Google Earth im Browser

Marco Kratzenberg

Um alle vorhandenen Möglichkeiten des Programms zu nutzen, ist ein Google Earth Download natürlich die beste Wahl. Doch wenn man für einen kurzen Blick nicht unbedingt so ein umfangreiches Programm installieren möchte, oder nicht installieren kann, dann reicht es durchaus, Google Earth im Browser zu nutzen. Das geht verhältnismäßig einfach, allerdings ist dafür die Installation eines speziellen Plugins  notwendig.


Auch wenn wir gewohnt sind, die Google Kartendienste als getrennte Anwendungen zu betrachten, ist die dahintersteckende Technik doch überall dieselbe. Fotos bzw. Kartendaten werden geografisch genau auf ein Abbild der Erde gelegt. Insofern ist kein großer Unterschied zwischen Google Earth, Google Maps oder Streetview. Und aus genau diesem Grund ist es auch möglich, Google Earth im Browser zu verwenden.

Bilderstrecke starten(26 Bilder)
25 verrückte Entdeckungen auf Google Earth

Google Earth mit Browser Plugin

Google Earth ist also auch ein Teil von Google Maps - vorausgesetzt, der Anwender rüstet seinen Browser etwas auf. Diese Option ist also keine richtige Alternative, wenn man Google Earth im Browser nutzen will, weil man etwa auf einem Büro-PC keine Installationsrechte hat. Es muss so oder so etwas installiert werden!

Die schnellste Möglichkeit, an dieses Plugin zu kommen, die die oben genannte Webseite selbst. Ruft man die Adresse auf, so befindet man sich auf einer Übersichtskarte und sieht rechts oben ein Icon mit dem Text „Satellit“. Dahinter verbirgt sich ein Menü, das aktiviert wird, wenn die Maus darüberfährt.

Google Earth Brwoser Steuerung | winload.de

Um Google Earth im Browser zu nutzen, muss man die entsprechende Menüoption in Google Maps aufrufen

Ein Icon mit der Erde ist dort zu sehen und „Earth“ steht darunter. Doch das einzige Ergebnis eines Klicks darauf ist die Aufforderung des Browsers, sich das Plugin zu downloaden, um Google Earth im Browser nutzen zu können.

Google Earth Brwoser Plugin | winload.de

Google Earth im Browser gibt es nur mit dem Plugin

Die Plugindatei ist nicht besonders groß und nach der Installation ist der Browser bereit. Jetzt können die Bilder von Google Earth - und vor allem auch die Steuerungselemente - im Browser angezeigt werden. Und das gilt für jeden installierten Browser. Also sowohl für Firefox, als auch für Chrome oder den Internet Explorer.

Und wie sieht Google Earth im Browser aus?

Nach der Installation muss man die Seite von Google Maps in Firefox erst erneut laden, damit sie die Welt aus Google Earth Sicht im Browser anzeigt. Den Microsoft Internet Explorer muss man sogar ganz neu starten.

Google Earth im Browser | winload.de

Bei Google Earth im Browser werden links auch die Steuerungselemente von Google Earth angezeigt

Nun können wir das Earth-Icon nutzen und dann werden uns links oben nicht nur die Maps-üblichen Elemente zum Zoomen und für Google Streetview angezeigt, sondern auch die Steuerung von Google Earth. Damit können wir die Ansicht rotieren und kippen.

Die generelle Nutzung funktioniert, wie man es von Maps gewohnt ist. Und wie schon erwähnt, lassen sich viele Funktionen des Google Earth Downloads nicht nutzen. Zum Beispiel können keine Erweiterungen geladen werden und auch die Screenshotfunktion fehlt. Doch wer diese Features ohnehin nie brauchte, ist mit der Browserversion gut bedient und spart zudem jede Menge Festplattenplatz.

Zu den Kommentaren

Kommentare zu diesem Artikel

* Werbung