Spotify bietet über 50 Millionen Songs auf dem Musik-Streamingdienst an – und das gratis. Auch Podcasts und Hörbücher sind über „Spotify Free“ verfügbar. Dennoch gibt es einige Abstriche, wenn man den Dienst ohne kostenpflichtiges Premium-Abo nutzen möchte. Hier auf GIGA lest ihr, was Spotify euch in der Gratis-Variante bietet und auf welche Funktionen ihr verzichten müsst.

 

Spotify

Facts 

Um Spotify auf dem Smartphone oder dem Computer nutzen zu können, braucht ihr lediglich einen kostenfreien Account. Mit diesem seid ihr „Spotify Free“-Nutzer und könnt auf die gesamte Musikbibliothek des Streamingdienstes zugreifen. Natürlich hat die Sache aber einen Haken: Nutzer die gratis Musik hören wollen, müssen mit Werbung und einigen Einschränkungen leben.

Spotify Tipps und Tricks

„Spotify Free“: Gratis Musik mit einigen Einschränkungen

Das erste, was vielen „Spotify Free“-Nutzern wohl auffallen dürfte, sind die Werbespots, die zwischen den Musikstücken eingespielt werden. Spotify ist ein legaler Musik-Streamingdienst und muss sich irgendwie finanzieren. Wenn ihr nicht für das Premium-Abo bezahlt, müsst ihr also mit Werbung leben.

Die nächste Einschränkung liegt in der Bedienung und Auswahl selbst. Auch wenn ihr mit „Spotify Free“ theoretisch auf die gesamte Musikbibliothek des Dienstes zugreifen könnt, müsst ihr in den meisten Fällen mit der Auswahl von Spotify vorliebnehmen. Das Album, Genre, den Künstler oder die Playlist könnt ihr natürlich selbst auswählen, die Musik läuft dann jedoch im Shuffle-Modus. Darüber hinaus könnt ihr als Free-Nutzer nur 6 mal in der Stunde Lieder überspringen. So wird aus dem eigentlichen On-Demand-Dienst eher eine Art Online-Radio, bei dem ihr den Sender wählt und etwas mehr Mitspracherecht bei der Musikauswahl habt.

Weitere Abstriche muss man bei der Flexibilität und der Qualität machen. Um Musik zu hören, braucht ihr auch mobil immer eine Internetverbindung, da die Download-Funktion ausschließlich für Premium-Kunden verfügbar ist. Auch bei der Tonqualität muss man Abstriche machen, da die Audiodateien auf 128 kbit/s beschränkt sind, wenn man Spotify gratis nutzt.

Spotify Premium kostenlos testen

Die Nachteile von „Spotify Free“ aufgelistet:

  • Werbung: Werbespots zwischen den Songs
  • Geringere Tonqualität: Audio-Stream mit 128 kbit/s (statt 320 k/bits)
  • Nur Shuffle-Play: Keine eigene Kontrolle über die genaue Musikauswahl
  • Eingeschränkte Wiedergabe: Nur 6 mal pro Stunde Lieder überspringen, keine gezielte Songauswahl (nur Smartphone-App)
  • Online-Zwang: Keine Möglichkeit, Lieder herunterzuladen
  • Eingeschränkte Nutzung im Ausland: Auf Reisen maximal 14 Tage verwendbar
Bilderstrecke starten(14 Bilder)
Amazon, Netflix, Spotify und Co gemeinsam nutzen und Geld sparen

„Spotify Free“: Fazit zur Gratis-Variante

Wer gerne Online-Radio hört, wird wahrscheinlich auch mit „Spotify Free“ glücklich. Im Gegensatz zum Radiosender kann man mit der Gratis-Variante von Spotify selbst bestimmen, welche Künstler oder Alben laufen und auch mal ein Lied überspringen, wenn es einem nicht gefällt. Aber erst mit dem Premium-Abo hat man wirklich Zugriff auf die ganze „Macht“, die der Streamingdienst eigentlich bietet. Diejenigen, die jederzeit selbst bestimmen wollen, was sie hören, auf gute Tonqualität Wert legen oder Musik auch ohne Online-Zwang hören möchten, sollten eher zum kostenpflichtigen Abo greifen.

Wie hörst du Musik?

Dank Streamingdiensten hat man heutzutage jederzeit Zugriff auf seine Lieblingsmusik. Doch im hektischen Internetzeitalter nehmen sich gefühlt die Wenigsten wirklich Zeit, um Musik auch zu genießen und lassen ihre Playlist als Dauerbeschallung im Hintergrund laufen. Wir fragen an dieser Stelle die GIGA-Community: Wie hört ihr Musik?

Hat dir dieser Artikel gefallen? Schreib es uns in die Kommentare oder teile den Artikel. Wir freuen uns auf deine Meinung - und natürlich darfst du uns gerne auf Facebook oder Twitter folgen.