert ebenfalls bei Apple- und Linux-Systemen. 

Wenn nicht automatisch das richtige Programm ausgewählt wird, um die vCard zu lesen, dann könnt ihr auch mit dem Rechtsklick das Feld „Öffnen mit“ auswählen und dann auf „Weitere Apps“ klicken. Nun findet ihr das Feld „Windows Kontakte“, mit dem sich die vCard öffnen lassen sollte. Bei Apple-Geräten könnt ihr die Datei in die „Kontakte“-App importieren und dort öffnen. 

Bildquelle Artikelbild: skynesher / GettyImages