Keine PS5 bei Amazon, Saturn, GameStop und Co. bekommen? Dann solltet ihr euch jetzt trotzdem nicht an Reseller wenden, welche die Konsolen auf Ebay und anderen Plattformen zu immer höheren Preisen anbieten. Es gibt noch Hoffnung: Der November ist noch nicht da, und Sony hat selbst ein Pre-Order-System.

 

PlayStation 5

Facts 
PlayStation 5

Mit einem Knall stellte Sony den offiziellen Preis der beiden PS5-Versionen vor, und mit noch einem Knall waren sie ausverkauft: Das Vorbesteller-Chaos endete noch bevor es richtig begonnen hatte, PS5-Angebote bei Amazon, GameStop, Saturn und Co. gingen beinahe direkt mit einem grinsenden Leider-ausverkauft-Schildchen online. Die ganz ausgefuchsten 2-Uhr-Nachts-Frühaufsteher konnten die Konsole vielleicht noch in den Einkaufswagen legen, aber dann: Leider ausverkauft.

Astro's Playroom - Announcement Trailer | PS5

Der Reseller-Endboss

Sicherlich konnten nicht alle Menschen weltweit um diese schreckliche Uhrzeit vorbestellt haben? Sicherlich muss das doch ein Fehler sein? Ja und nein, denn nicht Menschen haben massenweise PS5-Konsolen gekauft, sondern Bots. Es ist das alte Spiel, das der ein oder andere sicherlich schon beobachtet hat: Konzertkarten sind nach einer Minute wegstibitzt, nur um eine Minute später auf Ebay zum doppelten Preis aufzuploppen.

Das sind keine Menschen, das sind Programme von Menschen, die sich an der Panik der anderen bereichern. Und das Problem liegt hier nicht nur bei Sony (oder den Bots, obwohl, ja doch, es liegt natürlich bei den Bots), wenngleich Sony dem Chaos schlicht keinen Riegel vorgeschoben hat: Immer öfter grasen Reseller begehrte Angebote ab, ob nun Next-Gen-Konsolen, die jeder will, Karten für große Events oder andere Produkte. Das Ganze funktioniert immer dann, wenn die Produkte nicht personalisiert oder geregelt verkauft werden, etwa, in dem jede E-Mail-Adresse nur ein Stück erwerben darf oder die Produkte von vornherein an Namen gebunden sind.

Und: Don't feed the bots. Ihr wollt eine PS5, komme was wolle? Ihr seid unglücklich, weil ihr glaubt, bis zum Release keine mehr einheimsen zu können? Das ist exakt der Gedanke, mit dem der Reseller-Endboss euch locken will, und solange das Geschäft der Wucherpreise funktioniert, werdet ihr auch in Zukunft immer wieder mit ihm konfrontiert werden: Ein Vorbesteller-Dark-Souls. Ich persönlich möchte ebenso eine PS5 zum Release, aber ich würde lieber warten, als den Bots noch extra 400 Euro in den Rachen zu stopfen.

Außerdem: Es gibt noch Hoffnung. Der November ist noch nicht da, richtig?

Wo ihr eure PS5 jetzt oder später holen solltet

Die erste Regel des Vorbesteller-Chaos lautet: Warten. Die zweite Regel des Vorbesteller-Chaos lautet: Warten. Sony ist nicht blind, noch haben sie direkt zum Start alle verfügbaren Konsolen über die Planke laufen lassen. Tatsächlich hat Sony selbst einen integriertes Pre-Order-System, wenigstens für die US-Community: Hier konnten sich im Vorfeld User mit einem PlayStation-Konto anmelden, um sich für eine Vorbestellung vormerken zu lassen. Die Registrierungen sind mittlerweile geschlossen, aber es gibt keinen Grund, warum Sony das Ganze nicht auch für uns einführen sollte – und das mit Sicherheitsvorkehrungen, die Bots gar nicht erst eine Möglichkeit zum Konsolen-Stibitzen lassen.

Was wird voraussichtlich passieren?

Es wird weitere Wellen an Konsolen geben, die bei den offiziellen Händlern – Amazon, Saturn, Mediamarkt, Gamestop – ankommen werden. Sony sollte (hoffentlich) merken, dass die Vorbestellungen momentan von Bots weggekauft werden, sodass sie und die Händler genau das mit besonderen Anmeldeverfahren unterbinden: Das zumindest ist es was, gerade bei Konzertkarten des Öfteren passiert, wenngleich ich mich stets frage, warum die Verkäufer nicht vorher daran gedacht haben. Aber gut.

Das könnte euch auch interessieren:

Bilderstrecke starten(40 Bilder)
PlayStation 5: Alle PS5-Spiele für 2020 und 2021

Schließlich werden die Konsolen zum Release auch bei den Händlern eintrudeln, vor Ort: Nun ist das natürlich ein ganzes anderes Chaos, das euch zum Release-Tag erwarten wird – man denke nur an die herabgesetzte Switch zum Black Friday letztes Jahr – aber hey: Es sind zumindest keine Endgegner-Bots, gegen die ihr auch mit Level 100 kaum eine Chance habt.

Marina Hänsel
Marina Hänsel, GIGA-Experte für Horror, RPGs, Dead By Daylight und Minecraft.

Ist der Artikel hilfreich?