AVG AntiVirus Free 2018

Marvin Basse

Der AVG AntiVirus Free 2018 Download schützt euren Rechner vor Malware und verrbraucht dabei nur wenige Systemressourcen.

Im Einzelnen bietet der AVG AntiVirus Free 2018 Download eurem Rechner Schutz vor Viren, Spyware, Ransomware und anderer Malware. Das Programm blockiert unsichere Links, Dowloads sowie E-Mail-Anhänge und identifiziert außerdem Leistungsschwachstellen auf eurem Computer. Programmupdates werden vom AVG AntiVirus Free 2018 Download in Echtzeit durchgeführt.

Bilderstrecke starten
15 Bilder
Wichtige Windows-Sicherheitstools.

AVG AntiVirus Free 2018 Download: Verfügbare Scanmodi und Einstellungen

Nachdem ihr AVG AntiVirus Free 2018 heruntergeladen, installiert und gestartet habt, gelangt ihr auf das Hauptfenster des Programms. Mittels des Buttons „Computer scannen“ könnt ihr euer System auf Malware prüfen lassen. Über das Zahnrad-Symbol könnt ihr andere Scanarten durchführen, wobei euch neben dem Überprüfen des gesamten Systems folgende andere Arten der Prüfung zur Verfügung stehen:

  • Tiefer Scan, mit dem ihr einen gründlicheren Scan durchführt
  • USB/DVD-Scan: Scannt sämtliche an euren Computer angeschlossenen Wechselmedien
  • Datei- oder Ordnerscan: Prüft bestimmte Dateien oder Ordner
  • Leistungsscan: Suche nach Lesitungsschwachstellen und Junk-Dateien

Mit „Scan bei Systemstart“ könnt ihr außerdem festlegen, dass beim Hochfahren eures Rechners eine Suche nach Malware durchgeführt wird. Mittels „Scan planen“ könnt ihr Suchläufe zu bestimmten Zeiten planen.

Zum Thema:

Unter „Menü“ rechts oben im Hauptfenster gelangt ihr zu den Einstellungen von AVG AntiVirus Free 2018. Hier könnt ihr das Programm konfigurieren und dessen Komponenten de- und aktivieren. Unter „Quarantäne“ habt ihr die Möglichkeit, die Quarantäne einzusehen und unter „File Shredder“ Dateien und Ordner sicher löschen.

Zu den Kommentaren

Kommentare

Weitere Themen

Alle Artikel zu AVG AntiVirus Free 2018

  • Trojaner erkennen und entfernen - So klappt's

    Trojaner erkennen und entfernen - So klappt's

    Will man einen Trojaner entfernen, muss man ihn erst einmal erkennen. Früher gab es nur zerstörerische Computerviren. Die waren meist leicht zu finden. Die Bedrohungen von heute gehen raffinierter vor. Wir zeigen euch, wie man Trojaner erkennen und anschließend entfernen kann.
    Marco Kratzenberg 1
  • Kaspersky-Online-Scanner: Wo findet man das Tool?

    Kaspersky-Online-Scanner: Wo findet man das Tool?

    Wer auf der Suche nach dem Online-Scanner von Kaspersky ist, mit dem er kostenlos seinen Computer auf Viren- und Trojanerbefall prüfen kann, findet hier Anworten, was aus der Anwendung geworden ist.
    Paul Henkel
  • Sicher surfen: 10 Tipps für mehr Sicherheit im Netz

    Sicher surfen: 10 Tipps für mehr Sicherheit im Netz

    Wer im Internet unterwegs ist sollte, seinen Rechner vor Angriffen schützen. Das wissen wir. In der Theorie. In der Praxis ist man dann doch manchmal nachlässig. Wir haben 10 Tipps zusammengestellt, anhand derer ihr prüfen könnt, wie es um eure Sicherheit beim Surfen  steht.
    Paul Henkel
  • Sality: So werdet ihr den Virus wieder los

    Sality: So werdet ihr den Virus wieder los

    Sality gehört zu den aggressivsten und komplexesten Windows-Viren. Erstmals wurde er 2003 entdeckt und hat sich permanent weiterentwickelt. Hier erfahrt ihr, wie ihr euch vor Sality schützen könnt und ihn im Notfall wieder los werdet.
    Paul Henkel
  • Zbot entfernen: So geht’s!

    Zbot entfernen: So geht’s!

    Bei zbot, auch Zeus genannt, handelt es sich um einen Trojaner, der darauf ausgerichtet ist, private Informationen wie Kontonummer und Passwörter vom befallenen Computer ausspäht. Er muss schnellstens entfernt werden. Wir zeigen, wie ihr ihn loswerdet.
    Paul Henkel
  • Vorladungstermin Polizei/BKA: Warnung vor gefälschten E-Mails

    Vorladungstermin Polizei/BKA: Warnung vor gefälschten E-Mails

    Es war einige Wochen relativ still um den BKA-Trojaner, doch aktuell sind Cyber-Kriminelle wieder intensiv am Werk. Viele Internet-User erhalten in diesen Tagen E-Mails mit dem alarmierenden Betreff „Vorladungstermin Polizei/BKA“. Hierbei handelt es sich jedoch keineswegs um eine E-Mail vom Bundeskriminalamt, sondern um einen Betrugsversuch.
    Martin Maciej
* gesponsorter Link