Fahrrad-Navigation für iPhone im Test: komoot

Sebastian Trepesch 5

Viele Leser haben sich gewünscht, dass ich mir komoot ansehe. Die App ist eine der bekanntesten Routenplaner für Fahrrad und Wanderungen. Die Webseite vermittelt den Eindruck, dass es sich hier tatsächlich eher um die Routenfindung als um die Navigation dreht. Doch in der App weisen die Pfeile den Weg, und die Sprachnavigation hilft, kein Abbiegen zu vergessen.

Die kostenlose Anwendung enthält die Karte für ein Gebiet. Weitere Bereiche kosten 8,99 Euro, das Komplettpaket 29,99 Euro.

iPhone-Navi-komoot

Routenführung

****

Alternative Route

*****

Navigation

***

Display

***

Zusatzfunktionen

*****

Gesamteindruck

****

Die App ist durch und durch auf Fahrradfahrer getrimmt. Der bevorzugte Untergrund kann für die Berechnungen ebenso eingegeben werden wie der persönliche Fitness-Zustand.

Die Routenvorschläge sind für meine Strecke sind zahlreich und aussagekräftig bewertet. Nicht nur Länge und Fahrzeit, sondern auch Untergrund, Anteil der Fahrradwege und Höhenprofil verrät die App.

Schade nur: Mein Potsdamer Zielort war nicht auf Anhieb zu finden – das gibt Punktabzug.

Komoot — Fahrrad & Wander Navi
Entwickler: komoot GmbH
Preis: Kostenlos

Fazit komoot im Test
Du willst nicht (nur) von A nach B kommen, sondern der Weg ist das Ziel? komoot ist eine sehr gute Wahl. Gesamteindruck: 4 von 5 Sternen (siehe auch Tabelle oben).

Zu den Kommentaren

Kommentare zu diesem Artikel

* Werbung