GIMP: Bild ausschneiden – die schnellsten & genauesten Methoden

Robert Schanze

Mit GIMP könnt ihr Objekte aus euren Bildern ausschneiden. Wir zeigen euch die drei schnellsten und genauesten Methoden, die wir finden konnten.

GIMP-Shortcuts, die ihr kennen solltet:

Auswahl ausschneiden Strg + X
Ausgeschnittene Auswahl Einfügen Strg + V
Auswahl aufheben Strg + Shift + A
Rückgängig machen Strg + Z

Die folgenden Methoden zum Bild-Ausschneiden sind sortiert von „am schnellsten“ bis hin zu „am genauesten“.

GIMP: Ausschneiden (einfarbiges Element)

Wenn ihr im Bild Elemente mit gleichmäßiger Farbe und Helligkeit habt, könnt ihr den Zauberstab nutzen:

  1. Drückt die Taste U, um den Zauberstab auszuwählen, und klickt dann auf das Element.
  2. Es werden nun alle benachbarten Bereiche markiert, welche eine ähnliche Farbe haben.
  3. Unten links könnt ihr den Schwellenwert einstellen (Toleranz-Wert für ähnliche Farben, die noch in die Auswahl aufgenommen werden sollen).
  4. Nun könnt ihr die Auswahl mit Strg + X ausschneiden und etwa in einem anderen Bild mit Strg + V einfügen.

Fazit: Der Zauberstab funktioniert nur bei Farben gleicher Helligkeit recht zuverlässig. Ansonsten solltet ihr die nächste Methode wählen.

Wie ihr den Hintergrund auch recht einfach entfernt, zeigen wir hier:

Bilderstrecke starten
5 Bilder
GIMP: Hintergrund entfernen (bebilderte Anleitung).

GIMP: Ausschneiden bei klar abgegrenztem Objekt

Vordergrundauswahl-Werkzeug.
Vordergrundauswahl-Werkzeug.

Wenn ihr schnell ein bestimmtes Objekt ausschneiden wollt, ist das Vordergrundauswahl-Werkzeug ideal für euch:

  1. Wählt das Vordergrundauswahl-Werkzeug in der Werkzeugleiste aus.
  2. Umrahmt mit der Maus durch einzelne Klicks das Objekt im Bild. Das restliche Bild färbt sich danach blau.
  3. Malt dann innerhalb des Objekts herum, um alle Farben aufzunehmen, die ihr auswählen wollt. Wiederholt den Schritt, falls noch Bereiche fehlen, indem ihr auch über diese drübermalt.
  4. Bestätigt mit der Eingabe-Taste, um eure fertige Auswahl zu erhalten.
  5. Mit Strg + X schneidet ihr die Auswahl aus, mit Strg + V fügt ihr sie in einem anderen Programm ein.
So funktioniert das Vordergrundauswahl-Werkzeug.
So funktioniert das Vordergrundauswahl-Werkzeug.

Hier seht ihr das Werkzeug anhand eines Video-Beispiels in Aktion: GIMP: Farbe ersetzen & ändern.

Fazit: Die Vordergrundauswahl ist hervorragend geeignet, um Elemente auszuschneiden, die eine klare erkennbare Abgrenzung haben. Es dauert ein wenig länger, das Ergebnis ist aber in der Regel viel besser als der Zauberstab.

Manuelles Ausschneiden

Wenn obere beiden Methoden versagen, hilft nur das manuelle Ausschneiden mit dem Lasso-Werkzeug. Es ist die langwierigste aber auch die genaueste Methode, wenn ihr fein arbeitet:

  1. Wählt das Lasso mit Shortcut-Taste F aus.
  2. Zoomt nun nah ins Bild rein und fahrt am Rand des Objekts entlang und klickt währenddessen immer mit der Maus, um kleine Ankerpunkte zu setzen.
  3. Wenn ihr das fertige Objekt umrandet habt, könnt ihr doppelt klicken, um Anfangs- und Endpunkt der Auswahl zu verbinden.
  4. Drückt nun Strg + X, um das Element auszuschneiden und Strg + V, um es woanders einzufügen.

Zu den Kommentaren

Kommentare zu diesem Artikel

Weitere Themen

Neue Artikel von GIGA SOFTWARE

  • Firefox: Autofill-Daten löschen & deaktivieren – so geht's

    Firefox: Autofill-Daten löschen & deaktivieren – so geht's

    Firefox speichert Daten, die ihr in Formularfelder eingegeben habt, um sie das nächste Mal schnell wieder eingeben zu können. Dabei können aber auch private Daten angezeigt werden, was mitunter nicht gewollt ist. Wir zeigen euch auf GIGA, wie ihr die Autofill-Daten löscht und die Autofill-Funktion deaktiviert.
    Robert Schanze
  • Firefox: Im privaten Modus surfen – so geht's

    Firefox: Im privaten Modus surfen – so geht's

    Im privaten Modus speichert Firefox keine Passwörter, Cookies oder die Surf-Chronik. Wir zeigen euch hier auf GIGA, wie ihr den privaten Modus in Firefox startet und bei Bedarf auch dauerhaft aktiviert.
    Robert Schanze
* Werbung